Low Carb Rezept: Zucchini Hack Pfanne mit Feta

24.09.2018
Wer glaubt, ich hätte meine kohlenhydratarme Ernährung mit dem Erreichen meines Wunschgewichts über Bord geworfen, irrt sich gewaltig. Ich halte guten Gewissens weiterhin daran fest und bin auch nach fast einem Jahr immer noch der Meinung, dass es das Richtige für mich ist. Ich bin vielleicht nicht mehr ganz so streng mit mir und achte dennoch darauf, Lebensmittel mit vielen Kohlenhydraten zu vermeiden. Mir fehlt es an nichts. Brötchen und Brot meide ich strickt, genauso wie Kartoffeln. Lediglich Nudeln und Reis gibt es vielleicht ab und zu. Das sind dann aber wirklich Ausnahmen. Wie dem auch sei. Das heutige Rezept ist ebenfalls Low Carb. So simpel wie das Gericht in der Zubereitung ist, so wenig Erwartungen hatte ich geschmacklich - und wurde dann so sehr überrascht, dass ich kurzerhand beschlossen habe, das Rezept mit euch zu teilen. Gerade an kalten Herbsttagen ist das Gericht eine kleingroße Leckerei.


Low Carb: Zucchini Hack Pfanne mit Feta




Zutaten für 2 große Portionen
500g Hackfleisch, gemischt
1 Zucchini
1 Dose/400g stückige Tomaten in Tomatensaft
1 Paprika (optional)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer
Just Spices Italian Allrounder
Just Spices Gemüse Allrounder
Just Spices Rote Jalapenos
1 EL Sonnenblumenöl (zum Anbraten)




Zubereitung - so geht's!

1 EL Sonnenblumenöl in eine Pfanne geben. Zwiebeln und Knochlauch würfeln und anbraten. Sobald die Zwiebeln etwas glasig sind, das Hackfleisch dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Währenddessen Zucchini und Paprika schneiden, würfeln und zum Hackfleisch geben. Im Anschluss nur noch die passierten Tomaten darüberschütten, abschmecken und mit Gewürzen nach Wahl verfeinern. (Ich habe auf meine Gewürze von Just Spices zurückgegriffen.) Auf niedriger Stufe köcheln lassen, bis Zucchini und Paprika nicht mehr fest sind. Die Hackpfanne servieren und Fetakäse, Schafskäse oder Hirtenkäse würfen und darüberstreuen.

Das Rezept ist in der Zubereitung wahnsinnig simpel und schnell. Abschmecken könnt ihr die Zucchini Hack Pfanne, wie ihr es am liebsten mögt. Gerne könnt ihr die Paprika auch weglassen oder zusätzlich eine Möhre verwenden. Euch sind keine Grenzen gesetzt. Zucchini und Hackfleisch sollte aber schon enthalten sein, damit es bei einer Zucchini Hack Pfanne bleibt, haha. Ich habe die Pfanne am nächsten Tag aufgewärmt ein zweites Mal gegessen und fand sie dabei fast noch viel leckerer als am Vorabend. Die Wahl zwischen Feta-, Hirten oder Schafkäse trefft ihr selbst. Ich habe meist Hirtenkäse zu Hause, wobei mir Feta fast ein wenig besser schmeckt. Für mich sind diese drei Arten von Käse tatsächlich dasselbe, auch wenn ich mich immer wieder eines Besseren belehren lassen muss. Fetakäse ist ein sogenannter Salzlakenkäse. Schafkäse wird aus Schafmilch hergestellt. Hirtenkäse wiederum besteht meist aus Kuhmilch. Wenn ihr also das nächste Mal einkaufen geht und vor dem riiiiesigen Sortiment an Käse steht, dann denkt an mich. 

Alles Liebe für Euch und guten Appetit, Mareike ♡

Kommentare:

  1. Hallo Liebe Mareike!!!

    Vielen Dank für dieses leckere Rezept von Dir, dass muss ich unbedingt nach kochen bitte mehr davon :-). Mich würde nur mal interessieren warum du Kartoffeln meidest, magst du sie einfach nicht oder wegen Low Carb weil Kartoffeln haben ja die wenigstens Kohlenhydrate im Gegensatz zu Nudeln und vorallem Reis. Ich selber muss sagen ich mache nur ab und an mal Low Carb Gerichte, da ich persönlich nicht auf Kartoffeln, Reis und vorallem Nudeln nicht verzichten möchte und kann. Wobei Reis ich wiederum sehr sehr selten esse da ja die meisten Kohlenhydrate haben. Ich bin schon mal gespannt auf weitere Rezeptideen von Dir

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      und vielen Dank für dein liebes Kommentar :)

      Ich meide Kartoffeln, Reis, Nudeln und Brot im Allgemeinen wegen meiner Low Carb Ernährung und kann dabei auf Kartoffeln am einfachsten verzichten. Oft geht das Kochen von Reis und/oder Nudeln am schnellsten. Davon abgesehen, dass ich sehr gerne asiatisch esse und Reis ideal als Beilage passt - wenn mir danach ist. Aber wie gesagt: Kartoffeln, Reis, Nudeln und Brot sind eher Ausnahmen. Mittlerweile habe ich gar keinen großen Appetit auf diese Lebensmittel :p

      Löschen
  2. Respekt kann ich da nur sagen. Ich könnte, dass nicht da ich auch freiwillig wenn ich ehrlich bin auf die drei Beilagen nicht verzichten möchte, da ich doch die Abwechslung brauche und nicht immer dass gleiche immer dazu essen will. Aber Brot esse ich so gut wie nie, dass hab ich mir schon sehr lange abgewöhnt, nur Eiweissbrot esse ich dass geht dann.

    AntwortenLöschen

Bitte beachte ab Mai 2018 die neue Datenschutz-Grundverordnung. Mit Absenden eines Kommentars und bei Abonnieren von Folgekommentaren stimmst Du der Speicherung personenbezogener Daten zu.