Wochenrückblick KW 9: The One, Planken, Even Closer, Brunch

07.03.2021
Die Woche verlief insgesamt gut und ziemlich reibungslos, wenn auch etwas stressig und wenig ereignisreich. Aber was passiert auch schon in Zeiten von Corona? Ich sehne mich so sehr nach Marmeladenglasmomenten. Nach Augenblicken, von denen ich zehren kann. 
Ich habe in dieser Woche viel am Computer und am Laptop gesessen, wo ich gearbeitet, aber auch Beiträge getippt und vorbereitet habe. Ich hätte gerne mehr gekocht und bin nur ein einziges Mal mit dem Fahrrad gefahren. Eher ungewöhnlich für mich. Dagegen bin ich wieder voll im Lesefieber! Was sonst noch passiert ist, erfahrt ihr jetzt.


Montag, 1. März 2021

Ich war soooo gespannt, was die Woche für mich bereit halten würde. Der Tag begann ziemlich unspektakulär mit dem Einsetzen meiner Periode :D Und, zugegeben: ich war sehr erleichtert darüber. Die letzten zehn Tage hatte ich zyklusbedingt einen unglaublichen Blähbauch. Ich fühlte mich dadurch nicht wohl in meinem Körper und war insgesamt sehr unzufrieden. Meine Periode zu haben ist natürlich auch kein angenehmer Zustand, aber ich fühlte sofort, dass es "Plopp" gemacht hat und es endlich wieder bergauf geht. Ich habe morgens recht lange und intensiv am Laptop gearbeitet und bis zum Vormittag schließlich einige Altlasten und unliebsame Vorgänge erledigt, die ich zuvor wochenlang vor mich hergeschoben habe. Welch' eine Erleichterung! Und tatsächlich war es auch gar nicht sooo schlimm, wie ursprünglich gedacht. Im Anschluss hatte ich einen freien Kopf, was ich umgehend für ein Training genutzt habe. Ja, ich war total motiviert und hatte richtig Bock. Es lief auch echt gut. Aktuell planke ich wieder, was mir ein gutes Körpergefühl gibt. Ich bin danach nur schnell duschen gegangen, um anschließend umgehend am Schreibtisch zu sitzen. Dort bin ich wenig später einer Videokonferenz beigetreten. Leider begann währenddessen mein WLAN zu streiken. Ich wurde unruhig, konnte das Problem aber ziemlich schnell beheben. Die erste Videokonferenz dauerte etwa 45 Minuten, was mir sehr gelegen kam, weil ich dadurch noch Gelegenheit hatte, vor der nächsten Videokonferenz einige To-Do's zu erledigen. Ich wollte keine Zeit verlieren, habe stattdessen die Waschmaschine angestellt und zwei Rücksendungen verpackt. Danach bin ich los. Die Sonne schien traumhaft schön. Ich hatte eindeutig den besten Zeitpunkt erwischt, um vor die Tür zu gehen. Erst habe ich mein Altglas im Container entsorgt, danach habe ich im Hermes Paketshop zwei Rücksendungen abgegeben und zuletzt war ich noch fix bei Aldi wo ich ausschließlich Gemüse und vegane Fischstäbchen gekauft habe. Vegane Fischstäbchen - habt ihr das schon einmal probiert? Ich bin sehr gespannt! Es ist Jahre her, seit ich das letzte Mal Fischstäbchen gegessen habe. Nach gut 45 Minuten war ich aus meiner Pause zurück. Meine To-Do Liste verringerte sich merklich, was mich aufatmen ließ. Ja, ich war richtig happy darüber. Nach der letzten Videokonferenz habe ich schließlich noch die Wäsche aufgehangen, bevor ich mir endlich Essen gemacht habe. Der kleine Hunger meldete sich. Weil zum Kochen (leider!) keine Zeit blieb, habe ich bereits am Morgen Chili Con Carne aus dem Gefrierschrank geholt, das ich vor ein paar Wochen vorsorglich eingefroren habe. Eigentlich bin ich kein Fan vom "Einfrieren - Auftauen - Essen", aber hier kam es mir sehr gelegen. Ich musste es mir nur noch warm machen, es ging schnell, war lecker und hat mich gesättigt. Nach dem Essen habe ich noch etwas am Laptop gearbeitet, bevor ich meine Arbeit endgültig beendet habe. Dieser (Arbeits)Tag lief verdammt gut. Das machte mich um 10 Kilo leichter. Die vorherige Woche war ja doch sehr stressig und nervenaufreibend. So ist das eben, wenn man im Bereich der Politik arbeitet. Nichts ist plan- oder vorhersehbar; jeder Tag verläuft anders. Auf dem Sofa konnte ich etwas ausspannen. Vor dem Untergehen der Sonne bin ich für einen Spaziergang an die frische Luft gegangen. Die Sonne stand tief und gab der Stadt ein wunderschönes Licht. 30 Minuten später war ich zurück. Beim Hulern habe ich die ersten 100 Seiten von "The One - Finde Dein perfektes Match" gelesen. Das Buch wird ab 12.03. als Serie bei Netflix ausgestrahlt. Mein Ziel ist es, bis dahin das Buch gelesen zu haben. Bisher bin ich total begeistert und ich kann es schon jetzt kaum Erwarten zu erfahren, wie das Geschehene verfilmt wird. Auch, weil das Buch aus der Sicht von verschiedenen Protagonistin erzählt wird. Schon nach 15 Seiten war ich total gecatcht. Den Abend habe ich im Bett ausklingen lassen. Spontan habe ich mich dafür entschieden "Der goldene Handschuh" auf Netflix zu schauen. Bereits die ersten 3 Minuten waren derart verstörend - einfach krass. Ich frage mich immer noch, wie ich es geschafft habe, den Film bis zum Schluss zu sehen. Ich kann nicht glauben, was passiert ist und dass man das wirklich verfilmt hat???!!! Die Altersfreigabe ist in jedem Fall berechtigt. Der Film ist nichts für schwache Nerven. Überraschenderweise bin ich danach sehr schnell eingeschlafen...

Dienstag, 2. März 2021

Ich glaube, Dienstag war ein guter Tag. Das Tief vom Wochenende war endgültig überwunden, ich fühlte mich endlich wieder richtig gut. Auch die Tatsache, dass mir meine Periode keine großen Schmerzen bereitete, wirkte sich sicherlich auf mein Gemüt aus. Insgesamt war ich bemüht das Beste aus dem Tag herauszuholen. Mein Workout lief auch gut, ebenso das Planken. Ich konnte eine Zeit von 2 Minuten und 30 Sekunden erreichen. Längst nicht meine Bestzeit, aber immerhin eine Steigerung zum Vortag. Das ist schon viel Wert. Die anschließende Dusche tat mir richtig gut. Für diesen Tag habe ich mir eine Blue Jeans, ein weißes Top und eine senfgelbe Strickjacke herausgepickt. In diesem Outfit konnte ich bequem arbeiten. Am Laptop widmete ich mich den ersten Vorgängen, telefonierte mit Kolleginnen und Kollegen und beantwortete Mails. Die Mittagszeit habe ich für einen kleinen Einkauf bei Rossmann genutzt. Es ist ja nicht so, als wäre ich letzte Woche erst dort gewesen - typisch ich, haha :D Ich benötigte ganz dringend einen Schmutzradierer von Domol, denn: mein Hula Hoop hat einen kreisförmigen Abdruck auf der Wand hinterlassen. Ich weiß echt nicht, wie das passieren konnte. Es sieht auf jeden Fall sehr hässlich aus. Der Schmutzradierer ist mein letzte Chance.... Gott sei Dank ist es bis zur nächsten Rossmann Filiale nicht weit. 5 Minuten Fußweg und ich war da. Der Einkauf selbst ging auch fix. Ich habe zusätzlich noch eine Haarklammer für meine Mama gekauft, außerdem Taschentuch Boxen - zum Schnauben mag ich die Taschentücher von Babydream am liebsten - und koawach Kakao. Ich glaube, ich habe länger an der Kasse gestanden, als der Einkauf gedauert hat. Naja, wie das eben immer ist. Eine Dame vor mir hatte eine Rückgabe und die Kassiererin war etwas überfordert. Alles nichts Schlimmes oder Wildes, aber meine Geduld hatte mächtig zu kämpfen, haha. Zurück zu Hause habe ich meinen Einkauf nur schnell verräumt, bevor ich wieder am Laptop saß. Tatsächlich hatten sich während meiner Abwesenheit einige Arbeitsaufträge ergeben, die ich umgehend erledigt habe. Zwischenzeitlich wurde ich durch das Klingeln an der Tür unterbrochen: DHL! Der nette Herr übergab mir meine ZARA Bestellung von Sonntag. Ich war richtig gespannt, musste das Anprobieren aber auf später verlegen. Es muss bereits 13:00 Uhr gewesen sein, als ich endlich mit der Zubereitung für das Mittagessen begonnen habe: Lachsfilet mit Ofengemüse - lecker! Die Zubereitung hat mich nicht viel Zeit gekostet, was mir sehr gelegen kam, da mich mittlerweile der kleine Hunger plagte. Ich hatte bisher noch nichts gegessen. 30 Minuten später holte ich die Auflaufform aus dem Ofen. Das Lachsfilet und das Gemüse waren natürlich längst kalt, als ich gerade zu essen begann. Willkommen im Home Office! :D Mir fällt es wahnsinnig schwer, Vorgänge zu unterbrechen... Mittlerweile war der Nachmittag längst angebrochen. Die Sonne stand bereits etwas tiefer und schien in meine Wohnung. Schon bald habe ich beschlossen, meine Arbeit zu beenden, den Laptop zu schließen und eine Spaziergang zu unternehmen. Ein Freund von mir hat am Wochenende gekocht und mir eine Paprikaschote übrig gelassen, die ich mir kurzerhand bei ihm abholte. Ganz uneigennützig, versteht sich :D Vor Verlassen der Wohnung habe ich noch fix meine ZARA Bestellung anprobiert. Danach ging es los. Puuh, beim Laufen wurde mir ganz schön warm. Jeweils eine halbe Stunde war ich unterwegs - und danach ziemlich kaputt. Ich fühlte mich, als wäre ich einen Marathon gelaufen. Dabei bin ich doch "nur" durch die Stadt spaziert?! Wie dem auch sei: Zurück zu Hause habe ich ausgespannt, mir einen Kaffee gemacht und mich auf das Sofa gesetzt, wo ich "The One - Finde Dein perfektes Match" weitergelesen habe. Dieses Buch fesselt mich so sehr! Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie das Buch als Serie umgesetzt wird und ob die Protagonisten meinen Vorstellungen entsprechen. Der Abend kam schnell. Eigentlich wollte ich noch hulern, letztendlich hatte ich aber schlichtweg keine Lust. Stattdessen habe ich mich ins Bett gelegt und Desperate Housewives gesehen. 

Mittwoch, 3. März 2021


Kaum zu glauben, wie schnell der Mittwoch schon wieder erreicht war. Die Zeit vergeht momentan  echt schnell. Dafür, dass das Jahr bereits zwei Monate alt ist, ist ziemlich wenig passiert. Findet ihr nicht auch? Corona geht mir auf den Keks, ich krieche gefühlt auf dem Zahnfleisch und bin absolut bereit für neue Abenteuer... Ich lechze regelrecht danach. Ich möchte mich aber eigentlich gar nicht beschweren. Anderen Menschen geht es mit dieser Pandemie wesentlich schlechter als mir. 
Mit Blick darauf, was ich am Vormittag alles erledigen wollte, bin ich recht schnell aus dem Bett gekommen. Es war Punkt 06:00 Uhr, als ich das erste Mal auf die Uhr schaute, während ich mir einen Kaffee gemacht und Tee gekocht habe. Bis 07:00 Uhr habe ich dann schließlich für den Blog Beiträge getippt, bevor ich ein Workout gemacht habe. Beim Planken erreichte ich wieder eine Zeit von 2 Minuten und 30 Sekunden, wobei ich bereits nach 30 Sekunden hätte zusammenbrechen können. Im Anschluss habe ich nur schnell geduscht, mich angezogen und die Waschmaschine angestellt, bevor ich meine Arbeit am iMac wieder aufgenommen habe. Meine To-Do-Liste für diesen Tag wurde mit jeder Stunde schier unbezwingbar. Zur Stärkung habe ich mir einen Shake zubereitet. Um 11:00 Uhr bin ich unserer Teambesprechung via Videokonferenz beigetreten, die gar nicht all zu lange dauerte. Das kam mir recht gelegen. Ich hatte einen Flow und wollte nur ungern meine Arbeit unterbrechen. Schließlich war ich bis zur Mittagszeit super produktiv. Was für ein gutes Gefühl. Einen solchen Lauf hatte ich echt lange nicht mehr. Die Waschmaschine piepte und signalisierte mir, dass ich die Wäsche aufhängen kann. Wisst ihr, was das wirklich tolle an dem Wetter ist? Ich kann meine Wäsche zum Trocknen endlich wieder nach draußen stellen! Hausfrauen Level Nr. 381, haha :D Nein, echt, ich freue mich sehr darüber. Vorausgesetzt natürlich, dass es nicht nass oder super kalt ist. Anschließend war ich bereit für eine kleine Stärkung. Ich habe hin und her überlegt und gegrübelt, was ich essen soll. Ob ich kochen oder mir einfach einen Salat machen soll. Letztendlich fiel meine Entscheidung auf Türkische Paprika aus dem Ofen, weshalb ich umgehend mit der Zubereitung begonnen habe. Die einzelnen Schritte gingen recht zügig und nachdem ich die Auflaufform in den Ofen gegeben hatte, dauerte es "nur" noch 30 Minuten, bis ich essen konnte. Währenddessen erledigte ich kleine Arbeitsaufträge, putze die Oberflächen in der Küche und räumte auf. Ich war etwas angespannt und wollte zumindest beim Essen gerne abschalten. Ich war gerade mit dem Essen fertig, als es an der Tür klingelte. Ich habe Anfang Februar Affirmationskarten vorbestellt, die nun endlich zugestellt wurden. Ich war super gespannt und stellte wenig später fest, dass meine Erwartungen sogar übertroffen wurden. Das Kartendeck ist einfach spitze. Zukünftig möchte ich mich mehr mit Mediation auseinandersetzen. Ich erhoffe mir dadurch, besser mit inneren Konflikten umgehen zu können. Vielleicht nehme ich Euch ein wenig auf meiner "Reise" mit... Weil das Kartendeck Teil meiner Wunschliste für den Monat Februar war, habe ich noch umgehend Blogbilder gemacht, um die Auflösung der Wunschliste zeitnah veröffentlichen zu können. Nur mal schnell Bilder machen - dachte ich noch. Letztendlich war ich knapp eine Stunde beschäftigt. Etwas verärgert über die verlorene Zeit war ich gleichzeitig erleichtert darüber, dass ich die Bilder endlich im Kasten hatte. Der Abend kam schnell. Zeit zum Lesen hatte ich leider nicht. Stattdessen habe ich noch gehulert und einen kleinen Spaziergang unternommen. Besonders der Spaziergang war mir wichtig, weil ich bis dato nicht vor der Tür war. Ihr wisst, dass ich eine große Verfechterin von Bewegung und frischer Luft bin. Ein Tag, ohne auch nur ein einziges Mal draußen gewesen zu sein? Kommt mir nicht in die Tüte! Ich war auch gar nicht lange unterwegs und doch verfehlte der Spaziergang absolut nicht seine Wirkung. Zurück zu Hause habe ich mich nur noch schnell frisch gemacht und aufgeräumt, bevor ich mit einer Freundin "Der Bachelor" über TV Now schaute. Dabei aßen wir Süßigkeiten und tranken Fruchtsecco. Ein Mädelsabend ganz nach meinem Geschmack. Ich hab's wieder total genossen, war letztendlich aber auch sehr müde, als ich gegen 23:30 Uhr ins Bett gefallen bin. 

Donnerstag, 4. März 2021


Ich konnte gar nicht glauben, dass schon wieder Donnerstag war. Die Zeit vergeht aktuell echt schnell. Montags immer noch super demotiviert, ist plötzlich Donnerstag, die Woche fast wieder vorbei und meine Freude auf das Wochenende groß. Das ist es, warum ich Donnerstage so gerne mag. Leider war ich noch etwas gerädert, als ich aufgewacht bin. Ich freute mich auf einen Tag, an dem ausnahmsweise keine Videkonferenzen geplant waren und war gespannt, was der Tag bereithalten würde. Ich war auf alles gefasst ;-) Ich bin aktiv mit einem Workout gestartet, bei dem ich (natürlich!) wieder geplankt habe. Das Planken ist unheimlich anstrengend und doch super effektiv. Bereits nach einigen Tagen kann ich Veränderungen wahrnehmen. Mir rollte der Schweiß von den Armen, als ich das Workout schließlich beendet habe. Unter der Dusche konnte ich mich waschen und frisch machen. Aktuell lege ich wieder besonders viel Wert auf meine Fußpflege, weshalb ich im Anschluss meine Füße mit der Kneipp Sekunden Fußcreme gepflegt habe. Zugegeben: meine Füße sind meine Problemzone. Es ist, wie es ist. Ich bin nicht happy damit, bin aber dennoch bemüht, mit Pflege das Beste aus ihnen herauszuholen. In den kalten Jahreszeiten bin ich ganz froh, dass ich meine Füße in Socken und Schuhen verstecken kann. Wie dem auch sei: Ich war mittlerweile angezogen und bereit für den Tag. Die Arbeitsbelastung war recht gering, mein E-Mail Postfach überschaubar, weshalb ich spontan entschieden habe, ein paar Kleinigkeiten einzukaufen. Einkauf Nr. 78 in dieser Woche, haha :D Vor Verlassen der Wohnung erreichten mich noch drei Anrufe, die mich etwas aufgehalten haben; danach bin ich endlich los. Ich habe ich mir ein paar Lebensmittel notiert, die ich besorgen wollte. Letztendlich habe ich natürlich wieder mehr eingekauft, als ursprünglich geplant. Meinen Einkauf habe ich mit dem Entsorgen von Altglas und dem Abgeben einer Rücksendung verbunden. Ich konnte also direkt drei Punkte auf meiner To-Do-Liste streichen, als ich wieder zu Hause war. Ziemlich gutes Gefühl! (Wobei ich auf meinen Listen auch jede Kleinigkeit notiere...) Ich hatte gerade meinen Einkauf verräumt und mir noch einen Schokoriegel in den Mund gestopft, als es an der Tür klingelte. Mit einer Freundin war ich zum Spazierengehen verabredet. Es war ganz schön kalt! Kein Vergleich zu den milden Temperaturen von letzter Woche. Knapp 6 Kilometer waren wir zu Fuß unterwegs. Danach war ich ziemlich kaputt. Ich hatte endlich Gelegenheit in Ruhe essen zu können. Von einem Freund habe ich am Dienstag eine Paprikaschote bekommen, die ich mir in der Mikrowelle warm gemacht habe. Als Beilage gab es Pommes, die ich für 15 Minuten in die Fritteuse gegeben habe. Sehr lecker! Ich war ganz froh, dass ich nicht gekocht habe. Irgendwie hatte ich einfach keine Lust. Den Nachmittag habe ich dann insgesamt recht ruhig verbracht. Einige Arbeitsaufträge haben sich für mich ergeben, die ich umgehend bearbeitet habe. Für den Blog musste ich noch ein paar Bilder machen und Texte vorbereiten. Ich habe zum fünften Mal meinen Text für das nächste Tabuthema gelesen und dabei fast einen Nervenzusammenbruch bekommen. Ok, das klingt jetzt doch etwas übertrieben, aber Fakt ist, dass mir der Beitrag sämtliche Nerven raubt. Mit der Struktur bin ich nicht zufrieden; egal, wie ich den Texte drehe. Auch fehlt mir ein roter Faden... Ich mache drei Kreuze, wenn der Beitrag morgen endlich online geht und ich einen Haken dahinter setzen kann. Danach musste ich erstmal meinen Kopf lüften, weshalb ich kurzerhand vor die Tür gegangen bin. Mein Weg führte mich zu Rewe, wo ich Kaffee und Schoko Bonbons gekauft habe. Die Schoko Bonbons schmecken exakt wie das Original von Kinder, kosten dabei aber 1€ weniger. Am Abend konnte ich zur Ruhe kommen. Innerlich war ich doch sehr angespannt. Auch, wenn der Tag eher ruhig und die Arbeitsbelastung gering war, hatte ich gefühlt kaum Gelegenheit durchatmen, geschweige denn in Ruhe essen zu können. Wisst ihr, was ich meine? Damit kann ich nicht gut umgehen. Das macht mich nervös und stresst mich. Mit Popcorn im Schoß habe ich auf dem Sofa einen Film geschaut. Eigentlich wollte ich noch lesen, die Müdigkeit war dann aber doch größer. 

Freitag, 5. März 2021

Mein erster "Termin" an diesem Tag war eine Social Media Besprechung um 11:00 Uhr. Die Zeit bis dahin wollte ich noch gut nutzen, weshalb ich pünktlich aufgestanden bin. Mit einem Glas Wasser, einer Tasse Tee und Kaffee gelingt der Start direkt viel angenehmer. Von 07:00 bis ca. 08:00 Uhr habe ich am Laptop gearbeitet, bis ich mich schließlich auf mein Workout vorbereitet habe. Das bedeutet: umziehen, Wasserflasche füllen, Fitnessmatte ausrollen, Geräte beiseite legen, gute Musik raussuchen. Ich habe über eine Stunde trainiert, dabei geschwitzt und geflucht, mich anschließend aber unheimlich gut gefühlt. Ich liebe es, was der Sport mit mir und meinem Körper macht. Wie gut ich mich dadurch selbst an meinen schlechtesten Tagen fühle. Übrigens habe ich in dieser Woche beim Sport meine Tights von Lidl getragen und wieder einmal festgestellt, wie fantastisch die Qualität ist. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist echt top. Ich kann beim besten Willen einfach keine Kritikpunkte finden. Vielleicht, dass die Teile recht klein ausfallen - aber sonst?!! Nachdem ich geduscht und mich angezogen habe, habe ich mir zur Stärkung einen Shake gemacht. Hierfür verwende ich immer 300ml Hafermilch, dazu TK Beeren und etwas gefrorene Banane sowie Vanille Whey. Zusätzlich habe ich zum ersten Mal ein kleines Blatt Basilikum dazugegeben. War sehr lecker! Die Sonne schien gerade ins Zimmer, als ich unserer Besprechung via Videokonferenz beigetreten bin. Meine Laune ist umgehend gestiegen. Wir haben uns etwa eine halbe Stunde ausgetauscht und die nächste(n) Woche(n) besprochen. Im Anschluss habe ich noch kleinere Arbeitsvorgänge erledigt, die sich zwischenzeitlich ergeben haben, während ich sehnsüchtig auf den Amazon Lieferanten wartete. Wäre die Lieferung nicht wichtig gewesen, hätte ich die Wohnung einfach verlassen. Ich wollte die Sonne nutzen und zu Fuß ein paar Erledigungen tätigen. Insgeheim hoffte ich, dass sich das tolle Wetter halten würde. Meine Bestellung wurde 13:30 Uhr endlich zugestellt, danach konnte ich los. Zunächst war ich bei der Post, danach habe ich Altglas entsorgt und bei MäcGeiz Sekundenkleber gekauft. Ein Strasssteinchen hat sich von meinen Schuhen gelöst, den ich gerne fixieren wollte. Das hat auch gut geklappt. Anschließend habe ich meine Mama besucht. Mein letzter TOP: ein kleiner Einkauf bei Edeka. Lasst mich zu meiner Verteidigung sagen, dass ich lediglich Zitronensaft benötigte, den ich dort am liebsten kaufe. Schon seit Tagen hatte ich mir vorgenommen den Zitronensaft bei Edeka zu kaufen, sobald ich wieder bei meinen Eltern bin. Dieses Mal hat es geklappt. Leider war es brechend voll. Nun ja, Freitagnachmittag eben, wenn alle vor dem Wochenende noch einkaufen wollen. Ich war ziemlich genervt und echt froh, als ich die Filiale wieder verlassen und endlich auf dem Weg nach Hause war. Mein Magen knurrte, die Füße taten mir weh. Ich konnte es kaum erwarten, den restlichen Tag ruhig ausklingen zu können. Aus ein paar Gemüseresten habe ich mir einen schnellen Salat zubereitet, dazu ein Spiegelei und Falafel gebraten. Viel ist danach nicht mehr passiert. Ich saß vor dem Laptop, habe auf Netflix Don't F**k With Cats beendet und genascht. Mein Süßigkeitenkonsum ist aktuell wirklich schlimm. Ich schiebe das einfach mal auf die Jahreszeit :D Im Sommer esse ich tatsächlich viel gesünder und weniger zuckerhaltig. Das Tippen mancher Blogbeiträge raubt mir oft meinen letzten Nerv. Wenn ich das Thema nicht "fühle", tue ich mich echt sehr schwer. Und die Ablenkung durch das Internet und durch Netflix ist enorm. Ich bin bei Arvelle gelandet, wo ich tolle neue Bücher Schnäppchen entdeckt und schließlich eine Bestellung aufgegeben habe. Meine Freude war riesig. Zum Ende des Tages habe ich noch gehulert und dabei gelesen, bevor ich erschöpft eingeschlafen bin. 

Samstag, 6. März 2021

Mein erster Gedanke, als ich die Augen aufgeschlagen habe, ohne dass der Wecker geklingelt hat? Wochenendeeeeee! Und der zweite Gedanke: Langes Wochenendeeee!! In Berlin haben wir am Montag einen Feiertag und ich habe mir zum ersten Mal vorgenommen, weder Mails zu lesen, geschweige denn zu bearbeiten, noch auch nur einen Gedanken an die Arbeit zu verschwenden. Diese kleine Pause habe ich nach den letzten Wochen einfach nötig. Im Home Office verschwimmen sämtliche Grenzen, es gibt keine räumliche Distanz und somit auch keine Distanz zur Arbeit. Das kann auf Dauer sehr belastend sein. Und ich glaube, dass das vor allen von den Leuten unterschätzt wird, die das Arbeiten im Home Office als "Non Plus Ultra" sehen. 
Wie dem auch sei: Meine Nacht war gut, auch wenn ich scheinbar ziemlich kacke gelegen haben muss. Mich plagten unangenehme, stechende Kopfschmerzen, die aus dem Nacken kamen. Das passiert mir so oft und ich habe keine Ahnung, wie ich das in den Griff bekommen soll... Statt einem Kaffee habe ich stattdessen ein Glas warmes Wasser mit frischer Zitrone getrunken. Das stärkt das Immunsystem und regt die Verdauung an. Tatsächlich habe ich mich danach schon bald etwas besser gefühlt. Ich lag trotzdem noch eine Weile im Bett, habe mich ruhig durch mein Handy gescrollt und eine Stunde "The One  - Finde Dein perfektes Match" gelesen. Das Buch ist super spannend. Nicht mehr lange, bis ich es beendet habe. Der Gedanke macht mich etwas traurig, gleichwohl ich mich ziemlich auf die Serie freue, die ab 12. März auf Netflix startet. Um 09:00 Uhr habe ich ein Workout gemacht, das etwa eine Stunde dauerte. Der Schweiß lief mir den Hals hinab und trotzdem verspürte ich eine anhaltende Energie. Ich habe wieder geplankt und dabei einmal mehr festgestellt, dass ich mit dieser Übung eine Hass-Liebe verbinde. Hass, weil mich das Planken seeeehr angestrengt. Liebe, weil ich es feiere, was das Planken mit meinem Körper macht. Die ersten Erfolge sehe ich meistens schon nach fünf Tagen. Weil ich weiterhin eine enorme Energie verspürte, habe ich spontan beschlossen eine Tour mit dem Mountainbike zu starten. Meine Wetter App sagte mir, dass die Sonne bis ca. 12:00 Uhr scheinen würde, danach sollte es bewölkt sein. Ich wollte keine Zeit verlieren, habe mich schnell geduscht, umgezogen und einen PowerBar Natural Energy Riegel gegessen. Dieses Mal war ich besser und wärmer gekleidet als letzten Sonntag, Zwiebellook olé :D 18km war die Strecke lang, die ich gefahren bin. Länger, als ich eigentlich geplant hatte. Zwischenzeitlich war es ziemlich kalt und der Gegenwind machte mir zum Ende ganz schön zu schaffen. Aber ich hatte so so viel Spaß! Die spontane Tour hat sich total gelohnt. Zurück zu Hause war ich richtig richtig glücklich. Nun konnte ich den restlichen Tag schön gammelig vor dem Fernseher verbringen. Unter der Dusche habe ich mich aufgewärmt und mir die Haare gewaschen, die nach dem Workout und der Fahrradtour ziemlich...ääääh...geschwitzt und fettig waren. Es lief gerade Shopping Queen auf VOX, als ich zwei Brötchen, Bacon und ein Spiegelei gegessen habe. Dazu ein paar Oliven, Tee und Kaffee. Yummi! Ich war anschließend ziemlich satt - und müde. Die Erschöpfung setzte ein und führte dazu, dass ich kurzzeitig weggenickt bin. Ein Anruf hat mich schließlich aufschrecken lassen. Weil ich noch meinen Wochenrückblick tippen musste, habe ich mir einen Kaffee gemacht und den restlichen Nachmittag und Abend am Laptop verbracht. Auf TV Now habe ich die Serie "Even Closer - hautnah" begonnen, die mich doch sehr zwiespältig zurückgelassen hat. Es wurde mindestens genauso viel getanzt, wie die Darsteller Sex miteinander hatten. Wow! :D Ich bin nicht prüde oder so, aber irgendwie... ich weiß auch nicht. Man darf nicht zu viel erwarten. Gleichzeitig möchte ich betonen, dass ich die Serie dadurch nicht automatisch schlecht fand. 

Sonntag, 7. März 2021


Mein Tag begann um kurz nach 07:00 Uhr. Ich bin aufgewacht und fühlte mich wie von einem LKW überrollt. Es lag weniger an dem Schlaf, den ich hatte. Viel mehr war der Traum schuld, der mich geplagt hat. Nach dem Aufwachen habe ich daher umgehend nach der Bedeutung für das Traumsymbol "etwas vergessen" gegoogelt und mich dabei sehr ertappt gefühlt. Immer wieder total erschreckend, was meine Träume über mich und mein Innerstes verraten. Eigentlich möchte ich dem gar nicht viel Bedeutung geben, aber der Fakt, dass die psychologische Bedeutung 1:1 auf mich zutrifft, lässt mich natürlich nicht gänzlich kalt. Wie dem auch sei: Ich habe noch fix einen Kaffee im Bett getrunken, bevor ich mich frisch gemacht und den Tag aktiv mit einem Workout begonnen habe. Ich war zum Frühstück verabredet und stand etwas unter Zeitdruck. Alles, was ich nicht wollte, war Zeit verlieren. Im Anschluss ging es nur fix unter die Dusche und ehe ich mich versehen habe, saß ich gegen 10:00 Uhr am gedeckten Frühstückstisch - den ich erst wieder gegen 18:30 Uhr verlassen habe. Haha, könnt ihr das glauben? :D Es war so schön. Wir haben die Zeit einfach aus den Augen verloren, gute Gespräche geführt und lecker gegessen. Zurück zu Hause war ich von totaler Dankbarkeit erfüllt. Ich hatte nicht mehr einen so schönen Tag. Weil ich emotional etwas aufgewühlt war, habe ich beim Lesen Ruhe gesucht. "The One - Finde Dein perfektes Match" ist nun beendet und ich bin noch nicht sicher, welches Buch ich als nächstes lesen möchte. Gehulert habe ich natürlich auch noch, bevor ich eher widerwillig die Spülmaschine ausgeräumt habe. Dazu bin ich heute Morgen leider nicht mehr gekommen. Anschließend fiel ich erschöpft ins Bett, wo ich gerade mit dem Laptop auf dem Schoß sitze, "Pretty Woman" schaue und diese Zeilen tippe. 



Was mich beschäftigt und bewegt hat...

Was ich geschaut habe: Verrückt nach ihr, Der goldene Handschuh, Are You The One?, Desperate Housewives, Don't F**k With Cats, Shopping Queen, Even Closer - Hautnah, Pretty Woman
Was ich gelesen habe: The One - Finde Dein perfektes Match von John Marrs
Was ich gehört habe: Mordlust Podcast, Let The Bad Times Roll von The Offspring, Magic von Coldplay, Save Tonight von Eagle Eye Cherry
Was ich gegessen habe: Grapefruit, Energy Riegel von PowerBar, Chili Con Carne, Lachsfilet mit Ofengemüse, Salzbrezeln, Türkische Paprika aus dem Ofen, gefüllte Paprika, Pommes, Popcorn, Mehrkornbrötchen, Koala Kakao Bären, Spiegelei, Rührei
Was ich getrunken habe: Kaffee, Wasser, Kamillen Tee, Brennnessel Tee, koawach Kakao, Pfefferminz Tee, Shake, Schwarztee mit Milch, frisch gepressten Orangensaft
Was ich gedacht habe: Es ist eben doch nicht alles schlecht.
Worüber ich mich geärgert habe: Mein Hula Hoop Reifen hat auf der Wand einen Abdruck hinterlassen. Super ärgerlich. Ich frage mich, wie das passieren konnte.
Worüber ich mich gefreut habe: Das Buch "The One - Finde Dein perfektes Match" gefällt mir unheimlich gut. Ich freue mich darauf, die Serie am kommenden Freitag auf Netflix sehen zu können.
Worüber ich gestaunt habe: Der Film "Der goldene Handschuh" hat mich sprachlos gemacht. Ich kann selbst kaum glauben, dass ich den Film komplett gesehen und nicht abgebrochen habe.
Was ich gekauft habe: vegane Fischstäbchen, Schmutzradierer, koawach Kakao, Lebensmittel, Sekundenkleber, Bücher
Was ich geklickt habe: www.amazon.dewww.hm.com/dewww.arvelle.de
Was ich nächste Woche geplant habe: Ich möchte gerne endlich mit Mediation beginnen. Mittwoch werde ich mit einer Freundin wieder "Der Bachelor" schauen und Freitag bin ich mit meinem Bruder und seiner Freundin verabredet. 
Was ich mir für nächste Woche wünsche: mehr Schlaf, weniger Stress empfinden, häufiger kochen

Kommentare:

  1. Vor dem kakaowach Kakao stand ich auch schon, konnte mich aber noch nicht zum Kauf durchringen. Welche Sorte findest du am besten? Und wie bereitest du ihn zu? Mit Wasser/Milch/Pflanzenmilch? Auf der Packung stand das irgendwie kompliziert🤔

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Anleitung war mich auch zu hoch :D

      Ich rühre das Pulver mit etwas kochendem Wasser an, kippe dann Milch rauf und gebe die Tasse noch einmal in die Mikrowelle. Ob Du Kuhmilch oder Pflanzenmilch verwendest, ist Dir selbst überlassen :)

      Löschen

Bitte beachte ab Mai 2018 die neue Datenschutz-Grundverordnung. Mit Absenden eines Kommentars und bei Abonnieren von Folgekommentaren stimmst Du der Speicherung personenbezogener Daten zu.