Osternester zum Verschenken: DIY, Rezepte, Geschenkidee und Inspiration

17.04.2019
Mir kommt es vor, als hätte ich gestern erst den Adventskalender für meinen Bruder gebastelt. Und plötzlich ist schon wieder Ostern... Abgesehen davon, dass es erschreckend ist, wie schnell die Zeit vergeht, liebe ich es, Familie und Freunden ein kleine Freude zu bereiten. Zum Weihnachtsfest habe ich eine Auswahl verschiedener selbstgebackener Plätzchen, Weihnachtskarten und Weihnachtssträuße verschenkt. Klare Sache, dass ich also auch für Ostern Pläne geschmiedet habe. Fakt ist: ich bin eine Verfechterin von persönlichen Geschenken, getreu dem Motto "kleine Geste, große Wirkung". Fertige Präsente - in diesem Fall Osternester oder ähnliches -  kann jeder in den Geschäften besorgen. Präsente, die selbst gestaltet sind, haben dagegen viel mehr Charme und Ausdruck. Ich habe zudem unheimlich viel Spaß am Planen, Stöbern, Einkaufen, Gestalten und Basteln.    


Meistens fasse ich schon Monate vorher alle Ideen auf meiner iPhone Notizliste zusammen. Ist eine Idee erstmal fix und rund, geht's mit einer To-Do-Liste und einer Einkaufsliste weiter, bis schließlich alles zum Gestalten vorhanden ist. Ein finanzielles Limit ist vor allem dann ratsam, wenn man sich nicht in Unkosten stürzen möchtet. Bastel- und 1€ Läden sind für das kleine Drumherum besonders empfehlenswert. Meine Favoriten: Tedi, Nanu Nana, MäcGeiz sowie Rossmann und dm. Man glaubt gar nicht, welche Schätze sich in den dortigen Regalen verbergen!!!


Letztendlich sind die folgenden Ideen und Rezepte vielleicht nichts Spektakuläres oder völlig Neues. Eventuell könnt ihr diesen Beitrag aber ideal als (Last Minute) Geschenkidee nutzen. Ihr könnt den Inhalt für das Osternest selbst bestimmen - das ist ja gerade das Tolle an solchen Geschenkideen. Seid kreativ und überlegt einmal ganz genau, was eure Liebsten besonders gerne mögen. Eine weitere Idee neben Likör und Osterkeksen: selbstgemachte Marmelade, selbstgemachte Backmischungen, Ostersträuße, Saatgut, uvm.

Für ein Osternest benötigst du:
Osterkorb, je nach Belieben z.B. aus Bast
grünes Ostergras
4 Hühner Eier/ Plastik Eier zum Gestalten
Acrylfarbe
Acrylpinsel und Stupfpinsel
Ostereierfarbe zum Färben
1 leere Likörflasche für ca. 200 bis 300 ml
Oster Grußkarte
Accessoires/Deko
n.B. Süßigkeiten, z.B. Blätterkrokant, Nougat oder Marzipan

Osterkörbe/Osternester gibt es in vielen verschiedenen Farben, Formen aus unterschiedlichen Materialien. Es war gar nicht so einfach, etwas Passendes zu finden was meinen Vorstellungen entsprach, ohne mich dabei unnötig in Unkosten zu stürzen. Schließlich musste ich feststellen, dass Osterkörbe und dekoratives Ostergras ganz schön teuer sein können... Ich habe Hühner Eier gekocht und gefärbt. Für Veganer (oder Leute, die keine Hühner Eier essen) kämen aber auch Plastik Eier in Frage, die man mindestens genauso gut mit Acrylfarbe selbst gestalten und evtl. sogar aufhängen kann. Ihr merkt: es gibt immer eine passende Alternative. Nichts, woran man scheitert. Oster Grußkarten lassen sich ebenfalls wunderbar selbst basteln/gestalten und müssten daher nicht unbedingt gekauft werden. Die Osterzeit ist ideal, um sich kreativ richtig austoben zu können.


DIY: Ostereier aus Kunststoff mit Acrylfarbe bemalen

Für die Gestaltung der Kunststoffeier benötigst du:
Plastikeier (z.B. von dm)
Acrylfarbe zum Bemalen
Stupf Pinsel im 4er Set
Acrylhaar Pinselset
Zeitungspapier zum Unterlegen
evtl. frisches Wasser zum Ausspülen der Pinsel


Rezept: selbstgemachter Eierlikör
8 Eigelb
250g Puderzucker
375ml Kondensmilch 10% Fett
1 Packung Vanillezucker
250ml brauner Rum (40%)

Zubereitung: Die Eier trennen und das Eigelb gemeinsam mit dem Vanillezucker schaumig schlagen. Danach langsam den Puderzucker unterrühren und die Kondensmilch dazugeben. Im Anschluss wird der Rum untergerührt. Das Ganze wird nun im Wasserbad langsam erhitzt. Dabei immer wieder umrühren, solange bis es schön dickflüssig wird. Der Likör sollte aber definitiv nicht zu kochen beginnen und etwa 72,5 Grad heiß sein. Danach in die Flaschen umfüllen und gegebenenfalls mit einem Trichter nachhelfen.

Die Mengenangaben ergeben insgesamt etwa 1,2 Liter. Die Auswahl an selbstgemachten Likören ist riesig. Dass die Liköre meist schnell und unkompliziert gemacht sind, hat meine Entscheidung nicht unbedingt vereinfacht. Ich habe mich letztendlich für Eierlikör entschieden, weil dieser Likör meiner Meinung nach am besten zum Osterfest passt. Aber auch Himbeerlikör, Baileys und Limoncello standen zur Wahl. Passende Rezepte habe ich euch entsprechend verlinkt. Bitte beachtet in diesem Fall auch unbedingt die Ruhezeit und Haltbarkeit der Liköre. 



Rezept: Osterkekse
Ausstechformen mit Ostermotiven
500g Mehl
250g Zucker
250g Butter
1 Packung Vanillezucker
1/2 Packung Backpulver
2 Eier

Zubereitung: Alle Zutaten miteinander vermengen, gut durchkneten und etwa 30 Minuten in einer Klarsichtfolie im Kühlschrank kalt stellen. Den Teig im Anschluss auf einer Backmatte oder in etwas Mehl ausrollen, ausstechen und bei 180 Grad Umluft im Ofen backen. Sobald die Kekse abgekühlt sind, können sie mit einer Mischung aus Puderzucker und flüssiger Zitrone verziert werden.

Rezept: Engelsaugen
240 g Mehl
150 g Butter
2 Eigelb
70 g Puderzucker
2 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
Aprikosenkonfitüre

Zubereitung: Die Zubereitung für die Engelsaugen ist denkbar einfach. Abgesehen von der Konfitüre eurer Wahl vermengt ihr alle Zutaten miteinander und knetet diese zu einem glatten Teig. Anfangs ist der Teig ziemlich krümelig, aber mit etwas Geduld wird er schon bald glatt. Ich nehme zum Kneten immer noch am aller liebsten meine eigenen Hände. Anschließend wird der Teig in Klarsichtfolie gepackt und für ca. 1 bis 2 Stunden in den Kühlschrank gelegt. (1 Stunde ist meist schon ausreichend.) Der Ofen kann vor Beginn der Verarbeitung bereits auf 180 Grad (Umluft) vorgeheizt werden. Ich zupfe mir wieder etwa Walnuss große Stückchen vom Teig ab, forme diese mit meinen Händen zu einer Kugel und drücke sie mit den Handflächen leicht platt. Mit einem Kochlöffel bohre ich jetzt kleine, kreisförmige Mulden in die Mitte. Bitte nicht komplett durchstechen! In die Mulden fülle ich mit einem Espresso- oder Teelöffel vorsichtig die Aprikosenkonfitüre. Danach werden die Engelsaugen bei 180 Grad Umluft für ca. 10 bis 15 Minuten gebacken. Sie sollten definitiv nicht zu dunkel werden. Gut abkühlen lassen und evtl. noch mit etwas Puderzucker bestäuben.


Könnt ihr euch noch an meine Ausstechplätzchen erinnern, die ich zum Weihnachtsfest gebacken habe? Das Rezept lässt sich auch wunderbar für Ostern verwenden! Ich habe mir hierfür einfach Ausstechformen in Ostermotiven besorgt. Der Mürbeteig wird zubereitet, geknetet und etwa 30 Minuten kalt gestellt, bevor ich mit dem Ausrollen und Ausstechen beginne. Die Kekse bei 200 Grad backen und auskühlen lassen und anschließend mit Zuckerguss und bunten Streuseln verzieren. Zusätzlich habe ich meine Engelsaugen gebacken und die Johannisbeerkonfitüre einfach durch Aprikosenkonfitüre ersetzt. Super easy und himmlisch lecker! Die Engelsaugen sehen nun ein wenig aus wie Spiegeleier, haha. 


Ich hoffe, ihr habt viel Freude beim Basteln, Backen, Kochen und Gestalten. Ich wünsche Euch schöne Osterfeiertage im Kreise Eurer Liebsten. Das Wetter soll - zumindest in Berlin/Brandenburg - himmlisch werden.

Alles Liebe für Euch, Mareike ♡

1 Kommentar:

  1. Schön, dass du dir da so viel Mühe gibst. Da steckt so viel Liebe drin, da kann man sich ja nur freuen. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen

Bitte beachte ab Mai 2018 die neue Datenschutz-Grundverordnung. Mit Absenden eines Kommentars und bei Abonnieren von Folgekommentaren stimmst Du der Speicherung personenbezogener Daten zu.