Meine aktuellen Favoriten: Beauty und Pflege

16.11.2017
*Die Produkte wurden mir vor einiger Zeit kostenlos zur Verfügung gestellt.

Es ist mal wieder an der Zeit, euch meine Favoriten zu zeigen. Der letzte Favoriten Post kam irgendwann im Juli online, wenn ich mich recht erinnere. Ich habe danach lange Zeit kaum Kosmetik verwendet und mich meist einzig und allein auf das Diaderma Karotten Öl verlassen. Seit Ende August ist jedoch wieder etwas Schwung in meine Routinen gekommen, sodass ich meine Favoriten gerne mit euch teilen möchte. High End und Drogerie und alles, was mein Herz höher schlagen lässt. Welche Produkte verwendet ihr momentan am liebsten?



Bevor ich euch meine Favoriten aus dem Bereich Pflege zeige, möchte ich euch meine Lieblinge im Bereich der dekorativen Kosmetik zeigen, die doch sehr übersichtlich sind. Kurz zur Erklärung: das Thema Minimalismus ist in meinem Kopf in Bezug auf Beauty immer noch ein großes Thema. Dazu kommt, dass meine Haut seit August leider etwas unrein wird. Ich versuche also größtenteils auf vielerlei Produkte zu verzichten. Foundation nutze ich nach wie vor nicht. Ich fühle mich im Gesicht mit einer leichten BB Cream, CC Cream oder dem Karotten Öl wesentlich besser.


MaxFactor CC Cream: Ich habe die Cream vor einiger Zeit beim Wühlen in meiner Schublade entdeckt. Sie war bereits vor ein bis zwei Jahren ein großer Favorit von mir, konnte sich damals jedoch nicht gegen zahlreiche Foundations durchsetzen. Die MaxFactor CC Cream hat eine angenehme Konsistenz, die das Gesicht nicht beschwert, eine mittelstarke Konsistenz besitzt und angenehm floral duftet. Auch gut: die Cream hat SPF 10! Mittlerweile ist sie bei MaxFactor aus dem Sortiment gegangen, dafür aber z.B. bei Amazon zu einem recht fairen Preis erhältlich. Sobald sie aufgebraucht ist, möchte ich die CC Cream unbedingt nachkaufen. Bisher konnte ich keine vergleichbare CC Cream in der Drogerie finden.

Vichy Normaderm BB Clear Cream*: Also, diese BB Cream müsstet ihr nun wirklich längst kennen. Sie ist quasi ein "All Time Favorite" von mir und umso beliebter, seitdem ich Foundations versuche zu meiden. Ich habe sie mir kürzlich sogar erst nachgekauft. Sie ist mit einem Preis von ca. 15,00€ vielleicht nicht die günstigste BB Cream ihrer Art, ist dafür aber auch qualitativ einwandfrei. Es gibt nichts, was ich auch nur annähernd negativ erwähnen könnte. Sie passt sich der eigenen Hautfarbe minimal an und wirkte sehr natürlich. Ob sie jedoch auch bei Hautunreinheiten wirkt, kann ich leider nicht genau sagen. Toll gefällt mir die leichte Textur und der angenehm frische Duft. Die BB Cream ist recht flüssig, lässt sich aber mit einem Sponge gut auftragen und einarbeiten.

Ben Nye Luxury Powder: Das Loose Powder von Ben Nye hat seinen Vorgänger, das Laura Mercier Translucent Powder, abgelöst. Beide Puder sind klasse. Ein Grund, warum ich mich zwischen ihnen nicht entscheiden möchte. Welches Puder mir letztendlich besser oder schlechter gefällt, ist völlig unterschiedlich. Momentan ist es jedoch so, dass ich das Ben Nye Luxury Powder in der Farbe "cameo" lieber trage. Es ist super fein gemahlen und sehr schön "mehlig". Perfekt zum Mattieren und Setten. Ich erinnere mich noch gut daran, dass ich ursprünglich das Ben Nye Banana Powder kaufen wollte. Mittlerweile bin ich froh, diesen Trend nicht mitgemacht und stattdessen ein anders farbiges Puder gekauft zu haben.

Too Faced Better Than Sex Mascara: Ich habe lange Zeit Mascaras aus der Drogerie verwendet und dabei vor allem die Catrice Glam & Doll Mascara und die Essence Lash Princess Mascara ständig nachgekauft. Zwischendurch hatte ich immer mal wieder Mascaras verschiedener High End Marken in Gebrauch. Leider konnte mich bis dato keine Mascara - egal ob Drogerie oder High End -vollkommen umhauen. Kurz nachdem Too Faced ins Sortiment von Douglas eingezogen ist und dabei immer wieder die Better Than Sex Mascara im Gespräch war, habe ich einen Versuch gewagt und die Mascara einfach gekauft. Ich bin vollkommen begeistert! Sie zaubert für mich zwar immer noch kein "Non-Plus-Ultra" Ergebnis, aber immerhin kann ich sagen, dass sie ihren Preis in Höhe von 22,99€ Wert ist und ich bereit wäre, die Mascara nachzukaufen.


D&G 3 L'Impératrice EdT: Das Parfüm ist im Oktober bei mir eingezogen, als wir gerade am Flughafen Istanbul auf unseren Flug nach Berlin gewartet und dabei sämtliche Shops gestürmt haben. Davon abgesehen, dass ich mit dem Duft unheimlich viele Erinnerungen aus Sri Lanka verbinde, riecht es einfach himmlisch. Ich versuche mich mal an eine kleine Duftbeschreibung: eine Mischung aus blumig, süß und frisch, sehr angenehm leicht, schüchtern und feminin. Und auch wenn es sich hierbei "nur" um ein EdT handelt, hält es sehr lange auf der Haut.

Diaderma Karotten Öl: Ich habe so viel von dem Öl geschwärmt, dass die nachfolgenden Worte beinahe schon überflüssig sind. Das Öl ist klasse und nach wie vor als Foundationsersatz in Verwendung. Gerade jetzt, wo meine Haut etwas verrückt spielt und mit Unreinheiten und Trockenheit zu kämpfen hat, ist es unverzichtbar. Ich verwende es beinahe ununterbrochen: tagsüber und auch nachts, wenn trockene Stellen mit reichlich Feuchtigkeit versorgt werden müssen. Gerade am Kinn habe ich aktuell eine sehr unangenehme Hautflechte. Nachts muss ich jedoch darauf achten, dass ich das Öl nur auf betroffene Stellen gebe und einmassiere, da meine Haut sonst sehr ölig wird.

Zoella Wonder Hand Handcreme: Hat diese Creme nicht ein niedliches Packaging? Ich bin entzückt und möchte unbedingt betonen, dass ich die Handcreme abgesehen davon auch als recht pflegend empfinde. Nicht so super doll pflegend wie L'Occitane, aber das muss sie auch gar nicht. Immerhin reden wir hier von zwei Marken, die in zwei völlig unterschiedlichen Preisklassen spielen. Für abends bzw. nachts vor dem Schlafen ist die Pflegewirkung vollkommen ausreichend. Die Handcreme zieht recht zügig ein und klebt danach nicht sonderlich stark. Und morgens, wenn ich aufwache, um in den Tag zu starten, habe ich dann babyweiche Hände. Gerade jetzt im Herbst/Winter muss ich mich mehrmals ermahnen, meine Hände einzucremen. Sie werden durch das Fahrrad fahren sonst sehr trocken und rissig.

Bubbly Clay Maske: Ich gebe zu, dass diese Maske nicht revolutionär ist. Sie hebt sich allerdings aufgrund ihrer Wirkung von vielen anderen Masken ab und konnte mich damit absolut begeistern. Niemals hätte ich gedacht, dass sie ihr Versprechen halten wird. Es ist nämlich so, dass die Maske im Laufe der Einwirkzeit (etwa nach 3 bis 5 Minuten) beginnt zu schäumen. Diese Art von Schaum, die man gerne in Massen in der Badewanne hat. Und diese Art von Schaum, die prickelnd knistert. Ich war fasziniert und beeindruckt zu gleich. Die Maske hat aufgrund ihrer geleeartigen Konsistenz eine angenehm erfrischende Wirkung. Nach Entfernen wirkte meine Haut irgendwie weicher. Ein Trend aus Asien kann sich also wieder einmal in Deutschland durchsetzen.


Maria Nila Colour Refresh Pearl Silver: Ich habe eine Liebe dafür entwickelt, meine Haare zu Hause selbst abzumattieren, um ein sehr warmes oder gar gelbes Blond zu vermeiden. Aus diesem Grund habe ich bereits vor einiger Zeit (genauer gesagt während der Glamour Shopping Week) in die Colour Refresh Tönung von Maria Nila investiert. Bei der Farbe "pearl silver" handelt es sich um einen kühlen Silberton, der nahezu perfekt zum Abmattieren ist. Die Tönung allein kann mich allerdings nicht überzeugen, sodass ich sie für ein perfektes Ergebnis mit dem nachfolgenden Shampoo vermenge.

Swiss O Par Silbershampoo: Das Silbershampoo habe ich in der Vergangenheit auch schon einmal favorisiert, bis ich feststellte, dass es mir auf Dauer kein sehr intensives Ergebnis zaubern kann. Also habe ich damals zu dem L'Oréal Serie Expert Silver Shampoo gewechselt. Zum Abmattieren ist das Shampoo von Swiss O Par in Kombination mit der Maria Nila COlour Refresh Tönung aber ein Traum. Bei Produkte zusammen erzielen ein wunderschönes silbrig-graues Ergebnis. Davon abgesehen, dass es zum Mischen auch ruhig das Drogerieprodukt sein darf. Einzeln funktionieren die beiden Produkte wirklich nicht optimal für mich, aber in Kombination sind sie ein Traum!

Maria Nila True Soft Argan Oil*: Und da meine Haare durch das Abmattieren, Glätten und Locken ziemlich trocken werden, ist eine gute Pflege das A und O. Nachdem ich bereits die Structure Repair Reihe von Maria Nila verwendet habe, habe ich nun die True Soft Reihe in Verwendung. Ich gebe zu, dass mich Shampoo und Conditioner nicht zu 100% begeistern können. Das Öl aus derselben Reihe ist dafür aber der absolute Burner: gut riechend, sehr reichhaltig und pflegend. Ich bin Kathi, meiner Friseurin, unheimlich dankbar. Ohne sie wäre ich niemals zu diesem Öl gekommen. Ich wusste ja nicht einmal von dessen Existenz.

Ich habe euch die Produkte selbstverständlich alle verlinkt, falls ich euch neugierig gemacht haben sollte. Es handelt sich dabei nicht um Affiliate Links. 

Alles Liebe, Mareike ♡

Kommentare:

  1. Hallo,
    wie genau verwendest du dann das Silbershampoo in Kombi mit dem Maria Nila Colour Refresh? Du vermischt beide Produkte u lässt es dann im Haar einwirken?
    Würd mich interessieren, da ich auch beide Produkte zuhause habe und natürlich die optimalen Ergebnisse damit erzielen möchte ;) Danke! LG Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, ich vermenge Tönung und Silbershampoo 50:50 miteinander, trage das Gemisch mit einem Färbepinsel auf und lasse es max. 10 Minuten einwirken. Funktioniert super! :)

      Löschen
  2. das sind echt tolle Favoriten! Die Bubble Maske hört sich wirklich super an!!
    muss ich mir auch mal zulegen :)

    Liebe Grüße
    Imran
    www.fashionloverimran.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und vor allem: die Bubble Mask funktioniert wirklich! :D :)

      Löschen
  3. Solche Posts mag ich sooo gern und ich muss sagen, du hast die Produkte toll in Szene gesetzt. :) Ich verwende keines deiner Produkte. Die Zoella Handcreme sieht allerdings soooo hübsch aus. *-*

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Elisabeth-Amalie :)
      Die Idee zum Bildhintergrund kam einfach spontan. Manchmal habe ich richtig Glück. Meist spielen die Lichtverhältnisse nämlich nicht so mit, wie ich das gerne hätte :(

      Löschen

Bitte beachte ab Mai 2018 die neue Datenschutz-Grundverordnung. Mit Absenden eines Kommentars und bei Abonnieren von Folgekommentaren stimmst Du der Speicherung personenbezogener Daten zu.