Rezept: Subway Cookies mit Smarties

22.07.2018
Ihr Lieben, wenn ihr mir auf Instagram folgt, dann habt ihr sicherlich mitbekommen, dass ich heute Vormittag fleißig gebacken habe. Meine Cookies haben einen so guten Eindruck bei euch hinterlassen, dass ich das Rezept schnell noch mit euch teilen möchte, bevor das Wochenende vorbei ist. Es ist, wie immer, super einfach und geht eigentlich relativ fix. Eigentlich... Das Einzige, was leider etwas Geduld in Anspruch nimmt, ist die Ruhezeit nach dem Backen. Mindestens 20 Minuten solltet ihr die Cookies abkühlen lassen. Sie sind innen schön weich und außen knusperig. Und damit sie nicht direkt brechen, sollten sie gut abgekühlt sein. Bringt also beim Backen etwas Zeit mit. Das Rezept reicht für 18 Cookies. Das entspricht drei Bleche. 


Subway Cookies mit bunten Smarties





Zutaten für insgesamt 18 Cookies 
(drei Bleche)

280g Mehl
260g Zucker
250g Butter
2 Eier
1 TL Natron
1 gestr. TL Salz
Schokolade, Smarties, etc.






Vorbereitungszeit: ca. 10 Minuten
Backzeit insgesamt: ca. 1 Stunde
Die weiche Butter zusammen mit dem Zucker schaumig mixen. Danach die zwei Eier hinzugeben und nochmals mixen. In einer separaten Schüssel die trockenen Zutaten miteinander mischen: Mehl, Natron, Salz. Das Gemisch zu der Buttermischung hinzugeben und mit einem Löffel (!) unterrühren, bis ein fluffiger Teig entsteht. Zum Schluss die Smarties unterrühren. Jetzt ein Backblech mit zwei Lagen Backpapier auslegen und insgesamt sechs Teighäufchen darauf verteilen. Sie sollten etwa so groß wie eine mittelgroße Kugel Eis sein. Bei 180 Grad für 10 Minuten backen und die Cookies anschließend 25 Minuten abkühlen lassen.


Zugegeben: die Cookies sind seeeehr süß. Also wirklich süß. Zuckerschock pur! Aber sie schmecken auch mindestens genauso gut. Wüsste ich es nicht besser, würde ich fast denken, dass die Cookies original von Subway sind. Spätestens nach dem zweiten Blech hat man auch herausgefunden, wieviel Teig man am besten pro Cookie verwendet, damit dieser nicht zu dünn wird. Übrigens: die Cookies laufen beim Backen richtig schön auseinander und werden dann groß und rund. Naja, wie Cookies eben. Sie haben einen weichen, fast flüssigen Kern und einen knusprigen Rand. Ich werde sie sicherlich öfters backen. Ob bei Geburtstagen oder für Besuch: es gibt immer einen Anlass, das Rezept auszuprobieren.

Alles Liebe für Euch, Mareike ♡

Kommentare:

  1. Das Rezept hab ich gestern abend noch probiert und ich muss sagen sie schmecken wirklich super lecker. Ich hab nur weniger Zucker genommen, so zuckersüß mag ich keine Kekse. Danke für das tolle Rezept

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich sehr, dass du das Rezept so schnell umgesetzt hast.
      Und: gute Entscheidung! Ich werde beim nächsten Mal sicherlich auch weniger Zucker verwenden... Die Cookies sind wirklich sehr süß.

      Löschen

Bitte beachte ab Mai 2018 die neue Datenschutz-Grundverordnung. Mit Absenden eines Kommentars und bei Abonnieren von Folgekommentaren stimmst Du der Speicherung personenbezogener Daten zu.