Weekly Diary KW 14: neuer Fernseher, Baumarkt Einkauf und Hula Hoop

05.04.2020
Die vergangenen Tage waren auf allen Ebenen sehr erfolgreich. Mein Freund und ich haben sehr viel geschafft. Wir waren überwiegend im Garten, wo wir gehobelt und lackiert haben. Ich konnte endlich meine Terrasse hübsch machen inkl. Pflanzen kaufen und umpflanzen. Das wohl größte Highlight der gesamten Woche: ich habe einen neuen, großen 75 Zoll Fernseher gekauft. Er ist riiiiesig, aber ich liebe ihn! Zusätzlich habe ich natürlich wieder ganz viel Sport gemacht und meinen neuen Hula Hoop Reifen in Anspruch genommen. Das blieb leider nicht unbeschadet. Wa sonst noch alles passiert ist, verrate ich Euch jetzt!

Disclaimer: Dieser Beitrag könnte Rechtschreib- und Grammatikfehler enthalten ;-) 

Montag, 30. März 2020

Montag war ein sehr aufregender Tag! Ich kann immer noch nicht glauben, dass das wirklich passiert ist, aber: Wir haben einen riiiiiiesen großen Fernseher gekauft! OH MEIN GOTT! Der Fernseher war so groß, dass wir Probleme hatten ihn in unser Auto zu bekommen. Wir haben deswegen noch vor Ort den Fernseher aus seiner Umverpackung geholt. Anders hätten wir ihn gar nicht transportiert bekommen, haha. 
Fangen wir doch aber am besten von vorne an ;-) Der Tag begann wie jeder andere in der letzten Zeit: Mein Wecker klingelte mich um 05:30 Uhr aus dem Bett. Die Nacht war kurz und unruhig, weshalb ich wirklich sehr müde war. So müde war ich zuletzt, als ich noch ins Büro gefahren bin... Ein sehr ungewohntes und doch vertrautes Gefühl. Ich kämpft mit mir und meiner Motivation, die ich irgendwann im Laufe meines Workouts wiedergefunden hatte. Ja, ich war plötzlich voller Energie. Naja, wie das eben ist, wenn man erstmal in Fahrt kommt. Danach ging es fix unter die Dusche, bevor ich meinen Freund wecken und mich kurz an den Laptop zum Arbeiten setzen konnte. Übrigens: Frisch geduscht fühle ich mich nach einem Workout immer am besten. Wir haben uns dann wenig später mit dem Auto auf dem Weg nach Teltow gemacht, wo wir - Überraschung, Überraschung! - einen Fernseher gekauft haben. Es handelt sich dabei um einen 75'' (189cm) Ultra HD 4K Fernseher, zu dem es gratis eine LG Soundbar mit Subwoofer gab. Mit einem neuen Fernseher habe ich schon lange geliebäugelt, da mein aktuelles Gerät in sechs Jahren doch sehr langsam geworden ist, wenn auch immer noch einwandfrei funktionierte. Ein Soundsystem wollte ich ebenfalls schon länger haben, nur kam mir die Anschaffung bei meinem "kleinen", alten 55'' Fernseher etwas absurd vor. Ich wollte lieber warten, bis ich einen neuen Fernseher habe, damit es sich lohnt. Und, nun ja, wie das eben so ist...plötzlich kam alles auf einmal und ich wollte dieses unschlagbare Angebot nur ungern verpassen. Wir haben den Fernseher in einem Real Markt abgeholt. Die Leute, die dort einkaufen waren, waren überwiegend mit Mundschutz unterwegs, was irgendwie beängstigend war und uns die aktuelle Situation einmal mehr vor Augen geführt hat. Gut fand ich auch, dass jeder Kunde den Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten hat. Jedenfalls haben wir nach unserem Kauf fieberhaft überlegt, wie wir das Gerät nun ins Auto bekommen. Letztendlich mussten wir den Fernseher aus seinem Karton holen. Die Passanten haben nicht schlecht geguckt. Ich habe mich nicht irritieren lassen, war jedoch heilfroh, als wir den Parkplatz endlich verlassen konnten, haha. Zuhause angekommen mussten wir den Fernseher nur noch in die Wohnung tragen. Das war ein Akt, sag ich Euch! Ohne großes Drumherum kann ich Euch aber sagen: wir haben es geschafft - und der neue Fernseher hat es überlebt. Meinen alten Samsung Fernseher haben wir direkt ins Auto gebracht und zu meinen Eltern gefahren, die das Gerät geschenkt bekommen. Die Wege von meinem Freund und mir haben sich danach erst einmal getrennt. Er hatte einen Termin, ich wiederum wollte zu Kaufland, weil ich am Morgen von meiner Mama erfahren hatte, das es dort Kurkuma und Ingwer gibt. Tja, als ich dort war, gab es weder Ingwer noch Kurkuma...... Stellt Euch vor, wie ich gerade mit den Augen rolle. Wie dem auch sei: Mit leeren Händen bin ich nicht gegangen. WC Reiniger und Schogetten durften mit. Die wirklich wichtigen Dinge, haha :D Im Laufe des Tages ist dann nicht mehr viel passiert. Mein Freund hat versucht den neuen Fernseher in Gang zu bringen. Dabei gab es ein paar Probleme mit dem SAT Kabel. Währenddessen habe ich das Abendessen zubereitet: Blattspinat mit Grillkäse, Bacon und Ei. Suuuuuuper sättigend, aber auch verdammt lecker! Meinem Freund habe ich zusätzlich selbstgerechten Kirschjoghurt gemacht. Nach drei Stunden funktionierte dann auch endlich der Satelliten-Empfang. (Mein Bruder kam dafür extra noch vorbei. Danke, mein Schatz!!!!) Wir waren erleichtert und zufrieden. Ich habe später noch mit meinen Eltern telefoniert und etwas Jumping Fitness gemacht, bevor wir den Abend vor unserem neuen Fernseher mit Apple Cider und Gummibärchen ausklingen lassen haben. Ich war richtig kaputt und fühlte mich immer noch etwas erschlagen von den Ereignissen des Tages. Hatte ich wirklich einen neuen Fernseher gekauft????

Dienstag, 31. März 2020


Weil ich verschlafen hatte, habe ich den Tag ungewohnt spät begonnen. Es war gerade 07:00 Uhr, als ich die Augen aufgeschlagen und auf die Uhr geschaut habe. Normalerweise bin ich zu der Zeit schon längst fertig mit dem Workout.... Ups! Das war so definitiv nicht geplant. Die Nacht war jedoch wieder sehr kurz und unruhig, weshalb mir die Schippe Schlaf echt gut getan hat. Also, müde war ich zwar immer noch, aber immerhin habe ich es auf die Beine geschafft. Das Workout hat mich Überwindung gekostet, war 42 Minuten später aber auch geschafft. Ich konnte übrigens immer noch nicht glauben, dass ich nun einen neuen Fernseher habe, haha. Bei jedem Schritt, den ich in mein Wohnzimmer mache, erschrecke ich beinahe. Nachdem ich geduscht und mein Freund auf den Beinen war, haben wir auf dem Sofa gemütlich gefrühstückt. Ich weiß, dass dabei der Fernseher lief, ich kann beim besten Willen aber nicht sagen, was wir geschaut haben... Oh man, ich bin soooo vergesslich! Ich habe mich dann später aufgerafft und an den iMac gesetzt, wo ich gearbeitet und zusätzlich diesen Wochenrückblick für den vorherigen Tag, also Montag, geschrieben habe. Der Mittag war längst angebrochen, als wir die Wohnung verlassen haben. Es war furchtbar kalt, brrr! Ich hoffe, dass die Nächte bald etwas milder werden. Diese Kälte hält ja niemand aus! Wir sind in den nächsten Baumarkt gefahren, wo wir uns nach Pflanzen für meine Terrasse umgeschaut haben. Mit Blick auf die Wettervorhersagen wird es Zeit, dass ich meine Terrasse fit für den Frühling mache. Aktuell sieht es dort nämlich noch sehr trist und grau aus. Dabei mag ich Balkon- und Terrassenpflanzen richtig gerne. Es wirkt viel freundlicher und einladender. Etwa eine Stunde später waren wir zurück, um viele Pflanzen und einen Buddha Kopf reicher und um ein paar Euros ärmer ;-) Aber es hat sich gelohnt. Ich war richtig happy. Wir haben nicht lange gefackelt und uns direkt in den Garten begeben, wo wir Holzbohlen gehobelt haben. Ich hatte leider absolut nicht die richtige Kleidung an. Nichtsdestotrotz hat es aber tatsächlich Spaß gemacht. Nur wärmer hätte es sein können. Meine Füße und meine Nasenspitze waren ganz kalt. Unter der Dusche habe ich mich danach aufgewärmt. Bevor ich mich dem Abendessen gewidmet habe, habe ich meinen Hula Hoop Reifen ausgepackt und zausammengesteckt. Meeeega cool! Ich freue mich sehr und kann es kaum erwarten zu hulern! Da werden Kindheitserinnerungen wach. Wobei ich das Hulern gar nicht so schwer in Erinnerung hatte. Es kann wirklich anstrengend sein, wie ich bei meinem kleinen Test feststellen musste ;-) Danach habe ich mit der Zubereitung für das Chilli Con Carne begonnen, das sich mein Freund gewünscht hat. Ohne Witz, ich glaube, wir essen mindestens drei oder vier Mal im Monat Chilli Con Carne. Dafür geht es aber auch super schnell. Nach dem Essen bin ich noch etwa 15 Minuten auf dem Trampolin gesprungen, bevor wir uns auf das Sofa gelegt und Fernseher geschaut haben. Das Gefühl beim Schauen ist mit einem 75'' Bild definitiv ein ganz anderes - einfach besser :P Im Bett haben wir dann Fargo auf Netflix geschaut, während wir auf unseren Handys Spiele gespielt und ich zusätzlich Wassereis gegessen habe. Kurz vor 00:00 Uhr haben wir das Licht ausgeschalten und geschlafen.

Mittwoch, 1. April 2020

Mittwoch war ein seeeeehr produktiver Tag. Dabei war das so nicht unbedingt geplant. Und Spaß hat es auch noch gemacht! Was will man mehr? Mein Morgen verlief erst einmal wie immer: aufstehen, langsam wach werden, Sport machen, duschen, anziehen. Ich habe meinem Freund und mir im Anschluss Frühstück vorbereitet. Dazu gab es für mich Schwarztee mit Milch, Goldene Milch und Wasser. Irgendwie muss ich meine Flüssigkeitszufuhr immerhin am Laufen halten, haha. Ja, das Trinken fällt mir richtig schwer, seitdem ich von zu Hause arbeite. Das hat im Büro viel besser funktioniert. Meine Kollegin und ich konnten uns immer gegenseitig daran erinnern, Tee und/oder Wasser zu trinken. Den Vormittag habe ich sehr konzentriert vor dem iMac verbracht. Ich habe Mails beantwortet, Bilder rausgesucht und nicht zuletzt auch etwas für den Blog getan. In Vorbereitung auf eine Kooperation musste ich einen Entwurf schreiben. Zusätzlich tippte ich den Wochenrückblick für Dienstag. Es ist enorm wichtig meine Wochenrückblicke Tag für Tag möglichst aktuell zu halten. Ich komme sonst echt nicht hinterher und weiß beim besten Willen nicht, was ich gestern getan habe... Gerade, als sich die Mittagssonne am Himmel zeigte, habe ich mich in meine hässlichsten Klamotten geworfen, die das Ankleidezimmer hergegeben haben und auf die Terrasse begeben. Die Terrasse sah durch die letzten Monate sehr ungepflegt, verwüstet, dreckig und dunkel aus. Ich hatte mir bereits vor einiger Zeit vorgenommen die Terrasse sauber zu machen und zu bepflanzen; damit wollte ich mit Blick auf das Wetter nicht länger warten. Ein "make over" war längst überfällig! Zwei Stunden später war es vollbracht - und ich sehr sehr glücklich und zufrieden. Es ist wirklich hübsch geworden und hat sich absolut gelohnt. Es war übrigens das erste Mal, dass ich Pflanzen ganz alleine um- bzw. eingepflanzt habe :D Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Zusätzlich habe ich meiner Oma eine kleine Schale mit hübschen Pflanzen vorbereitet. Diese werde ich ihr in den nächsten Tagen zum Friedhof bringen. Ich habe noch ein berufliches Telefonat geführt, bevor mein Freund und ich am Nachmittag im Garten weitergearbeitet haben. Wir haben Holzbohlen aufgehübscht, in dem wir sie gehobelt und lackiert haben. Ich muss zugeben: Das ist mir verdammt gut gelungen. Und gut sah es auch aus! :p :D Als wir am frühen Abend fertig waren und aufgeräumt hatten, haben wir noch fix die riesige Pappe entsorgt, die vom neuen Fernseher übrig geblieben war. Diese lag bis dahin in der Wohnung rum, was mich schon sehr gestört hat. Ich fühlte mich mind. zehn Kilo leichter, als die Pappe endlich entsorgt war. Der restliche Abend war dann ganz anders als wir es ursprünglich geplant hatten. Wir haben mein Kallax Regal aufgebaut, dass ich ursprünglich an mein bestehendes Kallax Regal stellen wollte, damit mein neuer Fernseher Platz darauf finden kann. Unser Plan ist leider nicht aufgegangen... An sich war das gar kein Problem. Ich konnte das Kallax Regal prima als Ergänzung zu meinem Schreibtisch nutzen, um dort Ordner und Ablagen aufbewahren zu können. Jedoch mussten wir dann kurzerhand das gesamte Wohnzimmer umräumen, haha. Nun steht der Fernseher eben auf dem Boden, bis ich ein passendes Sideboard gefunden habe. Das eilt aber nicht! An die neue Möbelaufstellung muss ich mich dagegen noch gewöhnen, wobei ich mein neues, großes Bücherregal schon jetzt wahnsinnig liebe. Als ich aufgeräumt und alle Bücher einsortiert hatte, war es gerade 21:15 Uhr. Ich war total kaputt und müde, wollte jedoch noch unbedingt auf das Trampolin. Dort bin ich etwa 15 Minuten gejumpt, bevor ich mich mit gaaaaanz viel Süßigkeiten zu meinem Freund auf das Sofa gelegt habe. Schee war's! Wir zwei, eingekuschelt zwischen Decken und Kissen, während der neue große Fernseher lief. ♡ 

Donnerstag, 2. April 2020

Ich bin aufgestanden und habe mein übliches Programm durchgezogen. Zusätzlich zu meinem Workout habe ich meinen Hula Hoop Reifen in Anspruch genommen. Allerdings musste ich schnell feststellen, dass mir der Bauch vom Hula Hoop Reifen schmerzt. Gott sei Dank hatte ich wenigstens keine blauen Flecken... An diesem Tag habe ich zur Abwechslung meinen Freund bei der Arbeit begleitet. Wir saßen dadurch viel im Auto, wenn ich mir nicht gerade bei einem Spaziergang die Füße vertreten oder meinem Freund geholfen habe. Ja, wir waren ein richtig gutes Team! Im Auto haben wir viele True Crime Podcasts gehört. Besonders die aktuelle Folge von "Verbrechen von nebenan" hat uns regelrecht erschrocken. Es ging dabei um den Mord an Yvan Schneider. Zwischendurch hat mich auch endlich wieder das Lesefieber gepackt. Ich habe "Deine Worte in meiner Seele" von Brittainy C. Cherry weitergelesen. Bisher bin ich nicht weit gekommen, was ich sehr bedauere, da mir das Buch ausgesprochen gut gefällt. Tja, mehr ist tagsüber wirklich nicht passiert. Ich wünschte, ich diesen Tag mit mehr Text füllen... Es war sehr kalt und ich ziemlich frisch angezogen, was ich im Laufe des Tages mehrmals bereut habe. Ich bin einfach eine Frostbeule.... Als ich zu Hause war, habe ich die Wohnung gesaugt und die Waschmaschine angestellt. Weil am nächsten Tag die Gelben Säcke abgeholt wurden, habe ich meine Exemplare direkt vor die Tür gestellt. Mein neuer Fernseher war in viel Styropor verpackt, das ich wiederum zur Entsorgung in Gelbe Säcke gestopft habe. So kam es also, dass ich insgesamt zehn Gelbe Säcke vor die Tür gestellt habe und dementsprechend froh war, als ich sie los war. Im Anschluss habe ich ziemlich genau 15 Minuten auf dem Trampolin verbracht, wo ich viel gesprungen bin und mich ausgepowert habe. Währenddessen war mein Ofenkäse im Ofen, den ich mir anschließend gegönnt habe. Ja, "gegönnt" ist das passende Wort. Ich hatte sooooo Hunger! Ich liebe Ofenkäse und könnte ihn beinahe täglich essen, yummi! Am Abend ist dann nicht mehr viel passiert. Ich saß auf dem Sofa, während mein Freund in der Badewanne lag und habe etwas Zeit für mich genossen. Dabei habe ich Süßigkeiten gegessen, mit meiner Nintendo Switch gespielt und ein Radler getrunken. Hach, war das toll. Die letzten Tage waren irgendwie ziemlich anstrengend, weshalb ich die Ruhe sehr genossen habe. Später habe ich noch mit meiner Mama telefoniert.

Freitag, 3. April 2020

Nachdem die gesamte Woche so so gut gelaufen ist, war der Freitag für die Tonne... Aber so richtig! Am Ende des Tages hatte ich die Nase gestrichen voll... 
Der Tag begann wie jeder andere. Ich war ziemlich motiviert, weshalb ich etwa 10 Minuten mit meinem Hula Hoop Reifen verbracht habe, bevor ich mich meinem Workout gewidmet habe. Ich war etwas angespannt, weil ich am Vormittag ein paar wichtige To-Do's erledigen wollte, die mir Nacken hingen. Kennt ihr das Gefühl? 52 Minuten später war es vollbracht - und ich super geschwitzt. Ich habe mich kurzerhand unter die Dusche begeben, mich danach angezogen und meine Goldene Milch getrunken. Für eine Geburtstagscollage habe ich anschließend ein Selfie aus dem Home Office gemacht, was überraschend schnell ging. Ich bin sehr selbstkritisch, weshalb oft kein Bild perfekt genug ist ;-) Mir hat das Bild aber letztendlich so gut gefallen, dass ich es später mit Euch auf Instagram geteilt habe. Es zeigt mich ganz natürlich an meinem Schreibtisch, ohne das es gestellt wirkt. Am Schreibtisch konnte ich neben der Heimarbeit meinen Wochenrückblick tippen und zusätzlich eine Rechnung begleichen. Das Wichtigste war somit erledigt. Mittags bin ich zu meinem Freund gegangen. Dort haben wir viel Zeit im Garten an der frischen Luft verbracht. Das Wetter war eigentlich ganz gut. Und doch habe ich ziemlich gefroren. Sobald die Sonne weg war und der Wind wehte, war es echt kalt. Zumindest für meine Verhältnisse :P Ich war bemüht in Bewegung zu bleiben um mich etwas aufzuwärmen, was mal mehr und mal weniger gut funktioniert hat. Naja, wie das eben so ist, wenn man erstmal schön durchgekühlt ist. Mein Freund hat Holzbohlen gehobelt, die ich später gestrichen habe. Zwischendurch musste Split geschippt werden und immer dann, wenn es Gelegenheit gab, habe ich etwas gehulert. Leider taten mir wieder die Seiten weh. Ich hoffe, dass sich mein Körper ganz schnell an die Reibung durch den Reifen gewöhnt. Am späten Nachmittag hatte ich schließlich genug! Ich fror immer noch ganz doll und habe mich kurzerhand zurückgezogen und aufgewärmt, während ich erst gelesen und mich später durch Instagram gescrollt habe. Das hat mich etwas müde gemacht, weshalb ich für ein paar Minuten die Augen geschlossen und gedöst habe. Haha, ich kam mir vor wie eine alte Oma :D Allerdings hatte ich mir die kleine Pause redlich verdient! Der Abend hat mich dann sehr aufgewühlt, wütend und traurig zugleich gemacht. Ich möchte nicht zu sehr ins Detail gehen, weshalb ich Euch an dieser Stelle mit meiner Aussage zufrieden geben müsst. Ich habe mich traurig ins Bett gelegt, wo mein Freund kurzerhand "Der Nebel" über den Fernseher geschaut hat. Ich dagegen habe mich zur Seite gedreht. Wenig später muss ich direkt eingeschlafen sein. Gut so!

Samstag, 4. April 2020

Die Ereignisse am Abend zuvor haben mich auch am Morgen danach noch sehr aufgewühlt. Was das betrifft, kann ich sehr nachtragend sein. Die Nacht war insgesamt aber ganz gut. Zumindest konnte ich schlafen und musste mir die Nacht nicht um die Ohren schlagen. Dennoch fühlte ich mich regelrecht erschlagen von all den Gedanken, die ich immer noch hatte... Ich habe mich kurz frisch gemacht und den Tag mit einem kleinen Einkauf begonnen. Zu Fuß bin ich zu Aldi gelaufen, wo ich ein paar Lebensmittel für die nächste Woche gekauft habe: gehackte Tomaten, Mehl, Zucker, Milch, Paprika, Gurken, Brokkoli, Sahne, Kaffee Kapseln und Radler. Momenten trinke ich Radler wieder richtig gerne. Und mit Blick auf das Wetter für die nächsten Tage wollte ich bei Sonnenschein nicht darauf verzichten. Als ich auf dem Weg nach Hause war, hatte ich ziemlich viel zu schleppen. Oder anders gesagt: Ich hatte viel zu viel zu schleppen. Mir taten die Schultern weh, als ich endlich in meiner Wohnung angekommen war. Zufrieden war ich trotzdem mit meiner Ausbeute. Im Anschluss habe ich die Waschmaschine angestellt mit all den Klamotten, die ich in den letzten Tagen zum Hobeln und Lackieren getragen habe. Ich mag das Gefühl, das mich umgibt, wenn alles sauber ist. Danach wollte ich ein Workout machen. Samstage sind eigentlich immer meine "Sport freien Tage", da ich aber für Sonntag mit meiner Mama zum Fahrrad fahren verabredet war und ich mich danach nur ungern zu einem Workout aufraffen wollte, habe ich meinen freien Tag kurzerhand verschoben. Bis ich mit meinem Workout begonnen habe, ist aber ziemlich viel Zeit verstrichen. Ich habe getrödelt, was das Zeug hielt, haha :D Irgendwann konnte ich mich nicht länger davor drücken. 45 Minuten später war ich richtig kaputt und ausgelaugt. Ich hatte zuvor weder etwas gegessen noch ausreichend getrunken, weshalb ich mich körperlich nicht gut gefühlt habe. Bevor ich noch einmal für 15 Minuten auf das Trampolin gegangen bin, habe ich die Wäsche aufgehangen. Das Jumpen hat mich dann noch einmal richtig Energie und Kraft gekostet. Ich war heilfroh, als ich anschließend eeeeeendlich unter die Dusche konnte. Frisch gestriegelt habe ich noch fix Blobilder für eine Kooperation gemacht. Danach konnte ich mit der Zubereitung für mein "Frühstück" beginnen. Es gab Omelett mit Blattspinat, dazu Kohlrabi und ein Mango Smoothie. Sehr lecker! Ja, ich glaube, das hat meinen Tag ein wenig gerettet. Ich habe auf dem Sofa vor meinem neuen, großen Fernseher gefrühstückt, während Shopping Queen lief. Im Anschluss musste ich diesen Wochenrückblick tippen, was mich sehr viel Überwindung gekostet hat. Zugegeben: ich hatte überhaupt keine Lust, wollte mit dem Schreiben aber nicht bis Sonntag warten. Eine Stunde später war ich fertig und vor lauter Erleichterung mindestens fünf Kilo leichter. Ich habe noch einen Kaffee getrunken und meine Sachen gepackt; danach bin ich zu Fuß zu meinem Freund gegangen. Dort habe ich viel Zeit mit Hula Hoop verbracht und Holzbohlen gestrichen, bevor wir den Tag mit Eis beendet haben.

Sonntag, 5. April 2020

Da ich heute meinen Sport freien Tag hatte, habe ich kein Workout gemacht. Das war irgendwie ziemlich cool, wenn auch etwas ungewohnt. Aktiv war ich dennoch. Ich bin schon um 09:00 Uhr mit meiner Mama zu einer "kleinen" Fahrradtour aufgebrochen. Insgesamt 27 Kilometer lagen hinter uns, als wir gegen 11:45 Uhr zurück waren. Unsere Fahrradtour war wirklich schön, auch wenn meine Zehen im Anschluss richtig taub waren, haha. Immerhin habe ich dieses Mal nicht so sehr gefroren wie letzte Woche. Das Wetter hat ebenfalls mitgespielt. Also, ja, es hätte nicht perfekter sein können :-) Zurück zu Hause habe ich meine Wäsche vom Wäscheständer genommen und anschließend 26 Minuten mit meinem Hula Hoop Reifen verbracht. Ich liiiiebe es! Es macht einfach so viel Spaß! Ich komme aktuell voll und ganz auf meine Kosten, auch wenn ich üble blaue Flecken davon trage. Und weil Radfahren und Hula Hoop noch nicht genug waren, bin ich für 15 Minuten auf das Trampolin gegangen. Workouts, Jumping Fitness und Hula Hoop: ich habe die für mich perfekte Fitness Routine gefunden, um im Alltag (und in Zeiten von Corona) voll auf meine Kosten zu kommen. Nach dem Jumpen habe ich mich kurz frisch gemacht, bevor ich zu meiner Oma gegangen bin. Ich habe ihren Grabstein und die Innenschrift gereinigt, die durch den Winter ziemlich in Mitleidenschaft gezogen wurden. Nicht zu vergessen die Blumen, die ich ihr mitgebracht habe. Erinnert ihr Euch? Mittwoch habe ich Nelken und Stiefmütterchen eingepflanzt, die nun das Grab meiner Oma wunderbar schmücken. Als alle für mich wichtigen To Do's erledigt waren, bin ich zu meinem Freund in den Garten, wo wir Bäume getragen haben. Zwischendurch gab es ein Radler. Zusätzlich habe ich das frühlingshafte Wetter für etwas Hula Hoop an der frischen Luft genutzt. Mit einem Hula Hoop Reifen ist man wahnsinnig flexibel: sowohl innen als auch außen kann man unkompliziert trainieren. Ihr merkt schon: Ich bin hin und weg! Am frühen Abend habe ich mir endlich meinen ersten Kaffee für diesen Tag gegönnt, den ich absolut genossen habe. Ohne Kaffee, ohne mich! Zum Abendessen habe ich mir eine Instant Asia Nudelsuppe gemacht. Ich habe noch ein wenig für Social Media gearbeitet, einige (wichtige) Bestellungen getätigt und diesen Wochenrückblick veröffentlich, während über Netflix die vierte Staffel von Haus des Geldes lief. Den Tagesausklang habe ich total genossen. 

Was mich beschäftigt und bewegt hat...

Was ich geschaut habe: Hartes Deutschland, Big Brother, Fargo, Die Simpsons, SAT 1 Frühstücksfernsehen, Red Planet, Lucy, Der Nebel, Shopping Queen, Haus des Geldes
Was ich gelesen habe: Deine Worte in meiner Seele von Brittany C. Cherry
Was ich gehört habe: Stupid Love - Lady Gaga, Alles, was ich hab - Lynn Kliemann, Gimme! Gimme! Gimme! - Gamper und Dadrin, Verbrechen von nebenan Podcast, Morldust Podcast
Was ich gegessen habe: Alpro Sojajoghurt mit Heidelbeeren, Blattspinat mit Grillkäse, Bacon und Ei, Schogetten, Wassereis, Tomatensalat, Chilli Con Carne, veganes Schnitzel, Himbeeren, Trolli Glühwürmchen, Milka Schokolade, Ofenkäse, Omelett, Kohlrabi, Hering, Instant Asia Nudelsuppe
Was ich getrunken habe: Wasser, Goldene Milch, Cola Light, Biotin Tee, Schwarztee mit Milch, Radler, Apple  Cider, Mango Smoothie, Kaffee
Was ich gedacht habe: "OH MEIN GOTT!!!! Ich habe einen neuen, großen Fernseher!!!" Und: "Ist nächste Woche wirklich schon Ostern?"
Worüber ich gelacht habe: Ich habe über meine Mama gelacht, die ziemlich in die Pedale treten musste, um mit dem Fahrrad voran zu kommen. Sie hatte einfach zu wenig Luft auf ihren Reifen :D 
Worüber ich mich geärgert habe: Dass ich vom Hula Hoop Reifen Schmerzen am Bauch bekommen habe.... Das hat mich etwas eingeschränkt, aber nicht davon abgehalten trotzdem täglich ein paar Minuten zu hulern ;-) 
Worüber ich mich gefreut habe: Ich habe mich natürlich riesig über meinen neuen Fernseher gefreut. Die Kaufentscheidung fiel relativ schnell und hat uns vor einige Herausforderungen gestellt. Letztendlich bin ich aber wirklich froh, dass ich den Fernseher gekauft habe. Gleichzeitig war ich super happy, dass ich meine Terrasse endlich sauber gemacht und auf den Frühling vorbereitet habe. Dafür habe ich Pflanzen ein- und umgepflanzt, Laub und Dreck entfernt, Terrassenmöbel hervorgeholt und vieles mehr. Auch freute ich mich darüber, dass mein neues Spiel für die Nintendo Switch und mein Puzzle viel eher geliefert wurden, als ursprünglich angekündigt. Nach tagelanger Suche habe ich endlich ein passendes Sideboard gefunden, das ich für meinen Fernseher verwenden kann. Ich hoffe, es wird bald geliefert.
Worüber ich gestaunt habe: Wir waren sehr produktiv und haben in den letzten Tagen echt viel geschafft!
Was ich gekauft habe: einen 75'' 4K Ultra HD Fernseher, IKEA Kallax Regal, Displayfolien, Magerquark, Rosen, Pflanzen, Steckdosenleiste, Sideboard von IKEA, Fernbedienung, Lebensmittel
Was ich nächste Woche geplant habe: Ich muss definitiv noch einen Kaktus umpflanzen! Zusätzlich möchte ich gerne, sofern es die Zeit erlaubt, Osterkekse für meine Liebsten backen.
Was ich mir für nächste Woche wünsche: Ich wünsche mir schöne Osterfeiertage mit meinen Liebsten, ohne dabei an die Arbeit denken zu müssen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachte ab Mai 2018 die neue Datenschutz-Grundverordnung. Mit Absenden eines Kommentars und bei Abonnieren von Folgekommentaren stimmst Du der Speicherung personenbezogener Daten zu.