Weekly Diary KW19: Meine letzten Tage in Thailand (Phuket)

15.05.2018
Kurzzeitig habe ich überlegt, den versprochenen Wochenrückblick für letzte Woche einfach unter den Tisch fallen zu lassen. Nun sitze ich hier, in meinem Bett, mit einer Tasse Tee und dem MacBook auf meinem Schoß. Dieser Wochenrückblick ist irgendwie etwas Besonderes. Er dokumentiert meine letzte Woche in Thailand und bildet somit den kompletten Kontrast zum Alltag, der mich nach nur zwei Tagen wieder vollkommen gepackt hat. Habt viel Freude beim Lesen, lasst euch berieseln und seid gespannt.


Diese letzte Woche in Thailand bzw. Phuket war übrigens verhältnismäßig ruhig und doch sehr aufregend. Ich habe vor allem viel gelesen, mich gesonnt und versucht, Abstand vom Alltag zu nehmen. Auf Instagram habe ich euch täglich mitgenommen und meine Reise beinahe bis ins Detail mit der Kamera festgehalten. 

Montag, 7. Mai 2018 
ein Tag am Pool, Smoothie, Sonnenuntergang & Simon Cabaret

Nachdem wir an den vorherigen Tagen stets unterwegs und viel erlebt haben, sind wir ganz entspannt in die neue Woche gestartet. Zunächst ging es zum Frühstück, wo ich mich mit Naturjoghurt, Obst und einer Tasse Schwarztee für den Tag gestärkt habe. Anschließend haben wir uns einen schicken Platz am Pool gesucht, wo wir beinahe den gesamten Tag verbracht haben. Wenn ich dort nicht in der Sonne gelegen und gelesen habe, konnte man mich im Pool auf der Luftmatratze finden. Am späten Nachmittag sind wir auf unser Zimmer zurückgekehrt, wo wir uns geduscht und frisch gemacht haben. Danach haben wir einen Markt besucht, der sich in direkter Nähe unseres Hotels befand und sehr traditionell war. Besonders das Essen fand ich interessant. Ich liebe Thai Food und hätte am liebsten alles gegessen, was ich dort gesehen habe. Letztendlich habe ich mich aber doch auf einen Mango-Ananas-Saft beschränkt. Sehr lecker und randvoll! :D Vor dem Abendessen haben wir noch einen Strandspaziergang gemacht und den Sonnenuntergang beobachtet. Die Sonnenuntergänge in Thailand sind die schönsten, die ich bisher sehen durfte. Nach dem Abendessen ging es mit einem Transfer in das Simon Cabaret nach Patong. Eine Transvestitenshow, die sich absolut gelohnt hat und sehr sehenswert war. Gegen 23:30 Uhr waren wir zurück. Kaputt, aber glücklich.

Dienstag, 8. Mai 2018
Phuket Sightseeing, Big Buddha & ganz große Thai Food Liebe

Nachdem der Montag verhältnismäßig ruhig war, haben wir uns für Dienstag wieder etwas Sightseeing vorgenommen. Immerhin wollten wir so viel wie möglich von dem Land sehen, in das wir gereist sind.  Wir sind morgens um 08:00 Uhr am Hotel gestartet und haben unseren ersten Stop am Karon View Point eingelegt. Was für eine atemberaubende Aussicht! Ich war hin und weg und wollte am liebsten gar nicht mehr gehen. Das Programm für diesen Tag war jedoch einfach zu umfangreich, um dort zu viel Zeit zu verbringen. Übrigens war es ausgerechnet am Dienstag brechend warm in Phuket: 32 Grad zeigte das Thermometer an. Danach sind wir zum Big Buddha gefahren. Ein Tuch, das die Schultern bedeckt, hatten wir natürlich dabei. Der Big Buddha gehört definitiv auf eure "Must See"-Liste, falls ihr überlegen solltet, ebenfalls nach Thailand zu reisen. Wir haben an diesem Tag auch den Wat Chalong Tempel und China Town besucht und beim Mittagessen Thai Food genossen. Es war so so lecker! Letztendlich waren wir gegen 16:00 Uhr zurück im Hotel, wo wir uns in Badekleidung geschmissen haben und zum Strand gegangen sind. Nach all den Eindrücken und der ganzen Schwitzerei hat das Baden im Indischen Ozean unheimlich gut getan, auch wenn das Wasser zu warm war, um für eine Abkühlung zu sorgen.

Mittwoch, 9. Mai 2018
Lesefluss, mein erstes Stephen King Buch, Latzhose und Ice Rolls

Ich habe mich total gefreut, als wir uns darauf geeignet haben, am Mittwoch einen kompletten Pool-Tag einzulegen. Wir haben den Tag vollkommen entspannt gestartet und waren gemütlich frühstücken. Danach haben wir uns Plätze am Pool gesucht und es uns bequem gemacht. Ich habe beinahe den ganzen Tag gelesen, Paper Princess beendet und mit Joyland gestartet. Es ist Ewigkeiten her, dass ich in einem so starken Lesefluss war. Die Seiten flogen mir nur so davon. Das Lesen kam in den letzten Monaten definitiv zu kurz. Das soll sich ändern. Umso mehr habe ich das Gefühl genossen, das mich beim Lesen überkam: Entspannung und Nervenkitzel, Spannung und Ruhe. Lediglich zum Baden und Erfrischen habe ich die Bücher beiseite gepackt. Am späten Nachmittag waren wir noch am Strand, bevor wir uns auf unser Zimmer verzogen und geduscht haben. Ich bin anschließend in meine Latzhose von SuperDry geschlüpft, die ich unheimlich gerne trage. Einige von euch waren von der Hose nicht besonders angetan. Ich habe mich trotzdem dafür entschieden, sie nicht zurückzusenden, sondern zu behalten. Ich bin froh, dass ich sie gekauft habe. Ich fühle mich wohl in ihr und finde, dass sie optisch viel hermacht. Nach dem Essen hat es uns aus dem Hotel getrieben, wo wir ein paar Straßengeschäfte abgeklappert haben, im Supermarkt einkaufen waren und schließlich leckere Ice Rolls mit Banane und Oreo genascht haben. Den Abend haben wir auf unserem Zimmer ausklingen lassen, wo wir Gesichtsmasken getragen und Erdbeer Limes getrunken haben.

Donnerstag 10. Mai 2018
Pool Tag 2.0, Shopping im Jungceylon Center in Patong und Sushi (!!!)

Ich erinnere mich, dass ich Donnerstag zum ersten Mal das unheimliche Gefühl der Abreise verspürt habe. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir noch drei volle Tage in Thailand. Ich freute mich auf meine Familie und scheute dennoch den Alltag, der mir am Montag wieder bevorstehen würde. Also habe ich versucht, das Beste aus den letzten Tagen in Thailand herauszuholen. Zunächst haben wir den Tag mit der aktuellen Sendung "Aktenzeichen xy ungelöst" gestartet. Wir haben gefrühstückt und uns wieder an den Pool verzogen bzw. am späten Nachmittag an den Strand, wo ich Joyland von Stephen King gelesen habe. Nachdem mir der Einstieg in die Geschichte anfangs sehr schwer fiel, wurde es schlagartig von Seite zu Seite spannender. (Mehr zum Buch bald in meinem Lesemonat.) Ich habe anschließend geduscht, meine Haare gepflegt und frische Kleidung angezogen. Ich trug meine Latzhose von Superdry, Havaianas Flip Flops und ein weißes Basic Shirt von H&M. Ein Outfit, das ganz nach meinem Geschmack war. Wir haben zu Abend gegessen und sind mit dem Bus um 19:30 Uhr nach Patong gefahren, wo wir einige Geschäfte im Jungceylon Shopping Center abgeklappert haben. Mir war zuvor gar nicht bewusst, wie gut und vielseitig man in Thailand shoppen kann. Zusätzlich verspürte ich unheimlich Appetit auf einen Kaffee. Ich bin wirklich kein großer Kaffee-Trinker, aber an diesem Tag überkam es mich förmlich. Wir haben noch Sushi gegessen und sind anschließend mit dem Bus um 23:30 Uhr zurück ins Hotel gefahren. Insgesamt war der Tag wirklich klasse. Sonne, Pool, Bücher und Shopping. Für mich gibt es kaum etwas Besseres. Ich hab's sehr genossen!

Freitag, 11. Mai 2018
Regenzeit in Thailand, Tagesausklang am Strand und Kokosnusswasser

Freitag - unser vorletzter Tag in Thailand. Ich konnte kaum realisieren, dass es schon bald wieder zurück nach Deutschland geht. Dazu kam, dass es am Vormittag sehr regnete, kurz nachdem wir unseren Platz am Pool gefunden hatten. Mit unserer Reise begann nämlich zeitgleich die Regenzeit in Thailand. Es regnete beinahe jeden Tag. Und doch waren wir in keinster Weise eingeschränkt, wie ihr den Bildern in meiner Instagram Story sicherlich entnehmen konntet. Sobald die letzten Schauerwolken verschwunden waren, zeigte sich die thailändische Sonne wieder mit knapp über 30 Grad. Der Regen währte zu unserer Freude nie lange. Kurze Zeit später konnte ich also wieder in der Sonne brutzeln, lesen und baden. Wir haben den Tag wieder am Pool bzw. am Strand verbracht, bevor wir auf unser Zimmer gingen, geduscht und uns umgezogen haben. An diesem Abend trug ich einen Rock von H&M, den ich zuletzt im Oktober in Sri Lanka getragen habe, wo er mir viel zu eng war. Kaum zu glauben, dass der Rock in diesem Urlaub auffallend locker saß. In Kombination mit einem weinroten Basic Top von Zalando entstand insgesamt ein lässig schicker Look, ganz nach meinem Geschmack. Nach dem Abendessen - ich habe einen leckeren Burger mit Pommes genossen - haben wir das Hotel verlassen, um in den Supermarkt zu gehen und letzte Mitbringsel für Familie und Freunde zu besorgen. Zurück im Hotel haben wir unsere Haut mit Tuchmasken gepflegt und Kaffee bzw. Tee getrunken. Eine Routine, die meine Mama und ich beinahe jeden Abend sehr genossen haben.

Samstag, 12. Mai 2018
Eis am Stiel, im Kampf mit der Luftmatratze und frittierte Bananen

Die nächsten beiden Tage der Woche, also Samstag und Sonntag, haben sich überschnitten, da ich aufgrund unserer Rückreise nach Deutschland nicht geschlafen habe. Samstag war unser letzter kompletter Tag in Thailand. Ich verspürte Wehmut und gleichzeitig Vorfreude auf Zuhause und wusste einfach nicht genau, wie mir war, was ich fühlen und denken sollte. Fakt ist, dass der Tag viel zu schnell geendet ist. Ich wollte die letzten "richtigen" Sonnenstrahlen förmlich in mich aufsaugen, die Ruhe vor dem Sturm genießen und noch einmal abschalten, bevor mich zu Hause unangenehme Termine, ein neuer Job und mein Umzug erwarten würden. Zu diesem Zeitpunkt konnte ich mir noch nicht vorstellen, am Montag um 09:00 Uhr im Büro zu sitzen. So unspektakulär mir der Samstag gerade erscheint, so aufregend war er letztendlich. Irgendwie. Wir waren am Pool, haben gelesen und waren baden. Nicht zu vergessen das Magnum Eis, das wir verputzt haben. Ja, wir hatten ein schönen letzten Urlaubstag, wie er im Buche stehen könnte. Vor dem Abendessen haben wir mit dem Packen unserer Koffer begonnen. Der schlimmste Part stand mir noch bevor: die Luftmatratze! Wie sehr ich es hasse, die Luft aus der Matratze zu lassen. Bin ich die Einzige, die dabei all ihre Nerven und Kräfte verbraucht? :D Danach sind wir essen gegangen. Ich habe wieder einen Burger mit Pommes und etwas Salat gegessen sowie als Dessert frittierte Bananen mit Schokosauce. Danach hätte ich wahrscheinlich schlafen gehen sollen. Stattdessen blieb ich bin zu unserem Transfer zum Flughafen um 01:40 Uhr wach. Ich war viel zu aufgeregt, angespannt und aufgewühlt, um schlafen zu gehen. 

Sonntag, 13. Mai 2018
ready for take off, Tränen im Flugzeug & zurück in Deutschland

Wir sind gegen 01:00 Uhr aufgestanden, haben uns frisch gemacht, ein letztes Mal unsere Koffer gepackt und schließlich im Hotel ausgecheckt. Unser Urlaub war vorbei... Der Transfer vom Hotel zum Flughafen Phuket International hat etwa 45 Minuten gedauert und mir etwas Zeit gegeben, meine Gedanken zu sortieren. Am Flughafen angekommen verging die Zeit dann plötzlich sehr schnell: wir haben eingecheckt und unser Gepäck aufgegeben, bevor wir durch die verschiedenen Duty Free Geschäfte gezogen sind. Boarding war um 04:50 Uhr und bereits eine Stunde später haben wir das Land verlassen, in das wir auf jeden Fall zurückkehren wollen. 9 Stunden Flug, die ich mit schlafen und guten Filmen verbracht habe. Bei "Wunder" habe ich viele Tränen verdrückt. Bloß gut, dass alles dunkel war und viele Passagiere mit Schlafmasken im Gesicht geschlafen haben. Ihr müsst den Film unbedingt schauen, falls ihr ihn noch nicht kennt! Als wir dann am Mittag in Istanbul gelandet sind, war der größte Teil unserer Rückreise geschafft. Wir haben uns den dortigen Aufenthalt mit etwas Shopping und einem Becher Kaffee vertrieben. Mit etwa 30 Minuten Verspätung ging es schließlich gegen 17:15 Uhr von Istanbul nach Berlin, wo wir kurz nach 19:00 Uhr gelandet sind. Ich vergaß in all der Aufregung, wie viel Zeit und Geduld die Gepäckausgabe in Berlin Tegel beansprucht. Letztendlich war ich gegen 21:00 Uhr zu Hause, wo ich schnell meine Koffer ausgepackt habe, duschen war und ins Bett gefallen bin. Schon am nächsten Tag war ich wieder arbeiten......
Mein Wochenrückblick in Worten

Was ich geschaut habe: Deutsche Welle, YouTube Videos (insbesondere von MelodyofBooks und Kathi Lena), Wunder, Aktenzeichen xy ungelöst
Was ich gelesen habe: Paper Princess von Erin Watt, Joyland von Stephen King
Was ich gehört habe: Mans Zelmerlöw - Happyland, Welshy Arms - Indestructible, Robin Schulz - Unforgettable
Was ich gegessen habe: viel zu viel... frittierte Bananen, Burger mit Pommes, Proteinriegel, Ananas, White Almond Magnum Eis, Lindt Schokolade, Thai Food, Reeses, Joghurt, Papaya, Croissants, Omelette,
Was ich getrunken habe: Schwarztee, Starbucks Kaffee, Erdbeer Limes, Rot- und Weißwein
Worüber ich gelacht: Meine Mama erinnerte mich mit ihrer Tuchmaske im Gesicht an Tutanchamun :D
Was ich gedacht habe: Mir geht das alles viel zu schnell.
Worüber ich mich geärgert habe: Ehrlichkeit und Offenheit machen leider nicht immer einen guten Eindruck.
Worüber ich mich gefreut habe: Die Investition in meine Superdry Latzhose hat sich absolut gelohnt. Ich liebe sie!
Was ich gekauft habe: Mitbringsel für Freunde und Familie, Kokoschips, Kokosnusswasser, Parfüm, Körperpeeling, Flip Flops, Bücherregal, Schuhe, Couchtisch
Was ich geklickt habe: H&M, Zara, Zalando, holidaycheck.de, fluege.de, Amazon, booking.com



Ich hoffe, meine letzten Tage in Thailand waren interessant für euch. So bald wie möglich werde ich in einem ausführlichen Travel Diary von meiner Zeit in Thailand berichten, versprochen!

Alles Liebe für Euch, Mareike ♡

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachte ab Mai 2018 die neue Datenschutz-Grundverordnung. Mit Absenden eines Kommentars und bei Abonnieren von Folgekommentaren stimmst Du der Speicherung personenbezogener Daten zu.