Weekly Diary KW 48: krank, Friseurtermin verpasst und der erste Advent

02.12.2018
Wieder ist eine Woche vorbei. Wieder eine Woche, die ich zu Hause verbracht habe. Ich bin nun endlich fit und munter und freue mich tatsächlich sehr darauf, nach zwei langen Wochen wieder ein Büro zu sein. Bevor für mich morgen wieder der alltägliche Wahnsinn beginnt, möchte ich euch noch "kurz" von den vergangenen Tagen berichten. Wesentlich viel ist insgesamt nicht passiert. Ich habe größtenteils das Bett gehütet und mich voll und ganz meiner Genesung hingegeben. Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass mir dabei nicht die Decke auf den Kopf gefallen ist. Habt viel Freude mit meinem Wochenrückblick und lasst es euch noch einmal gut gehen, bevor es morgen in eine neue Woche geht. 


Montag, 26.11.2018: Arztbesuch 2.0, Glühwein und gemeinsames Arbeiten

Am Montag habe ich mich direkt um 08:00 Uhr morgens noch einmal zum Arzt geschleppt. Ich hatte meinen Kollegen gegenüber ein fruchtbar schlechtes Gewissen und war dennoch einfach nicht fit genug, um arbeiten gehen zu können: Husten, Heiserkeit, Halsschmerzen, Schnupfen. Es nahm einfach kein Ende. Ich hatte die Grippe selbst total satt und wollte nur, dass es endlich aufhört und ich wieder fit werde. Wie gesagt: ich bin wirklich selten krank. Und wenn doch, dann so richtig. Ich hätte zu Beginn der letzten Woche nicht gedacht, dass ich eine weitere Woche ausharren muss. Zuhause habe ich dann nicht mehr viel gemacht. Zunächst habe ich viel im Bett gelegen. Danach ist mir die Decke auf den Kopf gefallen, weshalb ich zum Schreibtisch gewechselt bin und einen Beitrag getippt habe. Ich sitze ehrlich gesagt selten am Schreibtisch. Ich nehme mir viel zu wenig Zeit zum Schreiben neuer Beiträge. Meistens entstehen die Texte gefühlt "zwischen Tür und Angel" am MacBook. Gesund ist das nicht... Am Abend konnte ein Glas Glühwein meine Stimmung etwas heben. Ich liebe Glühwein und bin sowieso längst in Weihnachtsstimmung. Nebenbei haben wir an unseren Laptops gearbeitet und "Two And A Half Men" geschaut. Zugegeben: ich werde mit dieser Sitcom einfach nicht warm... Aber: ihm gefällt's, also geht's mir gut :D

Dienstag, 27.11.2018: Struggle, Wäsche waschen und abendliche Einkäufe

Weil ich Montag überwiegend nicht das gemacht habe, was ich eigentlich hätte tun sollen, habe ich mir am Dienstag umso mehr Zeit dafür genommen. Ich wollte mich so richtig auskurieren und den ganzen Tag im Bett liegen.... Was auf Anhieb sehr verlockend klingt, hat mich tatsächlich ziemlich viel Überwindung gekostet. Mir würden immer noch 5000 andere Dinge einfallen, die ich nebenbei oder stattdessen erledigen kann. Ich habe den Tag immerhin mit den letzten Folgen von Staffel 5 "Orange Is The New Black" im Bett begonnen. Auch wenn ich die Serie nicht kontinuierlich verfolge, liebe ich es, mir immer mal wieder ein paar Folgen hintereinander anzusehen. "Orange Is The New Black" ist eine Serie, die einfach immer geht und mich auch nach längeren Pausen in ihren Bann zieht. Währenddessen habe ich den Alnatura Proteinbrei mit Mandelmus, Kokos und Mandeln gegessen. Yummi! Zwischendurch habe ich Wäsche gewaschen. Dinge, die in einem eigenen Haushalt eben anfallen. Am Abend konnte ich nicht länger ruhig bleiben, weshalb ich mich in Jacke, Mütze und Schal geschmissen und beschlossen habe, meinen Pfand wegzubringen. Zugegeben: auf die zwei Flaschen wäre es nicht angekommen. Und doch brauchte ich einen kleinen Vorwand, um nach 20:00 Uhr noch einmal vor die Tür zu gehen. Bei der Gelegenheit konnte ich mich immerhin mit zwei Packungen Puderzucker eindecken, weil ich für den nächsten Tag geplant hatte, Plätzchen zu backen...

Mittwoch, 28.11.2018: backen, backen, backen, backen, backen, ...

Ich habe bereits in KW 47 Plätzchen gebacken und wusste daher sehr gut, wie lange so eine (vor)weihnachtliche Backsession dauern kann. Also bin ich um 07:00 Uhr aufgestanden, um den Teig für meine Ausstech Plätzchen und Schoko Plätzchen vorzubereiten. (Die Rezepte gibt es hier.) Das zeitige Aufstehen machte mir zum Glück nichts, weil ich durch heftige Hustenanfälle schon die gesamte Nacht wach lag und dementsprechend froh war, als ich endlich das Bett verlassen konnte. Für den Teig werden in beiden Fällen nicht viele Zutaten benötigt, weshalb die Vorbereitung gar nicht lange dauerte. Ich konnte um spätestens 08:00 mit dem Ausstechen der ersten Plätzchen beginnen - und stand seitdem geschlagene 6,5 Stunden in der Küche ;) Zwischenzeitlich war mir danach, einfach alles in die Ecke zu schmeißen. Fertigwerden wollte ich aber natürlich auch, weshalb ich die Pobacken zusammengekniffen und durchgezogen habe, was ich zuvor motiviert begonnen habe.  Um 14:30 Uhr war es geschafft! Alle Plätzchen waren gebacken und verziert. Das Ergebnis konnte sich -  Gott sei Dank! - sehen lassen. Und der Herr bekommt nun auch endlich was ab, nachdem er im ersten Gang leer ausgegangen ist. Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass ich danach nur noch ins Bett gefallen bin und nichts gemacht habe, oder?

Donnerstag, 29.11.2018: Sonnenaufgang, OITNB und Parkplatzsuche...


Für Donnerstag hatte ich mir nicht sonderlich viel vorgenommen. Erst einmal wurde ich noch mit einem wunderbaren Sonnenaufgang beglückt. So so schön! Ich musste an diesem Tag lediglich mein Auto bei meinen Eltern abholen und im besten Fall noch tanken. Mittags war ich ganz kurz mit einer Freundin verabredet. Ich mag es nicht, wenn ich To Do's über den ganzen Tag hinweg vor mich herschiebe, weshalb ich den Tag erst mit Rührei und Orange Is The New Black im Bett begonnen und mich im Anschluss direkt fertig gemacht habe. Nachdem ich nun die zweite Woche zu Hause war, hatte ich sowieso Hummeln im Hintern ;) So kam es, dass ich dann bereits kurz vor 09:00 Uhr zu Hause bei meiner Familie war,  mir mein Auto geschnappt und kurzerhand beschlossen habe, dass mein Bruder heute endlich seinen Adventskalender bekommen soll. Ihr erinnert euch vielleicht? In diesem Beitrag habe ich von dem Kalender berichtet, den ich für meinen Bruder gebastelt habe. Er wusste bisher nichts von seinem Glück und wurde Donnerstagabend nach der Arbeit überrascht. Ich bin also fix wieder zu mir gefahren, habe den Kalender ins Auto "gekarrt" und meinem Bruder beiseite gestellt. Ich war so gespannt, was er sagen würde. Weil sich die Parkplatzsuche bei mir vor der Tür immer etwas schwierig gestaltet, war ich kurzzeitig etwas genervt. Zum Glück hat sich das nicht weiter auf meine Stimmung ausgewirkt :D Mittags habe ich einer Freundin von mir Plätzchen gegeben, bevor ich es mir auf dem Sofa gemütlich gemacht habe. Später habe ich noch am Schreibtisch gesessen, Beiträge geschrieben und Pläne geschmiedet, bevor wir den Abend zu zweit ausklingen lassen haben ♡ 

Freitag, 30.11.2018: von Potsdam nach Berlin, Einkäufe und Oma besuchen


Oh mein Gott, Freitag war ein so chaotischer Tag. Ich war am Abend fix und fertig. Wir sind später als geplant aufgestanden und daher auch später nach Potsdam gestartet. Ich habe es noch gerade so geschafft, mich irgendwie frisch zu machen, anzuziehen und zu schminken. Mein Frühstück habe ich mit Tee und einem Proteinriegel ins Auto verlagert. Zunächst hatte ich einen Termin beim Kieferchirurgen. Ich kämpfe immer noch mit einer Kiefergelenkentzündung, dessen Heilung sich als ziemliche Geduldsprobe erweist. Anschließend sind wir weiter nach Berlin gefahren, um dort weitere wichtige Termine abzuklappern. Das alles hat sich als so zeitaufwendig erwiesen, dass ich meinen Friseurtermin nicht mehr wahrnehmen konnte und deswegen absagen musste. Das war ok. Ich hab's verkraftet :D Ich musste mir eingestehen, dass es an diesem Tag einfach Termine gab, die wesentlich wichtiger waren und Vorrang hatten... Mein Ärger hielt sich dementsprechend in Grenzen. Als wir zurück waren, habe ich mich direkt in mein eigenes Auto gesetzt, um ein paar Einkäufe zu erledigen. Kaum zu glauben, wie viel Zeit so ein blöder Einkauf kosten kann, grrr. Ich war noch bei meiner Oma und habe anschließend mein Auto bei meinem Bruder auf Arbeit abgegeben. Aktuell stehen wieder ein paar Reparaturen auf dem Plan. Nach dem ganzen Stress habe ich mich mit Ofenkäse belohnt, bevor ich bei meiner Familie war und wir danach den Abend zu zweit mit Glühwein ausklingen lassen haben. Wir waren beide total knülle und sind nur noch ins Bett gefallen. 

Samstag, 01.12.2018: selbstgemachte Pizza und Plätzchen backen


Als ich Samstag aufgewacht bin, verspürte ich zugegebenermaßen ziemlich viel Unruhe. Ich war mittags mit einem Freund zum Essen verabredet. Am Nachmittag wollte ich mit einer Freundin Plätzchen backen. Ich bin also förmlich aus dem Bett gefallen, habe geduscht und mich frisch gemacht und anschließend alles für die selbstgemachte Pizza vorbereitet. Zwischendurch hatte ich immerhin Gelegenheit, meine insgesamt sechs Adventskalendertürchen zu öffnen, haha. Ich konnte es leider nicht so sehr genießen und zelebrieren, wie ich es mir schon Tage zuvor vorgestellt habe, die Freude war aber trotzdem groß. Kaum zu glauben, dass die Adventszeit nun offiziell begonnen hat und Weihnachten gar nicht mehr so weit entfernt ist... Mein Bruder sendete mir im Laufe des Tages übrigens ganz stolz ein Bild von seinem Kalenderinhalt ;) Es ist so schön, dass er sich freut ♡ Das zeigt, dass sich all der Aufwand, die Zeit und die Mühe gelohnt haben. Zur Mittagszeit habe ich dann also mit einem Kumpel von mir die Pizza belegt, bevor wir sie in den Ofen geschoben und dann gegessen haben. Ich liebe selbstgemachte Pizza! Wir haben im Anschluss noch eine Folge Black Mirror geschaut. Kurz nachdem wir uns verabschiedet haben, habe ich den Plätzchenteig vorbereitet. Nur eine Stunde später kam Melissa vorbei. Wir haben Kinderpunsch bzw. Tee getrunken, Plätzchen ausgestochen und verziert und Weihnachtslieder gehört. Abends bin ich nur noch kaputt ins Bett gefallen. 

Sonntag, 02.12.2018: Advent, Advent, ein Lichtlein brennt...

 Heute ist Sonntag und - nicht - zu vergessen! - der erste Advent. Oh mein Gott! Ich kann das gar nicht glauben. Weil ich gestern ziemlich zeitig schlafen gegangen bin, war ich heute Morgen früh wach. Ich konnte immerhin den Sonnenaufgang beobachten und fotografisch festgehalten. Danach habe ich die erste Kerze angezündet und meine Adventskalendertürchen geöffnet. Nun sitze ich schon seit einer Weile auf dem Sofa, schaue "Wie werde ich ihn los in 10 Tagen" und schreibe diesen Beitrag. Ich werde gleich entscheiden, was ich frühstücke, bevor meine Familie vorbeikommt und wir alle gemeinsam meinen Weihnachtsbaum schmücken. Wie werdet ihr diesen Tag verbringen?


Was mich beschäftigt hat...
Was ich geschaut habe: Orange Is The New Black, Aktenzeichen xy ungelöst Spezial, First Dates
Was ich gelesen habe: -
Was ich gehört habe: "This Is London Grammar" Playlist auf Spotify
Was ich gegessen habe: Lachsfilet auf Gemüsebett und Blattspinat, Plätzchen, Alnatura Proteinbrei mit Mandelmus und Pflaume, Rührei mit Tomate, Pizza, Himbeeren
Was ich getrunken habe: Wasser, Tee, Kaffee, Schwarztee mit Milch, Pfefferminztee, Glühwein
Worüber ich gelacht habe: Er bringt mich immer zum Lachen! ;)
Was ich gedacht habe: Dass ich meinen Friseurtermin absagen musste, war wohl einfach Schicksal. Bye bye, Extensions. Hallo Naturfrise! Ich denke allerdings, dass ich es nicht lange ohne Extensions aushalten werde :'(
Worüber ich mich geärgert habe: Wenn ich genauer nachdenke, dann glaube ich, dass ich mich in dieser Woche gar nicht geärgert habe. Abgesehen von der lästigen Parkplatzsuche.....
Worüber ich mich gefreut habe: Ein gemeinsamer Tag in Potsdam und Berlin - wenn auch nur im Auto, haha.
Was ich gekauft habe: Lebensmittel, ein Puzzle, Kuschelsocken von Tchibo
Was ich geklickt habe: www.zalando.dewww.amazon.dewww.arvelle.de, www.zara.com/de/



Alles Liebe für Euch, Mareike ♡

Kommentare:

  1. Liebe Mareike,

    hast du vielleicht mal Lust einen Schmuck-Favoriten-Post zu machen??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine schlechte Idee, ist notiert! :) Vielen Dank für die Inspiration :)

      Löschen
  2. Mich kostet es auch unheimlich Überwindung, mir Bettruhe zu verordnen. Bin auch eher so die Wuslige, die sich nicht so richtig Ruhe gönnt. Aber manchmal muss das eben sein. Deine Plätzchen habe ich diese Woche schon bewundert. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen

Bitte beachte ab Mai 2018 die neue Datenschutz-Grundverordnung. Mit Absenden eines Kommentars und bei Abonnieren von Folgekommentaren stimmst Du der Speicherung personenbezogener Daten zu.