Weekly Diary KW 19: der erste Spargel, Ebay Auktion, Animal Crossing, Hula Hoop Erfolg

10.05.2020
Diese Woche war eine verdammt gute Woche! Ich hatte Erfolg bei einer Ebay Auktion. Ich war sportlich wieder sehr aktiv und habe den ersten Spargel gegessen. (Die zweite Ration liegt bereits im Kühlschrank, yeeeah!) Meine Peperoni Pflanze wächst und gedeiht und Animal Crossing hat mich voll in seinen Bann gezogen. Ich war arbeiten und habe bei dm ein langersehntes Produkt ergattern können. Zusätzlich konnte ich die ersten Hula Hoop Erfolge verzeichnen und meiner Mama anlässlich des heutigen Muttertags eine Freude bereiten. Soweit zur Kurzfassung. Nachfolgend kommt ein ausführlicher Rückblick, viel Spaß! :-) Wie immer gilt der Disclaimer:

Dieser Beitrag könnte Rechtschreib- und Grammatikfehler enthalten ;-) 

Montag, 4. Mai 2020

Dafür, dass ich in der Nacht von Sonntag auf Montag recht spät schlafen gegangen bin, war ich Montagmorgen überraschend fit. Für fünf Stunden habe ich mich jedenfalls wacker geschlagen! Ich habe noch im Bett die ersten Mails gecheckt, bevor ich mich umgezogen und mit dem Workout begonnen habe. Für Instagram habe ich ein paar Sequenzen via Zeitraffer für Euch aufgenommen. Ich möchte einfach zeigen, dass es nicht zwingend ein Abo im Fitnessstudio bedarf, um fit zu werden. Mein Ziel ist es, möglichst viele von Euch motivieren zu können. Im Anschluss bin ich unter die Dusche gegangen. Und ich habe mal wieder festgestellt, dass es ohne Radio im Bad echt langweilig wäre, haha. Danach gab es endlich Frühstück. Ich hatte ziemlich Hunger, musste allerdings ein wenig improvisieren, da in meinem Kühlschrank gähnende Leere herrschte. Neben Eiweißbrot habe ich noch eine Packung vegetarische Salami entdeckt. Zugegeben: ein warmes Brötchen mit Nutella wäre mir lieber gewesen ;-) Dazu gab es Kaffee und Brennnessel Tee. Während ich gegessen habe, habe ich auf Netflix die (neue) Serie Love 101 geschaut, die ich am Abend zuvor begonnen habe. Viel ist allerdings nicht von der Handlung hängen geblieben, weshalb ich die Serie nochmal neu gestartet habe. Fazit zum ersten Eindruck: nette Idee, befriedigende Umsetzung, recht uninteressante Charaktere.... ABER: perfekt für nebenbei. Ich habe ein paar beruflich Telefonate geführt, Mails beantwortet und mich fix fertig gemacht. Das Wetter war regnerisch und echt ungemütlich, weshalb ich mich für einen dünnen Mantel entschieden habe. Wir waren etwa 3 Stunden unterwegs; am frühen nachmittag war ich wieder zurück. Im ersten Schritt habe ich die Waschmaschine angestellt. Danach habe ich die Jeans gegen eine Rights getauscht und Käse-Lauch-Suppe vom Abend zuvor auf dem Herd warm gemacht. Anschließend war ich ganz schön satt, auch wenn noch eine weitere Portion meiner Suppe übrig geblieben ist. Zum Verdauen habe ich mir mein aktuelles Puzzle zur Hand genommen: The Greatest Show On Earth. Das Motiv ist recht bunt - naja, ein Zirkus Motiv eben. Allerdings lässt es sich überraschend gut legen. Ich genieße es sehr, aktuell so viel Zeit zum Puzzeln zu haben und nutze die Gelegenheit, all meine neuen Motive zu legen. Bisher konnte ich drei Puzzle erfolgreich beenden. The Greatest Show On Earth ist mein viertes Puzzle während Corona. Das ist - zumindest für mich - eine recht gute Statistik. Wie dem auch sei: 30 Minuten später bin ich für ca. 25 Minuten auf das Trampolin gegangen, wo ich mich ziemlich gut ausgepowert habe. Jedenfalls war ich danach total geschwitzt ;-) Mit einer Tasse Schwarztee mit Milch habe ich mich wieder vor den Laptop gesetzt, wo ich diese Zeilen getippt, gearbeitet und ein paar Onlinekäufe getätigt habe. Auf Netflix lief immer noch die Serie Love 101. Ich habe auf meine Mama gewartet, mit der ich ein paar Einkäufe erledigen wollte. In meinem Kühlschrank herrschte absolute Ebbe. Wir haben uns wenig später getroffen, ich habe meinen Pfand abgegeben und wir waren gemeinsam einkaufen. Ein gutes Gefühl, wenn der Kühlschrank wieder voll ist.

Dienstag, 5. Mai 2020

Mein Dienstag war voller positiver Vibes. Keine Ahnung, woher das kam. Das ist ja eigentlich eher untypisch für mich, haha :D Nein, im Ernst. Ich bin überwiegend sehr pessimistisch und negativ eingestellt. Es bedarf kleine Erfolge, damit ich auch nur ansatzweise gute Gefühle verspüre und motiviert in den Tag starten kann. Ich war noch ziemlich müde und verschlafen, als ich gegen 06:00 Uhr aufgestanden bin und mich für das Workout umgezogen habe. Bitte lasst mich an dieser Stelle einmal sagen, dass ich sehr stolz auf mich bin. Als sich Corona Anfang/Mitte März immer mehr verbreitet hat und die Heimarbeit ein immer größeres Thema wurde, hatte ich ziemlich viel Sorge zu Hause einzurosten, nicht in Bewegung zu kommen und mich gehen zu lassen. Tatsächlich ist eher das Gegenteil der Fall. Corona sei Dank, dass ich Hula Hoop für mich entdeckt und meinen Tag aktiver denn je gestalten konnte. Aber nun: zurück zum Thema! ;-) Ich habe mein 60-minütiges Workout durchgezogen und mich umso mehr über meine anschließende Dusche gefreut. Danach habe ich meinem Gesicht ein kleines Update gegönnt. Weil ich wieder richtig viel Freude am Schminken entwickelt habe, habe ich mich an meinen Schminktisch gesetzt und ein Full Face Make-Up geschminkt, das mir recht gut gelungen ist. Danach habe ich den Laptop aufgeklappt und mit dem Arbeiten begonnen. Gegen 09:30 Uhr habe ich ein Telefonat mit einer Kollegin geführt, das mich sehr positiv gestimmt und insgesamt total gefreut hat. Später habe ich die Wohnung dann verlassen, um meinen Freund bei der Arbeit zu begleiten. Im Auto hörten wir die aktuelle Folge von "Verbrechen von nebenan". Ich habe zwischenzeitlich das Handy gar nicht aus der Hand gelegt. Auf Ebay hatte ich nämlich einen Tag zuvor eine Auktion zu einem Puzzle entdeckt, das ich unbedingt haben wollte. Es ist ein Puzzle von James Rizzi mit einem sehr beliebten und seltenen Motiv. Mein Gott, ich war richtig aufgeregt :D Ich war lange nicht mehr auf Ebay aktiv. Dennoch: Das "höchste" Gebot ging an mich ;-) Ich konnte mir das Puzzle tatsächlich ersteigern und dabei unter meinem Höchstgebot bleiben. Erfolg auf ganzer Linie. Ich war richtig happy und habe umgehend die Überweisung fertig gemacht. Nun heißt es warten! Darauf warten, dass das Puzzle versandt wird. Aaaaaah, ich freue mich so! Was mich dagegen nicht gefreut hat, war das Wetter. Das Wetter war super super wechselhaft. Wir sind von der Sonne ständig in den Regen gefahren. Und wenn es geregnet hat, dann direkt in Strömen. Es war bewölkt und dann wieder sonnig; ich habe gefroren und im nächsten Moment geschwitzt. Nichtsdestotrotz habe ich meine Spaziergänge in der Natur und an der frische Luft sehr genossen. Durchatmen und Energie tanken - so muss das sein! Bei einem Telefonat mit meiner Mama haben wir uns für den frühen Abend verabredet. Mein Freund und ich haben später also meine Eltern besucht. Lange waren wir allerdings nicht dort. Ich hatte schrecklich Hunger, war unruhig und wollte nach Hause. Das tat mir für meine Eltern leid, aber, naja, auch solche Tage gibt es. Beim nächsten Mal werde ich wieder länger bleiben. Zu Hause habe ich dann direkt mit dem Kochen begonnen. Ich habe Spargel geschält und gekocht und nebenbei Chili Con Carne zubereitet. Im Anschluss habe ich  meinem gekochten Spargel in Bacon eingerollt und angebraten. Dazu gab es Sauce Hollandaise. Es hat köstlich geschmeckt! Ich freue mich richtig darüber, dass die Spargelsaison begonnen hat. Das Chili Con Carne hatte ich für den nächsten Tag vorgekocht. Während ich gegessen habe, flimmerte Big Brother über den Fernseher. Nachdem ich mich kurz ausgeruht und verdaut hatte, war ich anschließend für 20 Minuten auf dem Trampolin. Dabei sind wieder einmal mehrere Bänder gerissen, was mich sehr geärgert hat... Es heißt, die Bänder können ein Gewicht von bis zu 100 Kilo tragen. Wies reißen sie dann? Bin ich zu energisch? Zu wild? Gott sei Dank hatte ich vor einigen Wochen ausreichend neue Bänder bestellt. Wie dem auch sei: es war an der Zeit, mich abzuschminken und frisch zu machen. Ich war regelrecht bettfertig ;-) Mein Freund kam überraschend vorbei, sodass wir den Abend gemeinsam ausklingen lassen konnten. Ich hab's sehr genossen! Im Bett habe ich gepuzzelt, während wir die Serie "Into The Night" auf Netflix geschaut haben. 

Mittwoch, 6. Mai 2020

Wenn mein Freund neben mir liegt, fällt mir das Aufstehen sehr viel schwerer. Verständlich oder? Es ist einfach so viel schöner sich noch einmal ankuscheln zu können. Ich hab's dennoch geschafft kurz nach Aufleuchten meines Weckers aufzustehen und beinahe umgehend mit meinem Workout zu beginnen. Vorher habe ich mich natürlich noch umgezogen ;-) Ich war relativ motiviert und frohen Mutes. Eine Stunde später war davon gar keine Spur mehr. Stattdessen habe ich furchtbar geschwitzt. Ich war k.o. und verspürte unheimlich viel Adrenalin. Sport tut mir so so gut - ich liebe es! Ich kann fit und munter in den Tag starten. Noch bevor ich duschen gegangen bin, habe ich meine Mails gecheckt und den Kalender aktualisiert. Zusätzlich musste noch der Wochenrückblick für den Tag zuvor geschrieben werden. Das nahm leider etwas Zeit in Anspruch. Danach konnte ich aber endlich duschen, mich frisch machen und anziehen. Mein Freund war derweil auch schon aufgestanden und auf den Beinen. Gerade als ich meine Balkonpflanzen gegossen habe, habe ich die erste kleine mini Peperoni entdeckt. Könnt ihr Euch vorstellen, wie sehr ich mich darüber gefreut habe? Ich liebe Peperoni und habe mich in diesem Jahr das erste Mal an eine Pflanze getraut. Tomaten- und Erdbeerpflanzen habe ich auch. Es bereitet mir viel Freude ihnen beim Wachsen zuzusehen. Jeden Morgen stehe ich stolz auf meiner Terrasse und schaue, was sich getan hat. Nachdem ich vormittags am Laptop  gearbeitet habe, bin ich zur Mittagszeit auf mobiles Arbeiten umgestiegen. Das mobile Arbeiten am Handy macht mich übrigens absolut abhängig. Teilweise bin ich richtig froh, wenn ich das Handy mal aus der Hand legen kann. Ich bin 24/7 erreichbar und verfügbar, die Grenzen zu Pausen udn Feierabendzeiten verschwimmen dabei immer mehr. Das sonnige Wetter konnte ich dafür aber an der frischen Luft verbringen, was ich sehr genossen habe. Die Sonne zeigte sich (wieder) von ihrer besten Seite und von den Schauern am Vortag war keine Spur mehr. Es wurde ziemlich warm. Und dann viel es mir wieder ein: Wir haben einfach schon Mai und dieser gesamte Corona-Wahnsinn ist nun mindestens schon zwei Monate in meinem Leben präsent. Mitte März habe ich zur Heimarbeit gewechselt. Ich war immerhin ein paar Mal im Büro, um die Post und andere Dinge zu erledigen. Mein Spaziergänge an diesem Tag haben mich u.a. zur Gedenkstätte des KZ Außenlagers in Falkensee geführt. Auch, wenn nicht mehr viel von den Gebäuden übrig geblieben ist: ein merkwürdiges Gefühl verspürte ich dennoch. Es war, als hätte ich einen Kloß im Hals. Weil mich irgendwann im Laufe des Tages der "kleine Hunger" packte, habe ich kurzerhand einen Proteinriegel verdrückt. Perfekt für zwischendurch. Mein Freund und ich mögen die Riegel von PowerBar am liebsten. Sie sind nicht vergleichbar mit "normalen" Schokoriegeln, aber immerhin eine gute Alternative. Zum Ende des Tages ist meine Stimmung leider etwas gesunken. Ganz nach dem Motto: Hunger, müde, Pipi, kalt ;-) Ich hatte ziemlich großen Hunger und mich überkam eine große Müdigkeit. Gegen 18:30 Uhr war ich endlich zu Hause und heilfroh darüber, am Vortag Chili Con Carne vorgekocht zu haben. Ich musste mir mein Essen nur noch erwärmen. Ich habe vor dem Fernseher gegessen, während Big Brother lief und ich etwas entspannen und zur Ruhe kommen konnte. Im Anschluss habe ich mich meinen Paketen gewidmet, die mich an diesem Tag erreicht haben. Gleich drei Bestellungen sind bei mir angekommen, darunter die Fahrradbeleuchtung für mein neues Mountainbike, ein Muttertagsgeschenk für meine Mama und ein Puzzle von Keith Haring. Worüber ich mich allerdings am meisten gefreut habe? Animal Crossing für die Nintendo Switch. Ich habe mich lange gegessen dieses Spiel gewährt und bin nun doch dank Corona schwach geworden ;-) Ich war richtig happy! Ab 20:15 Uhr habe ich Aktenzeichen xy geschaut, bis ich gegen 21:00 Uhr schließlich ins Bett gewechselt bin und von dort weitergeschaut habe. Eigentlich wollte ich noch Wassereis essen. Allerdings hatte ich das Eis vergessen und es beinahe geschmolzen schnell wieder ins Gefrierfach gelegt. Uuups! Ich war sehr müde und wollte unbedingt zeitig schlafen gehen, da der Wecker am nächsten Tag spätestens 04:15 Uhr klingeln sollte. Mein Freund kam später dazu. Wir haben uns ins Bett gekuschelt und noch ein wenig "Into The Night" geschaut, bis ich eingeschlafen bin. Ich hatte etwas Sorge, dass ich schwer in den Schlaf finden würde. Meine Bedenken haben sich zu meiner Erleichterung nicht bestätigt.

Donnerstag, 7. Mai 2020

Als mein Wecker pünktlich um 04:15 Uhr aufleuchtete, war ich erst noch ziemlich verschlafen. Weil ich mir aber nicht viel Zeit geben wollte (und konnte!), bin ich umgehend aufgestanden. Mein Freund murmelte dabei im Schlaf - mein Herz ist geschmolzen! Ich habe mir das Gesicht gewaschen, mich umgezogen und meine Sportmatte ausgerollt. Danach ging es los; Sport frei! Ich halte weiterhin an meinen morgendlichen Workouts fest, auch wenn ich dafür noch eher aufstehen muss, als es eh schon der Fall ist. Mir tut es einfach gut. Dabei war der Frühsport eigentlich nur als eine Übergangslösung für den letzten Sommer gedacht..... Weil ich pünktlich im Büro sein musste, durfte ich nicht viel Zeit verlieren. Ich habe die verschiedenen Übungen streight durchgezogen und war 45 Minuten später nicht nur vollkommen fertig, sondern auch durchgeschwitzt. Es ging also schnell unter die Dusche, danach habe ich mich angezogen und geschminkt. Nachdem ich mich von meinem Freund verabschiedet hatte, habe ich die Wohnungstür hinter mir zugezogen und auf den Weg zum Bahnhof gemacht. Mit Blick auf die Uhr - es war gerade 05:50 Uhr - war ich echt gut in der Zeit. Das hatte ich nicht erwartet. Vor allem nicht nach der langen Heimarbeit, die meine zeitlichen Abläufe doch etwas durcheinander gebracht hat. Wahrscheinlich bin ich einfach nur wahnsinnig gut struktuiert, haha :D Im Büro angekommen habe ich den Computer gestartet und Unterlagen ausgedruckt, die ich dem Chef wenig später direkt in die Hände gedrückt habe. Danach war ich in der Parlamentsbuchhandlung, wo ich ein Buch abgeholt habe. Den restlichen Vormittag habe ich mit dem Bearbeiten von Mails, dem Ablegen von Dokumenten und der Postbearbeitung verbracht. Ich habe außerdem mit einigen Kolleginnen und Kollegen telefoniert, die ich nun länger nicht gesprochen hatte. Das war wie in alten Zeiten, als Corona noch nicht da und alles "normal" war. Ja, ich habe mich echt riesig über das Bisschen Normalität und Alltag gefreut. Gegen Mittag habe ich das Büro schon wieder verlassen. Ich war happy und hatte ein gutes Gefühl. Kurzerhand habe ich noch einen Stop bei dm eingelegt, wo ich mit Schutzmaske meine Einkaufsliste abgearbeitet habe: Hafermilch, Waschmittel, Proteinriegel, Gesichtspeeling. Nach wochenlanger Suche habe ich auch endlich die Balea Copacabana Bodycream gefunden, die ein Dupe zur Sol de Janeiro Creme sein soll. Eine Verkäuferin hat sie mir extra aus dem noch verschlossenen Karton geholt, nachdem ich erst erfolglos durch die Gänge gezogen bin und doch nachfragen musste. Mit dem Zug bin ich gegen 12:30 Uhr wieder Richtung Heimat gefahren. Zugegeben: Das Pendeln ist das Einzige, das ich während der Heimarbeit nicht vermisse. Die Schutzmaske macht das Fahren mit den Öffis zu einer zusätzlichen Belastung... Zu Hause angekommen überkam mich eine furchtbare Müdigkeit. Ich hatte Hunger und wollte daher erst einmal eine Kleinigkeit essen. Ich freute mich schon den ganzen Tag auf mein Chili Con Carne, musste dann aber feststellen, dass mein Freund alles aufgegessen hatte. Ihr hättet meinen Blick sehen müssen, als ich in den leeren Topf auf dem Herd geschaut habe, haha :D Ich habe also umdisponiert und mir etwas Anderes zubereitet. Danach hatte ich endlich Gelegenheit mein neues Spiel für die Nintendo Switch auszuprobieren: Animal Crossing! Mit der Nintendo Switch und Wassereis habe ich mich ins Bett verzogen. Das frühe Aufstehen steckte mir in den Knochen. Es macht definitiv einen Unterschied, ob ich um 04:15 Uhr aufstehe oder 05:30 Uhr. Eine Stunde mehr kann morgens echt goldwert sein!!!! Über den Fernseher lief Bog Brother, während ich Animal Crossing spielte und das "Inselleben" immer spannender fand. Ja, doch, ich kann den Hype um das Spiel nachvollziehen! Weil ich aber ziemlich fertig und müde war, habe ich nicht lange durchgehalten und mich um 21:30 Uhr schlafen gelegt. Wow, so früh bin ich lange nicht mehr schlafen gegangen :D

Freitag, 8. Mai 2020

Freitag war ich ziemlich produktiv. Ja, doch, ich habe echt viel geschafft und war am Ende des Tages ziemlich happy und erleichtert darüber. Ich hatte mir einiges vorgenommen. Zunächst bin ich aber mit einem Workouts in den Tag gestartet, das mich ziemlich Überwindung gekostet hat. Es mangelte mir deutlich an Motivation! Die Erleichterung war dementsprechend groß, als es endlich geschafft habe. Im Anschluss habe ich mich frisch gemacht und Hausmüll sowie Papier in den dafür vorgesehenen Tonnen im Hof entsorgt. Das Entsorgen hinterlässt immer ein sehr sauberes und ordentliches Gefühl in mir, kennt ihr das? Ich habe mich in die Küche begeben, alle Zutaten zusammengesucht und direkt mit dem Backen begonnen. Anlässlich des Muttertags wollte ich meiner Mama ihren liebsten Mohnkuchen backen. Parallel habe ich einen Erdbeerkuchen vorbereitet. Ich hatte so richtig Lust auf das Backen, habe nebenbei Kaffee getrunken und YouTube Videos geschaut. Die Spülmaschine lief auch schon und die Küche habe ich zwischendurch geputzt. Gegen 11:30 Uhr habe ich die Wohnung an diesem Tag zum ersten Mal verlassen. Ich war in keinster Weise zurecht gemacht. Da ich aber nur kurze Wege hatte und die Schutzmaske sowieso einen wesentlichen Teil meines Gesichts bedeckte, habe ich mich nicht weiter darum gekümmert. Zuerst habe ich in einem Blumenladen Halt gemacht, wo ich meiner Mama eigentlich hübsche Pfingstrosen kaufen wollte. Weil diese aber ausverkauft waren, habe ich ihr einen schönen sommerlichen und bunten Strauß binden lassen. Im Anschluss war ich noch bei der Post angehalten. Dort musste ich ein Paket abholen, dass einen Tag zuvor nicht zugestellt werden konnte. Ich hatte wahnsinniges Glück: als ich die Filiale nämlich verlassen habe, war die Schlange ziemlich lang. Zuhause habe ich mich wieder dem Backen gewidmet. Viele Schritte bedarf es Gott sei Dank nicht mehr. Ich habe die Creme für den Wohnküchen fertig gemacht und den Tortenguss über meinen Erdbeerkuchen gegossen. Fertig! Im Kühlschrank konnten die Kuchen wunderbar abkühlen. Ich habe es mir währenddessen auf dem Sofa bequem gemacht, Nutella Brötchen gegessen und es später endlich unter die Dusche geschafft. Nach dem Sport und nach dem Backen fühlte ich mich furchtbar dreckig. Die Dusche war eine echte Wohltat! Das Wetter an diesem Tag war so sonnig und so warm, dass ich mich mit Blick in mein Ankleidezimmer kurzerhand für eine kurze Jeansshorts entschieden habe. Was ich beim Anziehen festgestellt habe, hat mich regelrecht sprachlos gemacht! Ich kann es immer noch nicht glauben! Durch das Hula Hoop Training habe ich an der Taille abgenommen. Meine neue kurze Hose, die ich nach der Anprobe nicht noch einmal anhatte, ist mir mittlerweile zu groß. Da hilft selbst ein Gürtel nicht mehr. Krass! Ich war richtig sprachlos und gleichzeitig total happy und stolz. Mit ganz vielen positiven Emotionen bin ich bei meinem Freund angekommen. In Jeansshorts und Bikini habe etwas Hula Hoop Training gemacht, bevor wir den Abend entspannt ausklingen lassen habe. 

Samstag, 9. Mai 2020


Mein Samstag war geplagt von starken, unangenehmen Kopfschmerzen. Keine Ahnung, was da los war. Ich glaube, ich war innerlich etwas angespannt. Dabei war morgens noch alles gut! Ich war recht zeitig wach und bin gegen 08:30 Uhr aufgestanden. Weil ich um 09:30 Uhr mit meiner Mama verabredet war, hatte ich nicht viel Gelegenheit zum Trödeln. Es roch übrigens morgens schon wunderbar nach Sommer, die Temperaturen waren mild und die Sonne schien. Dies konnte also nur ein guter Tag werden - eigentlich ;-) Meine Mama und ich sind zunächst einkaufen gewesen. Viel benötigte ich nicht, der Einkaufswagen war wenig später dennoch gut gefühlt. Ich habe u.a. Heidelbeeren und Himbeeren gekauft, Tomaten, Gurken, Brötchen, Kokosraspeln, Mehl und Zucker. Wir haben den Einkauf wenig später zu Hause verräumt, bevor wir direkt weitergefahren sind. Mein kleiner (Großcousin) hatte Geburtstag, den wir unbedingt besuchen wollte, nachdem die Einschränkungen in Bezug auf Corona wenige Tage zuvor gelockert wurden. Ich hatte meine Cousine und die Kinder ganz lange nicht gesehen und freute mich sehr. Etwa zwei Stunden waren wir dort. Ich habe Geschichten vorgelesen, mir Lego Ninjago und Puppen zeigen lassen und nicht zuletzt auch Dobble mit den Kleinen gespielt. Die Zeit verging wie im Flug. Als wir um 12:30 Uhr auf dem Rückweg waren, packte mich der kleine Hunger. Bloß gut, dass meine Mama mir einen Proteinriegel von Lidl mitgebracht hatte. Mit Proteinriegel kann man mir immer eine Freude machen. Vor allem dann, wenn ich unterwegs bin und Hunger habe. Spätestens hier mussten die Kopfschmerzen begonnen habe. Es sind diese Art von Kopfschmerzen, die zu schwach für eine Tablette sind, aber gleichzeitig zu stark, um sich annähernd konzentrieren zu können. Mein Gesicht war auch richtig angespannt und faltig, ich hatte einen kleinen Schlafzimmerblick. Aber wie gesagt: eine Tablette wollte ich nicht nehmen. Zurück bei meinem Freund habe ich mir etwas Kurzes angezogen und bin Seil gesprungen. Ich mag Seilspringen richtig gerne und kann dabei gut beobachten, wie meine Kondition mit jedem Mal besser wird. Danach haben mein Freund und ich uns auf den Weg zu meinen Eltern gemacht. Während mein Freund und mein Papa mit dem Aufladen und Lagern von Holzbalken beschäftigt waren, habe ich bei einer Tasse Kaffe in der Sonne Ruhe und Entspannung gesucht. (Die Bank ist mein Lieblingsort bei meinen Eltern.) Rückblickend glaube ich, dass das mit meinen Kopfschmerzen nicht die beste Idee war. Als wir von meinen Eltern zurück waren, habe ich mich dann das erste Mal in diesem Jahr in den Pool getraut. Das Wasser hatte an diesem Tag ca. 14 Grad. Ich muss Euch sicher nicht sagen, dass es ar***kalt war, oder? Im Ernst! Es hat mich Überwindung gekostet, meinem Kopf aber echt gut getan. Für kurze Zeit ging es mir besser und die Kopfschmerzen waren tatsächlich weg. Beim Seilspringen kamen sie dann wieder. Nun ja, das war dann wohl meine eigene Schuld oder? Ich wollte dennoch unbedingt sportlich aktiv sein und konnte mich beim 40-minütigen Seilspringen sehr austoben. Im Anschluss haben wir ziemlich ausgiebig gegrillt. Für mich gab es Grillkäse, Baguette und Lillet sowie ein Eis zum Nachtisch - seeehr lecker. Zu guter Letzt habe ich noch etwas Hula Hoop Training gemacht. Ich hatte mein Bewegungsziel für diesen Tag 30 Minuten später erreicht und hatte endlich Gelegenheit zur Ruhe zu kommen. Oh ja, das hatte ich bitter nötig. So langsam sind mir die Kopfschmerzen nämlich auf den Magen geschlagen. Ich war kaputt. Die Wärme, das Seilspringen, Hula Hoop Training und wenig Flüssigkeit - keine gute Kombination! Ich habe mich also kurz hingelegt, "Durchgeknallt" auf Netflix geschaut und etwas gedöst. Für ein kleines Feuer bin ich später noch einmal zu meinem Freund raus. Da saßen wir gemeinsam auf der Bank, haben den Tag ausgewertet und die Zeit genossen. Ja, das war fast romantisch ;-)

Sonntag, 10. Mai 2020


Für meine Mama und mich ging es heute Morgen gegen 09:00 Uhr direkt eine Runde radeln. Insgesamt 27 Kilometer lagen hinter uns, als wir 2 Stunden später zurück waren. Vorher haben wir noch kurz bei meiner Oma angehalten und ihr einen Besuch abgestattet. Momentan fehlt sie mir wieder sehr. Ich weiß leider nicht genau, woher das kommt. Es ist phasenweise mal besser und dann wieder schlechter, aber eben nie wirklich gut. Wenn ihr schon einmal einen geliebten Menschen verloren habt, dann wisst ihr sicher wovon ich rede. Jedenfalls haben meine Mama und ich im Anschluss gemütlich mit meinem Papa gefrühstückt. Geschenke anlässlich des Muttertags gab es aus logistischen Gründen bereits gestern, aber meine Karte hat sie tatsächlich erst heute gelesen. Ich hab's  richtig genossen mit meinen Eltern zu frühstücken. Gegen 12:00 Uhr war ich zurück bei meinem Freund, wo ich beinahe umgehend mit dem Seilspringen begonnen habe. Es bereitet mir aktuell echt viel Freude, auch wenn es ziemlich anstrengend ist. Im Anschluss wollte ich mich todesmutig im Pool abkühlen. Als die Sonne weg war, habe ich's mir aber schnell wieder anders überlegt. Lediglich meine Füße habe ich im Wasser gekühlt. Meine Kopfschmerzen sind heute übrigens wie weggeblasen. Mir gehts wieder richtig gut! Meinen Freund habe ich beim Umpflanzen beobachtet, bevor ich mit dem Hula Hoop Training weitergemacht habe. Nora, unsere kleine Hündin, ist heute ziemlich anhänglich. Sie ist mir weder beim Seilspringen noch beim Hula Hoop von der Seite gewichen und hat ständig Kuscheleinheiten verlangt. Dabei hatten wir bis vor ein paar Wochen noch ein paar Startschwierigkeiten. Süß war es jedenfalls! Ich glaube, wir könnten dicke Freunde werden ;-) Weil ich um 16:00 Uhr mit meiner Familie zum Eis essen verabredet habe, habe ich mich schon bald auf den Weg nach Hause gemacht. Dort konnte ich meine Sachen ablegen und auspacken und mich frisch machen. Nach dem Fahrradfahren, Seilspringen und Hula Hoop fühlte ich mich echt dreckig. Danach gab es Softeis an unserem Lieblingsstand. Ich hatte Sorge, dass es zu regnen beginnen könnte, weil der Himmel recht dunkel und bewölkt war. Gott sei Dank blieben wir aber trocken. Zurück zu Hause habe ich meine ASOS Bestellung anprobiert: eine Leggings von Levis, ein Sportoberteil von Nike, ein Pullover von Hollister und eine Gürteltasche von Levis. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit meiner Bestellung. Ich liebe es übrigens sehr Sportbekleidung zu bestellen. Ich kann davon einfach nicht genug haben. Der tägliche Sport und eine geeignete Wechselkleidung sind da eine gutes Kaufargument, haha :D Eigentlich wollte ich anschließend kochen. Weil mein Hunger nach dem Eis aber nicht sonderlich groß war, habe ich mir stattdessen eine Instant Asia Nudelsuppe zubereitet. Während "Finger weg" über Netflix lief, habe ich gegessen und zum ersten Mal an diesem Tag etwas Entspannung gehabt. Mein Sonntag war bis dahin wahnsinnig aktiv. Nun sitze ich hier am Tisch, tippe munter meinen Wochenrückblick und werde ihn direkt veröffentlichen. Danach bin ich 10 Kilo leichter. Insgesamt 1,5 Stunden hat mich das Tippen gekostet. Drei Tage musste ich  zusammenfassen und nachholen, inkl. diesen Sonntag. Puuuuh! Die Wochenrückblicke sind wirklich immer sehr aufwendig. Habt deswegen bitte Verständnis, falls es Rechtschreib- und/oder Grammatikfehler geben sollte. Gleich werde ich noch die Wäsche aufhängen und auf das Trampolin gehen, bevor ich den Tag mit Animal Crossing (und Lillet?) gemütlich ausklingen lassen kann.


Was mich beschäftigt und bewegt hat...

Was ich geschaut habe: Love 101, Big Brother, verschiedene YouTube Videos, Aktenzeichen xy ungelöst, Into The Night, Are You The One?, Durchgeknallt, Berlin Berlin, 12 Strong
Was ich gelesen habe: Leider nichts. Mir fehlt Motivation und eine gute Lektüre...
Was ich gehört habe: Freedom - KygoLast Minute - Sion Hill, 99 Problems - Hugo, Verbrechen von nebenan Podcast, Gute Zeiten - Xavier Naidoo feat. MoTrip
Was ich gegessen habe: Eiweißbrot mit vegetarischer Salami, Käse Lauch Suppe, Spargel im Speckmantel mit Sauce Hollondaise, Alpro Soja Joghurt mit TK Beeren, Wassereis, Gurkensalat, Chili Con Carne, Kinder Country, Brötchen, Grillkäse, Asia Instant Nudelsuppe, Softeis
Was ich getrunken habe: Wasser, Kaffee, Brennnessel Tee, Schwarztee mit Milch, Lillet, Cola Light, Biotin Tee, Schöfferhofer Grapefruit
Was ich gedacht habe: Warum kann das Wasser im Pool nicht schon wärmer sein????
Worüber ich gelacht habe: Nora, unsere kleine Hündin, ist mir heute nicht von der Seite gewichen. Das war wirklich süß! Wir hatten ein paar Startschwierigkeiten. 
Worüber ich mich geärgert habe: Ich hatte leider unangenehme Unterleibschmerzen. Mein Zyklus scheint aktuell etwas zu streiken.
Worüber ich mich gefreut habe: Am Montag habe ich das Muttertagsgeschenk für meine Mama bestellt. Fast hätte ich es vergessen! Sie hat sich sehr darüber gefreut! Ich war nach Jaaaaahren mal wieder auf Ebay aktiv, wo ich mir ein beliebtes, seltenes Puzzle von James Rizzi in OVP ersteigert habe. Man, war ich aufgeregt! Als ich am Donnerstag bei dm war, habe ich mich außerdem riesig darüber gefreut die dm Balea Copacabana Bodycreme ergattert zu haben. Genauer gesagt war eine liebe Verkäuferin so lieb und hat sie mir direkt aus dem verschlossenen Karton gegeben. Ich habe die Creme seit ein paar Wochen immer wieder erfolglos gesucht. Freitag habe ich beinahe ungläubig festgestellt, dass ich durch das Hula Hoop Training an der Taille abgenommen habe. Ich konnte es selbst kaum glauben, freue mich aber riesig. Es gibt für mich keinen größeren Anreiz Sport zu machen. Ich hatte außerdem viel Zeit zum Seilspringen und Fahrrad fahren. 
Worüber ich gestaunt habe: Die Lockerungen in Bezug auf Corona kamen nun doch sehr schnell... Ich möchte mich nur ungern beklagen! Es wird Zeit, dass wieder etwas Normalität einkehrt. Aber iiiiirgendwie..... Ich bin skeptisch!
Was ich gekauft habe: Lebensmittel, James Rizzi Puzzle von Ravensburger, Keith Haring Puzzle, Animal Crossing für Nintendo Switch, Fahrrad Sattel, Fahrrad Beleuchtung, Hafermilch, Proteinriegel, Balea Copacabana Bodycream, Gürteltasche zum Fahrradfahren, Leggings von Levis, Sport Oberteil von Nike
Was ich geklickt habe: www.ebay.dewww.dm.dewww.asos.com
Was ich nächste Woche geplant habe: Am Freitag werde ich wieder im Büro sein. Ansonsten ist bisher nichts Konkretes geplant. Ach, doch! Das Wichtigste hätte ich fast vergessen: Am Dienstag habe ich einen Friseurtermin.
Was ich mir für nächste Woche wünsche: Sommerliche Temperaturen, vielleicht auch mal ein Gewitter und viel positive Energie :-)



Alles Liebe für Euch, Mareike ♡

verwandte Beiträge

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachte ab Mai 2018 die neue Datenschutz-Grundverordnung. Mit Absenden eines Kommentars und bei Abonnieren von Folgekommentaren stimmst Du der Speicherung personenbezogener Daten zu.