Tiefenreinigende Haarshampoos mit Aktivkohle: Was steckt dahinter?

05.05.2017
Die HASK Charcoal Serie wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Tiefenreinigende Shampoos haben einen festen Platz in meiner Haarpflegeroutine. Spätestens seitdem ich Olaplex Nr. 3 anwende, ist diese Art von Shampoo unverzichtbar. Ich durfte die neue HASK Charcoal Serie mit Aktiv-Kohle und Zitrus Öl testen und möchte euch vorab gerne ein paar Infos zu tiefenreinigenden Shampoos geben. Außerdem habe ich mich zum Thema Aktivkohle belesen. Dabei bin ich auf einige interessante Fakten gestoßen.

Ein ziemlich großer Vorteil von tiefenreinigenden Shampoos ist - Überraschung! - die tiefenreinigende Wirkung. Ich vergleiche diese Art von Shampoo gerne mit einem Hautpeeling: sie reinigen effektiv und entfernen Schmutz und Rückstände. Vor allem nach der Verwendung von Trockenshampoo fühlen sich meine Haare im Nachhinein beschwert an, die Kopfhaut juckt. Ein Tiefenreinigungsshampoo kann bis tief ins Haar eindringen und es von allen Rückständen befreien. Auch vor dem Färben ist der Einsatz von reinigen Shampoos empfehlenswert: die Farbe wird besser aufgenommen. Kurz gesagt: diese Art von Shampoo ist immer dann ratsam, wenn ihr Haarstylingprodukte verwendet. Sei es Trockenshampoo, Haaröl, Haarspray, etc.
Tiefenreinigende Shampoos reinigen zwar super, beanspruchen das Haar aber auch sehr. Bei täglicher Anwendung kann es das Haar stark austrocknen. Von milder und sanfter Reinigung kann also leider nicht die Rede sein. Ein Grund, warum ich die Verwendung auf einen Tag in der Woche beschränke. Tiefenreinigende Shampoos können das Haar gleichermaßen entfetten, als auch austrocknen. Es ist möglich, diese Art von Shampoo länger einwirken zu lassen, jedoch nicht sonderlich empfehlenswert. Das kann in die Hose gehen und die Haare furchtbar angreifen.

Die neue Charcoal von Hask besteht aus einem Shampoo, einem Conditioner und einer Haarkur. Sie hat gegenüber anderen tiefenreinigenden Shampoos einen klaren Vorteil: die Produkte können regelmäßig angewendet werden, ohne dass das Haar beansprucht wird. Shampoo und Conditioner sorgen dafür, dass das Haar gesäubert und tiefenwirksam gereinigt wird. Die enthaltende Aktiv-Kohle hat einen schwammartig aufsaugenden Effekt und zieht Fett, Schmutz und chemische Ablagerungen regelrecht an. Gleichzeitig wird dem Haar Feuchtigkeit spendet. Die Kur wird nach dem Shampoonieren ins nasse Haar gegeben und dabei besonders an strapazierten Stellen gut aufgetragen. Nach einer Einwirkzeit von 10 Minuten kann sie ausgespült werden. Mein Eindruck von den neuen tiefenreinigenden Produkten ist dabei recht positiv. Ich mag mein tiefenreinigendes Shampoo von Redken nach wie vor am liebsten, finde die Produkte von HASK aber besonders wegen der regelmäßigen Anwendung super. Sie duften frisch und angenehmen nach Zitrone und hinterlassen ein weiches Haargefühl. Meine Haare fühlen sich nicht beschwert an, wirken befreit und gepflegt. Netter Hingucker: die Produkte sehen silber-grau aus und heben sich dadurch von anderen Shampoos ab. Wie gereinigt meine Haare aber tatsächlich sind, kann ich natürlich nicht sagen. Nachteil und Hinweis: die Produkte enthalten Erdöl und Mikroplastik.

Fakt ist: Aktivkohle macht sauber. Nicht nur unsere Haut oder unsere Zähne, sondern auch unser Haar. Kein Inhaltsstoff ist aktuell so sehr beliebt, wenn es um Pflege geht. Wusstet ihr jedoch, dass die Beladbarkeit von Aktivkohle begrenzt ist? Ist Aktivkohle also nichts weiter als Hokuspokus? Ökotest schreibt: "Die Beladbarkeit der Aktivkohle ist begrenzt - ist sie gesättigt, kann sie keine weiteren Moleküle aufnehmen und muss unter hoher Hitzeeinwirkung gereinigt und reaktiviert werden. Daher ist es mehr als fraglich, ob in Kosmetika eingesetzte Aktivkohle überhaupt noch freie Kapazitäten für die Aufnahme weiterer Partikel haben kann. Denn auch andere Inhaltsstoffe, wie Aroma- oder Duftstoffe und pflanzliche Öle, können sich an den Kohlenstoffteilchen anlagern und dazu führen, dass sie beladen sind, bevor sie überhaupt Haut oder Zähne berühren. Unsere Recherchen sowie Anfragen bei mehreren Experten ergaben, dass noch keine wissenschaftlichen Studien zu diesem Thema angestellt wurden."

Ich möchte an dieser Stelle vorsichtig behaupten, dass der Hype um Aktivkohle in Kosmetik - sei es dieser Haarpflegeserie von Hask oder den Balea Nosestrips - völlig unberechtigt und Geldmacherei ist. Einfach, weil unser Wissen über Aktivkohle nicht sehr tiefgründig ist. Aktivkohle reinigt. Und weiter? Da hört es dann schlagartig auf. Aber hey, Hauptsache es ist Aktivkohle enthalten.😉 Mein Wissen hat sich bei der Vorbereitung auf diesen Post definitiv erweitert. Tiefenreinigende Shampoos: ja! Mit Aktivkohle: kein Muss. Nichtsdestotrotz ändert dieser Fakt nichts an meinem gewonnenen Eindruck: die Charcoal von Hask reinigt "gut" (Schultnoten mäßig wären wir hier bei einer 2 oder 2-) und ist für die tägliche Reinigung sehr gut geeignet, was ich klasse finde. Das ist der wohl größte Vorteil an der Serie.

Alles Liebe, Mareike ♡

Kommentare:

  1. Da ich sehr glattes und gerades Haar habe, ist die Sache mit dem Shampoo immer so eine Sache. Wenn ich welches für strapaziertes oder normales Haar nehme, werden sie schnell 'flutschig' und überpflegt, fetten recht schnell nach. Deshalb benutze ich immer Shampoo für fettige Haare (obwohl ich an sich keine fettigen Haare habe, falls du verstehst, wie ich das meine) und eben auch Tiefenreinigungsshampoos. Das von Balea habe ich auch, das verwende ich nicht bei jeder Haarwäsche, aber doch mal ab und zu, wenn ich merke, dass meine Haare schon wieder zu 'glatt' und 'gepflegt' sind. Dieses Shampoo klingt aber wirklich vielversprechend, wenn man es auch täglich verwenden kann. So ganz austrocknen sollen meine Haare dann ja auch doch nicht :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das reinigende Shampoo von Balea habe ich bisher noch nicht getestet. Ich habe es jedoch schon oft bei anderen Mädels gesehen, die durchaus zufrieden waren :)

      Löschen
  2. Ich stimme dir da zu. Den Hype um die ganzen Aktivkohle-Produkte kann ich nicht so ganz nachvollziehen, wenn ich ehrlich bin. Ich würde mir die Haarprodukte daher auch nicht kaufen. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aktivkohle in Gesichtspflegeprodukten wie Masken und diesen Nosestrips finde ich noch ganz interessant. Aber dann hört es auch schon auf. In Haarpflege ist die Aktivkohle einfach nur unnötig, wenn du mich fragst =/

      Löschen

Bitte beachte ab Mai 2018 die neue Datenschutz-Grundverordnung. Mit Absenden eines Kommentars und bei Abonnieren von Folgekommentaren stimmst Du der Speicherung personenbezogener Daten zu.