Weekly Diary KW 46: Kino- und Raclette Abend, Shopping und Puzzeln

17.11.2019
Die letzten Wochen im Jahr 2019 - irgendwie merkwürdig, wenn man genauer darüber nachdenkt. Das Jahr ist bisher ziemlich schnell vergangen. Mindestens genauso schnell wie die Woche, die hinter mir liegt. Diese Woche war nach langer Zeit mal wieder eine richtig gute Woche, in dem das Positive wesentlich überragt hat. Wenn ich genauer darüber nachdenke, dann gibt es nichts, was meine Stimmung arg getrübt hat. Lediglich die Bahn ist ziemlich unregelmäßig gefahren. Aber darauf habe ich ja (leider!) keine Einfluss. 

Disclaimer: Dieser Beitrag kann Rechtschreib- und Grammatikfehler enthalten...


Montag, 11. November 2019


Nachdem ich das letzte Wochenende doch sehr ausgiebig ausklingen lassen habe, bin ich Montag ziemlich fit wieder gestartet. Und das, obwohl meine Nacht relativ unruhig war. Ich war ein paar Mal wach. Nichtsdestotrotz bin ich mit dem Klingeln meines Weckers um 04:30 Uhr förmlich aus dem Bett gesprungen. Ohne Mist, ich glaube, so schnell bin ich lange nicht mehr aus dem Bett gekommen. Ich erinnere mich daran, dass mich mein Freund beim Aufstehen fragte, ob ich jetzt tatsächlich Sport machen würde. Aber natürlich! Ich freute mich auf mein Workout, nachdem ich den Sport an zwei Tagen schleifen lassen habe. Ich war motiviert, so fit und wach wie möglich in den Tag zu starten. Ich habe meine Schlafshorts gegen eine Tights getauscht und mir einen Sport BH und Schuhe angezogen. Danach ging es los. Währenddessen lief die Musik von Apache, die ich aktuell sehr gerne höre. Als ich mein Workout um 05:20 Uhr beendet hatte, war ich ziemlich gut in der Zeit. Da wusste ich auch noch nicht, dass ich eine Stunde später zum Bahnhof rennen würde, weil ich zwischenzeitlich wieder ins Trödeln geraten bin, haha :D Ich habe meine Goldene Milch getrunken, die mich aktuell immer öfters Überwindung kostet und zum Würgen bringt (#toomuchinformation). Danach habe ich mich geduscht und währenddessen einen aktuellen Vlog von DailyMandT geschaut. Irgendwann dann muss ich ins Trödeln gekommen sein... Mit Blick auf die Uhr hatte ich wirklich nicht mehr viel Zeit. Nachdem ich mich geschminkt, meinem Freund einen Zettel geschrieben und mich von ihm verabschiedet habe, bin ich los. Auf dem Weg zum Bahnhof musste ich sogar mehrmals Anlauf nehmen und rennen, so spät war ich dran. Oh, ich hasse das und verfluche mein Zeitmanagement am Morgen immer wieder. Ich meine, irgendwie schaffe ich es ja dann doch immer noch, aber dieser Stress am Morgen raubt mir jegliche Energie. Im Büro angekommen habe ich mir schnell einen Alpro Mandel Joghurt mit etwas Mango zubereitet, bevor ich mich an den Schreibtisch gesetzt und mit dem Arbeiten begonnen habe. Dieser Arbeitstag war insgesamt echt gut und sehr produktiv. Ich mag Tage, an denen ich kontinuierlich im Arbeitsfluss bin, ohne dabei arg in Stress zu verfallen. Die (späte) Mittagspause habe ich für einen Mini-Einkauf bei Nanu Nana genutzt, wo ich Adventskalender Klammern gekauft habe, die ich noch ganz dringend benötigte. 30 Minuten später war ich zurück am Schreibtisch. Die zweite Tageshälfte verging danach ziemlich flink. Die Sonne zeigte sich am Himmel über Berlin und ließ meine Laune dadurch mächtig steigen. Wie gut so ein bisschen Sonne tun kann - wahnsinn! Ich war am frühen Abend zurück zu Hause, wo ich mich flink auf den Boden meines Schlafzimmers verkrümelt und an einem Adventskalender weitergebastelt habe. Oder anders gesagt: Ich habe etwas verändert, womit ich zuvor absolut nicht zufrieden war. Die Arbeit (und das Geld, das ich erneut investiert habe) hat sich absolut gelohnt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Im Anschluss habe ich mich frisch gemacht und meine Mama für ein gemeinsames Abendessen getroffen. Für mich gab es eine Ofenkartoffel und einen kleinen Salat. Sehr lecker! Auf Fisch oder Fleisch habe ich nur noch selten Appetit. Manchmal überkommt es mich förmlich. Ich habe dann richtig "Heißhunger" auf etwas Fleisch, aber sonst versuche ich weiterhin weitestgehend auf Fleisch zu verzichten. Wir waren danach noch im Kino und habe gemeinsam mit meinem Bruder und seiner Freundin "Das perfekte Geheimnis" geschaut. Der Film hat mir richtig gut gefallen, auch wenn mich das Ende zwiespaltig zurückgelassen hat. Naja, und in gewisser Weise war das Ende offen. Gegen 22:30 Uhr habe ich mich auf dem Weg nach Hause gemacht, wo ich gegen 23:00 Uhr tot müde ins Bett gefallen bin.

Dienstag, 12. November 2019

Uff, ich war ganz schön müde, als der Wecker am nächsten Morgen um 04:30 Uhr klingelte. Ich habe mich deswegen kurzerhand dafür entschieden, mich noch einmal für 15 Minuten umzudrehen und erst mit dem zweiten Wecker um 04:45 Uhr aufzustehen. Ich wusste, dass mich das letztendlich ganz schön in Zeitnot bringen würde, aber das war mir in dem Moment herzlich egal, haha. Oh man, mir taten richtig die Augen weh, so müde war ich. Zusätzlich kämpfte ich bereits seit Montagmorgen mit Muskelkater. (Notiz an mich selbst: Ich sollte viel öfter kleinere Sportpausen machen!!!) Ich habe mich also irgendwie aus dem Bett gehievt, das Bett gemacht, aufgeräumt und mich umgezogen. Um kurz nach 05:00 Uhr stand ich dann endlich für 30 Minuten auf der Sportmatte. Danach habe ich noch fix eine Insta Story hochgeladen, Goldene Milch und 500 ml Wasser getrunken und mich geduscht. Mit Blick auf die Uhr war es viel zu spät, als ich mich zu Fuß auf den Weg zum Bahnhof machte. Ich bin los gerannt und habe innerlich dafür gebetet, dass mir der Zug nicht vor der Nase wegfahren würde. Ich hab's Gott sei Dank noch geschafft - wenn auch etwas knapp - und war ziemlich aus der Puste. Den direkten Fußweg ins Büro konnte ich dafür etwas entspannter angehen lassen, wobei ich von den ganzen Straßensperrungen im Rahmen des Bundeswehr-Gelöbnisses rund um den Reichstag ziemlich genervt war.... Im Büro habe ich schnell einen Kaffee und einen Tee getrunken, Mails bearbeitet und beantwortet, bevor ich wenig später zu einer Sitzung ins Paul-Löbe-Haus aufgebrochen bin und mich nochmals mit den Straßensperrungen auseinander setzen musste. Eigentlich möchte ich mich gar nicht so sehr beklagen, weil es letztendlich doch die Autofahrer sind, die betroffen sind. Wie dem auch sei: Ich nahm an einer Sitzung teil und machte mich am Vormittag zurück ins Büro, wo ich ein paar Arbeitsvorgänge erledigte, bevor ich am Mittag zur nächsten Sitzung gegangen bin. Am Bahnhof unserer Kleinstadt angekommen, habe ich mich nach Feierabend auf direktem Fußweg zu Rewe begeben, wo ich noch einen kleinen Einkauf tätigen wollte. Auf meiner Einkaufsliste standen lediglich Brötchen und Mandelmilch. Dabei ist es letztendlich aber nicht geblieben. Im Anschluss war ich noch bei MäcGeiz, wo ich mir - auf Tipp von Euch - doppelseitige Klebepads gekauft habe, die ich noch dringend zum Basteln benötigte. Vollgepackt bis obenhin bin ich nach Hause gelaufen, wo ich alle Sachen endlich ablegen konnte. Ich habe meine Einkäufe verräumt und mich zum Basteln nach oben verdrückt. Gegen 18:00 Uhr habe ich mir Tee gemacht und Ofenkäse in den Ofen geschoben. Yummi! Ich habe immer noch eine große Schwäche für Ofenkäse und mag dabei Rougette am liebsten. Eigentlich hatte ich für den Abend noch viel vor. Ich wollte z.B. gerne puzzeln und noch etwas TV Now schauen. Den Wochenrückblick wollte ich für diesen Tag ebenfalls schreiben. Fakt ist jedoch, dass ich stattdessen um 20:00 Uhr das Licht ausgeschalten und geschlafen habe. 

Mittwoch, 13. November 2019

Etwas unruhig war meine Nacht. Kurz nachdem ich eingeschlafen war, rief noch einmal mein Freund an. Es dauerte danach ein wenig, bin ich wieder in den Schlaf gefunden hatte. Ich war ein paar Mal wieder wach. Das war etwas frustrierend, weil ich wirklich müde war und den Schlaf gut gebrauchen hätte können. Wie dem auch sei: Ich bin dann um 04:30 Uhr durch das Klingeln meines Weckes wach geworden und ziemlich gerädert. Erst mit dem Wecker um 04:45 Uhr bin ich schließlich aufgestanden, was mein Zeitbudget für diesen Morgen mächtig schrumpfen lassen hat. Zu meinem Leidwesen bin ich einfach nicht in die Gänge gekommen. Um 05:05 Uhr stand ich vollkommen unmotiviert auf der Sportmatte, während mein Handy eine Playlist über Spotify abspielte. Die Zeit verging letztendlich doch relativ schnell. Ehe ich mich versehen konnte, war ich schon wieder unter der Dusche. Kleiner Funfact: Meine Zähne putze ich mir morgens immer unter der Dusche ;) Im Anschluss habe ich mich geschminkt und noch fix Müll und Papier zusammen gesucht, den ich bei Verlassen der Wohnung direkt entsorgt habe. Ein wenig eher als sonst - wenn auch immer noch etwas spät - habe ich mich auf den Weg zum Bahnhof gemacht. Im Büro angekommen bearbeitete ich die ersten Mails und Vorgänge, während ich Kaffee sowie Tee trank. Die Zeit verging an diesem Tag unheimlich schnell. Es war, als hätte jemand an der Uhr gedreht! Ich bin gegen 13:15 Uhr in die Pause gegangen, um ein paar Einkäufe bei Edeka zu erledigen. Im Anschluss war ich noch bei Rossmann, wo ich Geschenkbank und ein Superfood Topping von enerBio gekauft habe. Danach ging es zurück an den Arbeitsplatz, wo auch bald schon der Feierabend eingeläutet wurde. Vorher habe ich mich jedoch mit Alpro Joghurt und Himbeeren gestärkt. Nach Feierabend habe ich zu Hause die Einkäufe verräumt, mich umgezogen und genüsslich ein paar Plätzchen verschlungen. Für den kleinen Hunger sicher ok. Weil mich allerdings absoluter Hunger überkam, habe Knäckebrot mit Käse gegessen. Dazu gab es Tee, der eine echte Wohltat war. Seit dem Absetzen der Pille plagen mich unangenehme Schmerzen im Unterleib. Das vergeht sicher bald wieder. Im Anschluss habe ich mich ins Bett verkrümelt. Ich habe "Wir sind die Welle" geschaut und während dessen, mit dem Laptop auf dem Schoß, diese Zeilen getippt. Zusätzlich gab es noch ein paar andere Blogbeiträge, die ich gerne vorbereiten wollte. Zumindest mit dem Schreiben der Texte wollte ich beginnen, um einen kleinen Vorlauf zu haben. Momentan fehlt mir die nötige Zeit, die ich für die Umsetzung neuer Ideen brauche... Zwischenzeitlich habe ich mich abgeschminkt und ein Wassereis gegessen. Um 20:15 Uhr habe ich mich für "Aktenzeichen xy ungelöst" von "Wir sind die Welle abgewandt und gespannt den Fällen der Sendung gelauscht. Ich war währenddessen produktiver, als ich es mir vorgenommen habe und deswegen mit Blick auf die Uhr etwas überrascht, als es bereits 22:00 Uhr war. Ich hatte immer noch den Laptop auf dem Schoß, tippte, was das Zeug hielt und hätte sicher noch Stunden weitermachen können. Der Vernunft wegen habe ich gegen 22:30 Uhr alles beiseite geräumt und mich schlafen gelegt. 

Donnerstag, 14. November 2019


Ja, so langsam machte sich das kommende Ende dieser Woche bei mir bemerkbar. Meine Motivation sank stetig, ich war müde und sehnte mich nach einem Energie- und Ruhepol. Ich kroch förmlich auf allen Vieren, als ich an diesem Morgen aufgestanden bin. Ein kurzer Blick in den Spiegel - Augenringe, fahle Haut, kleine Augen -, bevor ich mich frisch gemacht und mit dem Sport begonnen habe. Mit dem Erklingen der Musik aus den Lautsprechern meiner Bose Soundlink Bluetooth Box erhellte sich meine Stimmung ein wenig. Mit Musik sportelt es sich eben am besten. Im Anschluss habe ich Goldene Milch und Wasser getrunken, geduscht und... naja, ihr kennt das ja. Es ist ja doch jeden Morgen dasselbe. Übrigens habe ich an diesem Morgen das Dusch Tonic von Kneipp aufgebraucht. Ein bisschen traurig war ich, weil ich das Produkt in letzter Zeit richtig gerne verwendet habe. Ich verlasse viel zu spät die Wohnung verlassen und war dann irgendwann im Büro ;-) Dieser Arbeitstag war insgesamt ziemlich ruhig. In der Mittagspause war ich bei dm, wo ich mir eigentlich nur meinen Concealer von Catrice nachkaufen wollte. Zusätzlich habe ich Tee und einen Bastelkalender gekauft. Im Anschluss habe ich einen Gutschein bei Dussmann besorgt und einen kleinen Lebenmittel Einkauf bei Edeka getätigt. Ich hatte einen totalen Jieper auf knackig-frischen Salat mit Thunfisch. Und weil ich mittlerweile nicht mehr auf Vorrat einkaufe, habe ich fix die Zutaten für den Salat besorgt. Mein Abendessen nach Feierabend war damit gesichert Im Büro angekommen habe ich mich mit einem "kleinen" Stück Kuchen gestärkt: New York Cheesecake mit Brownie-Boden, den mein Kollege gestern vorbei brachte, als er uns mit einen Besuch überraschte. Die Sonne begann gerade ganz langsam unterzugehen, als ich das Büro verlassen habe und in den Feierabend ging. Leider ist mein Regionalzug an diesem Tag ausgefallen, weshalb ich eine Stunde später fahren musste. Etwas genervt war ich, weil ich ziemlich vollgepackt war und einfach nach Hause kommen und meine Sache ablegen wollte... Argh! Ich habe mir die Zeit bei TK Maxx vertrieben und war dort tatsächlich ziemlich erfolgreich. Ich habe drei Pullover und ein schwarzes Basic Shirt gekauft. An Pullovern mangelt es mir leider sehr, wobei ich mittlerweile sicherlich schon aufgestockt habe. Auf dem Nachhauseweg habe ich noch kurz meine Mama getroffen. Zu Hause angekommen habe ich Euch fix meinen TK Maxx Haul in den Instagram Stories gezeigt, bevor ich mir Abendessen zubereitet habe. Nach der ganzen Plätzchen-Nascherei hatte ich Appetit auf etwas Frisches, weshalb ich mich für Salat mit Thunfisch, Zwiebeln und Oliven entschieden habe. Zusätzlich habe ich etwas Avocado zum Salat gegeben. Nach dem Essen ist dann nicht mehr viel passiert: Ich war plötzlich furchtbar müde und erschöpft, weshalb ich mich ins Bett gelegt und Shopping Queen geschaut habe. Schon bald habe ich den Fernseher ausgeschalten und geschlafen. 

Freitag, 15. November 2019

Endlich Freitag! Ich war voller Vorfreude auf diesen Tag, muss jedoch auch zugeben, dass diese Woche insgesamt sehr schnell vergangen ist. Es gab keinen Tag, der sich wie Kaugummi zog oder ähnliches. Im Gegenteil: Die Zeit verging wie im Flug. Manchmal hätte ich gerne die Zeit anhalten wollen... Aber ich möchte mich natürlich nicht beklagen. Ich habe mir das Wochenende dennoch heiß herbeigesehnt. Nach dem Aufstehen stand dann erst einmal mein Workout auf dem Programm. Und, ja, es hat mich wieder ziemlich Überwindung gekostet. Zum Ende der Woche werden Geist und Körper spürbar müde, weshalb ich mir ziemlich in den Hintern treten musste. Die ersten 7 Minuten waren grausam, danach lief es wie am Schnürchen. Wenn ich in das Workout gefunden habe, bin ich motiviert und voller Energie. Und trotzdem bin ich jedesmal froh, wenn es geschafft ist. Ich war furchtbar geschwitzt und war daher ziemlich dankbar für die Dusche, die ich danach genossen habe. Viel Zeit blieb nicht. Wie ihr vielleicht wisst, sind meine Morgen immer sehr streng durchgetaktet. Es bleibt kaum Gelegenheit zum Trödeln... Bevor ich die Wohnung verlassen und mich auf den Weg ins Büro gemacht habe, habe ich mir noch meinen gelben Sack geschnappt und vor dem Haus abgelegt. Ihr müsst wissen, die Abholung der Gelben Säcke... - das ist etwas, was ich gerne vergesse, haha :D Ich war an diesem Freitagmorgen echt gut in der Zeit. Ich musste mich weder abhetzen noch losrennen. Es war beinahe, als würde ich einen Spaziergang machen. Was fehlte, war die Musik.. Leider musste ich nämlich feststellen, dass der Akku meiner Kopfhörer leer war, weshalb ich weder Musik noch Podcasts hören konnte. Gott sei Dank hatte ich für die Zugfahrt ein Buch in der Handtasche: Der Mensch ist böse von Julian Hannes. Gerade einmal den ersten Fall habe ich gelesen, bis plötzlich meine Augen schwer wurden und ich das Buch für die letzten 20 Minuten Zugfahrt wegpacken musste. Auf meinem 15-minütigen Fußweg ins Büro konnte ich frische Luft schnappen und wach werden. Im Büro angekommen habe ich direkt mit der Arbeit begonnen, die mich kontinuierlich auf Trieb hielt. Als ich das Büro verlassen habe, hatte ich alle To-Do's erledigt. Mein Schreibtisch war leer. Ich erinnere mich daran, dass ich beim Verabschieden zu meiner Kollegin meinte, dass ich mich fühle, als hätte ich etwas vergessen :D Bevor ich mit dem Zug in Richtung Heimat gefahren bin, bin ich noch schnell zu TK Maxx reingesprungen, wo ich mir eine Strickjacke gekauft habe, die ich dort bereits gestern in der Hand hatte. Sie ist mir einfach nicht aus den Kopf gegangen. Zu Hause angekommen wollte ich eigentlich erst einmal etwas essen, bevor ich mich dem Putzen widmen wollte. Meine Rechnung ist leider nicht ganz aufgegangen. Ich war im Putzwahn, habe gesaugt und Wäsche gewaschen. Meinen Salat konnte ich erst bei einer kleinen "Pause" essen, während ich Shopping Queen auf VOX gesehen habe. Bevor ich mich aufgerafft und weiter dem Haushalt gewidmet habe, habe ich viele viele kleine Geschenke mit Geschenkbank versehen. Sie sind Teil des Adventskalenders, den ich gerade vorbereite. Das Verpacken hat dann doch etwas Zeit in Anspruch genommen. Im Anschluss habe ich die erste Ladung Wäsche aufgehangen, die Spülmaschine angestellt, gewischt und geputzt. Am Schreibtisch habe ich diesen Wochenrückblick getippt und mich innerlich sehr darüber gefreut, dass ich so aktuell bin. Den Abend habe ich ganz entspannt bei meinem Freund verbracht. Wir genießen jede freie Minute miteinander ♡ 

Samstag, 16. November 2019

Samstag war ein schöner Tag, wenn auch nicht sehr besonders oder anders als sonst ;-) Wir haben ausgeschlafen und im Anschluss gemeinsam gemütlich gefrühstückt. Anschließend sind wir für ein kleines Nickerchen noch einmal zurück ins Bett gefallen. Wir machen das einfach zu gerne. Gerade an dunklen Herbst- und Wintertagen. Ich habe mich danach leider ziemlich ausgelaugt und müde gefühlt, fast schon etwas gerädert. Naja, wie das eben so ist, wenn man kurz einschläft. Ich habe mich irgendwie nicht gut gefühlt. Mein Kopf schmerzte, ich hatte Nackenschmerzen und war insgesamt etwas grummelig. Eine kurze Nackenmassage von meinem Freund konnte kurzzeitig Abhilfe schaffen. Gott sei Dank bin ich im Anschluss einkaufen gefahren, weshalb ich gar nicht viel Gelegenheit hatte, mich arg gehen zu lassen und/oder faul zu sein. Beim Einkaufen und Bummeln habe ich zufällig schicke Boots von Tamaris entdeckt, die ich kurzerhand und außerplanmäßig gekauft habe. Eigentlich war ich nicht konkret auf der Suche, aber irgendwie haben sie mir dann doch zu gut gefallen, um sie einfach im Geschäft stehen lassen können. Sie sind gefüttert und haben neben den Schnüren einen seitlichen Reißverschluss, weshalb es mir möglich ist, schnell rein- und wieder rauszuschlüpfen. Solche Schuhe hatte ich mir kürzlich erst gewünscht, den Gedanken aber schnell wieder verworfen. Dementsprechend happy war ich über meinen spontanen Kauf, der meine Stimmung etwas gehoben hat. Frau eben :D Zusätzlich habe ich noch eine Jumbo Tasse von Tchibo gekauft, die es mir sofort angetan hat. Ich besitze bereits eine Tchibo Jumbo Tasse mit weihnachtlichen Print aus dem letzten Jahr und mag sie unheimlich gern. Süße Gestaltung und viel Fassungsvermögen. Zwei Stunden war ich sicherlich unterwegs, bis ich gegen 14:30 Uhr wieder zurück zu Hause war, wo ich erst einmal keinen konkreten Plan hatte. Daran "arbeite" ich momentan übrigens: Mir weniger Stress machen, weniger planen, dafür alles auf mich zukommen lassen. Ihr wisst ja, dass mein Alltag montags bis freitags ziemlich durchgetaktet ist. Umso mehr genieße ich es am Wochenende, ein wenig in den Tag hineinzuleben, ohne konkrete Verpflichtungen oder ähnliches. Samstag hat das echt gut geklappt. Ich habe gemütlich die Spülmaschine ausgeräumt, danach die Wäsche zusammengelegt. Ich war mir noch nicht sicher, ob ich Sport machen würde, weshalb ich mich zunächst für Kaffee und Shopping Queen auf dem Sofa entschieden habe. Ganz gemütlich. Das tat wirklich gut. Nun ja, und als mir plötzlich doch nach einem kleinen Workout war, habe ich mich spontan in meine Tights und einen Sport BH geworfen und 30 Minuten Sport gemacht. Ich konnte mich gut auspowern und habe mich anschließend echt gut gefühlt. Beim Puzzeln konnte ich im Anschluss gut "runterfahren". Ihr wisst ja vielleicht, dass ich mir vor kurzem ein neues Puzzle gekauft habe. Leider bleibt unter der Woche nicht viel Zeit zum Puzzeln. Oder anders gesagt. Oft bin ich am Ende des Tages viel zu kaputt, um mich noch durch mehrere Hundert Puzzleteile zu wühlen. Samstag jedoch hatte ich ziemlich viel Spaß daran. So sehr, dass ich dabei vollkommen die Zeit aus dem Auge verloren habe. Abends hatten wir einen Raclette Abend mit meinem Bruder und seiner Freundin geplant. Dafür musste ich noch einige Vorbereitungen treffen, weshalb plötzlich alles schnell gehen musste: Eindecken, Getränke kalt stellen, Zutaten schnippeln und anziehen. Zusammen hatten wir vier einen echt schönen Abend mit lecker Essen, Getränken und Tabu. Wir haben viel gelacht (und getrunken) und uns letztendlich gegen 02:30 Uhr voneinander verabschiedet. Mein Freund und ich haben noch viel geredet. Danach sind wir einfach eingeschlafen. Müde, aber glücklich. Schee war's!

Sonntag, 17. November 2019

Den heutigen Tag haben wir ganz entspannt angehen lassen. Nach der letzten Nacht haben wir lange im Bett gelegen und viel geruht. Ich war leider sehr zeitig wach, weshalb ich zusätzlichen Schlaf vor Beginn der neuen Woche echt gut gebrauchen konnte. Aber irgendwie sind diese Tage nach einer langen Nacht auch immer wieder ziemlich cool und irgendwie gemütlich - wisst ihr, was ich meine? Ich hab's jedenfalls irgendwann aus dem Bett geschafft - wenn auch nur widerwillig -, um mich zu duschen und frisch zu machen, bevor ich in der Küche das Frühstück zubereitet habe. Ok, "Frühstück" ist an dieser Stelle sicherlich nicht ganz richtig. Immerhin war der Mittag längst angebrochen. Ich habe die Rester vom gestrigen Raclette verwertet, wobei längst noch nicht alles weg war. Mein Kühlschrank war/ist für meine Verhältnisse noch immer ziemlich voll, haha. Nach dem Essen haben wir uns zurück ins Bett gelegt, irgendeine Netflix Zeichentrickserie laufen lassen und geruht. Das Aufstehen fiel mir im Anschluss besonders schwer. Ich habe die Küche aufgeräumt, mir Tee und Kaffee zubereitet und mich zum Puzzeln zurückgezogen, während mein Freund gearbeitet hat. Ganze vier Stunden habe ich gepuzzelt, während über TV Now Shopping Queen lief. Das war so so schön! Ich hab's richtig genossen und konnte dabei gut abschalten. Zeit für mich selbst zu haben ist mir immer noch sehr wichtig. Gegen 18:00 Uhr habe ich das Puzzle beiseite gelegt und mich auf den morgigen Tag vorbereitet: Klamotten raussuchen, Goldene Milch bereit stellen, Sportsachen parat legen, etc. Morgens muss bei mir immer alles sehr schnell gehen, weshalb eine gute Vorbereitung das A und O ist. Trödeln kann ich mir nicht erlauben. Im Anschluss habe ich mich an den Schreibtisch zurückgezogen, wo ich diesen Wochenrückblick geschrieben habe, während über meine AirPods eine Spotify Playlist lief. Zwischenzeitlich habe ich mit meiner Mama und meinem Opa telefoniert. Weil meinen Freund und ich mich der kleine Hunger gepackt hat, hat er uns eine Curry Pfanne mit Hähnchen, Brokkoli, Champignons und Zucchini zubereitet. Meistens stehe ich in der Küche und koche, weshalb ich mich sehr über seinen "Einsatz" gefreut habe. Nun sind wir satt und glücklich und ich (fast) bettfertig. Gleich werde ich mich ins Bett zurückziehen und höchstwahrscheinlich mit meinem Freund über die Macht der Fernbedienung streiten, bevor ich glückselig einschlafe. 


Was mich beschäftigt und bewegt hat...


Was ich geschaut habe: "Das perfekte Geheimnis" im Kino, First Dates, YouTube Videos, Wir sind die Welle, Aktenzeichen xy ungelöst, Shopping Queen, 4 Hochzeiten und eine Traumreise
Was ich gelesen habe: "Der Mensch ist böse" von Julian Hannes
Was ich gehört habe: Beste Freundinnen Podcast
Was ich gegessen habe: Plätzchen, Alpro Joghurt mit Mandel, Mango, Folienkartoffel, Salat, Ofenkäse, Wassereis, Alpro Joghurt mit Himbeeren und Superfood Topping, Knäckebrot mit Käse, New York Cheesecake mit Brownie Boden, Salat mit Thunfisch und Oliven, Apfelkuchen, Curry Pfanne
Was ich getrunken habe: Wasser, Kaffee, Biotin Tee, Goldene Milch, Marokkanische Minze Tee, Heiße Zitrone mit Ingwer und Kurkuma, Apfelschnaps, Sekt
Was ich gedacht habe: Shit, ich dachte, das könnte mir erspart bleiben...
Worüber ich gelacht habe: Der Film "Das perfekte Geheimnis" hat uns viele, sehr humorvolle Szenen geboten. Unsere Gespräche beim Raclette Abend waren teilweise aber auch ziemlich witzig :D
Worüber ich mich geärgert habe: Über dieses ständige Gemecker, das "Das perfekte Geheimnis" wäre ja nur eine Nachmache von  "Le Jeu – Nichts zu verbergen". Dabei ist "Le Jeu – Nichts zu verbergen" doch auch nur eine Nachmache vom italienischen Original??!! 
Worüber ich mich gefreut habe: Ich war nach viel zu langer Zeit mal wieder im Kino und fand den Film "Das perfekte Geheimnis" sogar richtig gut. Viele der Schauspieler, die in diesem Film mitspielen, mag ich total gern. Das vorherige Abendessen mit meiner Mama war ebenfalls sehr schön und ausgiebig. Ich hab's total genossen. Die Woche hat in jedem Fall gut gestartet. Bei Arvelle habe ich am Dienstag einige Bücher entdeckt, die seit längerer Zeit auf meiner Wunschliste standen. Ich habe daher direkt zugeschlagen und mich seitdem riesig auf das ankommende Paket gefreut. Im Büro sind wir mit der Weihnachtspost für dieses Jahr gut vorangekommen. Der zeitliche Vorsprung erleichtert ungemein. Dasselbe gilt für den Adventskalender, den ich gerade plane ;-) Über meine neuen Pullover und Strickjacken, die ich bei TK Maxx gekauft habe, freute ich mich ebenfalls. Der Winter kann kommen! Zudem war ich die gesamte Woche in voller Vorfreude auf den Raclette Abend, den mein Freund und ich mit meinem Bruder und seiner Freundin verbracht haben.
Was ich gekauft habe: Adventskalender-Klammern, 13 (!!!) Bücher bei Arvelle, ein Puzzle, Lebensmittel, Geschenkband, Schuhe, eine Tasse von Tchibo
Was ich geklickt habe: www.arvelle.de


Alles Liebe für Euch, Mareike ♡

verwandte Beiträge:

Kommentare:

  1. Hallo liebe Mareike,
    ich lese deine Beiträge so gern. Ich habe montags immer ein riesiges Motivationstief. Ab Mittwoch geht es meist besser, aber dann werde ich wiederum immer ziemlich müde. Mir geht es also ähnlich wie dir. Ich bin froh, dass ich morgens zur Arbeit laufen kann und nicht mehr auf Bus oder Auto angewiesen bin. Das tut nicht nur meiner Gesundheit gut, sondern entschleunigt auch. :)
    Ansonsten verfolge ich deine Woche immer sehr gern! :) Hast du denn schon eine Idee, wogegen du die goldene Milch mal austauschen möchtest? Ich meine, ewig wirst du die ja nicht mehr trinken oder? Und das mit dem Zähneputzen ist auch witzig. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elisabeth-Amalie,
      das freut mich so sehr! Das Feedback zu meinen Wochenrückblicken ist insgesamt ziemlich positiv :-)

      Aktuell habe ich nicht geplant, die Goldene Milch nicht mehr zu trinken. Es spricht immerhin nichts dagegen, sie dauerhaft einzunehmen. Ich fühle mich gut und mag die Eigenschaften, die die Milch mit sich bringt :-)

      Viele Grüße,
      Mareike

      Löschen

Bitte beachte ab Mai 2018 die neue Datenschutz-Grundverordnung. Mit Absenden eines Kommentars und bei Abonnieren von Folgekommentaren stimmst Du der Speicherung personenbezogener Daten zu.