Wunschliste: Die perfekten Reisebegleiter für meine Bali Reise

19.02.2020
Vor einiger Zeit habe ich bekannt gegeben, wohin mich meine nächste große Reise führen wird: Indonesien; genauer gesagt geht es nach Bali. Ich freue mich schon riesig und verfalle regelrecht in einen Vorbereitungswahnsinn, haha. Meine Liste von Hotspots, die ich unbedingt sehen möchte, wächst mit jedem Tag. Und damit auch die Liste der Dinge, die ich unbedingt noch kaufen muss, bevor es losgeht.  Ich habe schon einige große Fernreisen gemacht. Ein paar Dinge fehlen mir aber tatsächlich noch für eine standesgemäße "Bali Ausrüstung". Wahrscheinlich werde ich in den nächsten Wochen abwägen, welche der Dinge ich wirklich wirklich brauche und welche von ihnen "nice to have" sind. Man muss eben Prioritäten setzen. Und unnötiges Gewicht möchte ich nicht mitnehmen. 



Eine Teleobjektiv! Ich träume schon so so lange davon, dass ich mir vor Beginn meiner Reise nach Bali einmal mehr in den Hintern getreten habe. Bei meiner Reise in Kenia, als wir auf Safari waren, hätte ich das Objektiv sicherlich besonders gut gebrauchen können. Das nächste Mal möchte ich das Objektiv nicht wieder missen. Vielleicht klappt es ja ;-) Andererseits bin ich mit meinem Lieblingsobjektiv gut genug ausgestattet. Mehrere Objktive mitnehmen ist ohnehin definitiv keine Option. Wie gesagt: ich möchte unnötigen Ballast gerne vermeiden. Wenn man den Rezensionen glauben schenken möchte, dann hat das Objektiv ein supe Preis-Leistungs-Verhältnis.

Einer der Orte, die ich in Bali unbedingt sehen möchte, ist Mount Batur. Dabei handelt es sich um einen aktiven Schichtvulkan, den man am besten in den Bergen bei Sonnenaufgang besichtigt. Die "Gefahr", dass es in den frühen Morgenstunden dort oben noch sehr frisch ist, ist relativ hoch, weshalb neben festem Schuhwerk auch eine Windjacke empfohlen wird. Asche auf mein Haupt, dass ich eine solche Jacke noch nicht besitze. Ich habe 4593 Jacken, aber keine Windjacke... Zugegeben: ich möchte nur ungerne viel Geld ausgeben. Auf Amazon habe ich schon ein paar Modelle entdeckt, die mir gut gefallen und in Frage kämen.

Typisch Mareike! Ich habe ca. zwei bis drei Rucksäcke, von denen keiner einen angemessen großen Stauraum für Tagesausflüge hat. Für Ausflüge, bei denen ich neben meinen persönlichen Wertsachen und meiner Kamera vielleicht noch Handtücher, Wasser, Snacks und Wechselklamotten problemlos unterkriege. Das ist jedesmal wieder so so lästig: Und dann lauf ich da mit diesem vollgestopften Ding von Rucksack durch die Gegend, in der Hoffnung, dass der Reißverschluss nicht aufreißt. Ihr merkt: Ich benötige ganz ganz dringend einen großen, geräumigen Rucksack. Dieser von The North Face hat mich sofort angesprochen.

Ein "Sarong" ist schlichtweg ein ganz großes Tuch, das aufgrund seiner Größe und Funktionalität auch ideal als Wickelrock/Strandtuch zweckentfremdet werden kann. Ich möchte es jedoch zur Körperbedeckung in einem Tempel verwenden. Dort ist es nämlich Pflicht, die Schultern und den Körper zu bedecken. Oft muss noch zusätzlich ein Schal um die Taille getragen werden. Zwar werden teilweise vor Ort Sarongs verteilt, ich jedoch möchte aus hygienischen Gründen lieber meinen eigenen Sarong dabei haben. Davon abgesehen, dass ich das Tuch auch ganz sicher noch einmal zu anderen Zwecken nutzen kann. 

Ich achte mittlerweile sehr akribisch darauf, unterwegs und auf Reisen viel Wasser zu trinken. Das war nicht immer so. Ein absolutes Must-Have bei Langstreckenflügen und Tagesausflügen vor Ort ist daher eine Flasche, die einfach und praktisch verstaut werden kann. Aluminium- oder Glasflaschen eignen sich dafür leider nicht. Ich bin bei meiner Suche auf faltbare Wasserflaschen aufmerksam geworden, die mir sofort gefallen haben und für meinen Zweck bestens geeignet sind. Ist die Flasche erst einmal geleert, muss man nicht unnötig Ballast mit sich herumtragen. Stattdessen wird die Flasche einfach zusammengefaltet und verstaut. Sie kann jederzeit aufgefüllt und wiederverwendet werden, was der Umwelt zusätzlich zu Gute kommt. 

Mit Blick auf all die zahlreichenWasserfälle und Strände, die ich mir vorab herausgesucht habe, ist mir direkt ein ziemlich sinnvolles "Gadget" in den Kopf geschossen, das ich uuuunbedingt brauche: ein wasserfester Packsack, den ich bereits in Thailand bei meinem Besuch auf den Phi Phi Inseln dabei hatte. Damals nur ausgeliehen, möchte ich nun mit meinem eigenen Exemplar auf Reisen gehen. Ich empfand ihn damals als super praktisch und möchte bei meiner Bali Reise nur ungern darauf verzichten.


Habt ihr weitere Tipps/Empfehlungen für mich? Was darf in meinem Koffer auf gar keinen Fall fehlen? Habe ich etwas Wichtiges vergessen?

1 Kommentar:

  1. Bei Flugzeugreisen bin ich kein Fan davon, mehrere Objektive mitzuschleppen. Denn ein Allround-Objektiv bietet eigentlich gute Möglichkeiten und auch bei Tagesausflügen sind solche Objektive mitunter ein ganz schöner Ballast. Aber noch hast du ja Zeit, es dir zu überlegen. :)

    AntwortenLöschen

Bitte beachte ab Mai 2018 die neue Datenschutz-Grundverordnung. Mit Absenden eines Kommentars und bei Abonnieren von Folgekommentaren stimmst Du der Speicherung personenbezogener Daten zu.