Aktuelle Favoriten und Flopprodukte

08.02.2019
Es ist mal wieder Zeit für ein paar Favoriten! Der Abstand zwischen meinen Favoriten-Beiträgen wird gefühlt immer größer. Das lässt sich ganz einfach erklären: Ich experimentiere immer seltener und vertraue dafür häufiger auf Produkte, die mich begeistern können. Die Zeiten von exzessiven (Beauty)Käufen sind offiziell vorbei. Ich werde älter, setze andere Prioritäten und kaufe bedachter ein. Das ist gut so! In diesem Beitrag soll es aber nicht nur um Favoriten gehen, sondern auch um Produkte, die es vielleicht gerne wären ;) Ja, auch meine persönlichen Flops bekommen in diesem Blogpost einen Platz. Bitte bedenkt, dass meine Meinung vollkommen subjektiv ist. Was mich begeistert, kann euch enttäuschen - und andersrum ebenso. 

Pixi Glow Mist


Das erste Produkt bringt mich direkt in Erklärungsnot ;) Wenn ihr euch gut erinnert, dann wisst ihr nämlich, dass ich das Pixi Glow Mist sehr lange sehr gut fand und weiterempfohlen habe. Hier gibt es beispielsweise ein paar Beiträge, in denen ich euch das Spray vorgestellt habe. Mehr als ein Jahr später ist aus einem Favoriten ein Flop geworden - und ich kann nicht einmal sagen, woran es hapert. Vielleicht hat sich meine Haut verändert? Vielleicht wende ich es falsch an? Vielleicht ist das MHD längst erreicht? Aktuell wende ich das Glow Mist zum Ende meiner Make-Up Routine an, um einen ebenmäßigen Teint ohne Puderfinish zu erzielen. Fakt ist jedoch, dass mich das Spray wahnsinnig speckig aussehen lässt - und ich mich auch genauso fühle. Ein Grund dafür, warum ich mir nach der Anwendung immer noch einmal mit einem dünnen Taschentuch die T-Zone abtupfe. Ich bin fest davon überzeugt, dass das Spray ein gutes Produkt ist. Nicht umsonst war es vor einiger Zeit ein Favorit von mir. Für meine Haut ist das Pixi Glow Mist aber leider nicht so gut geeignet. Nicht mehr. Das wareinmal. Vielleicht ist es in meiner abendlichen Pflegeroutine besser aufgehoben? Ich denke, das werde ich ausprobieren. 

Philips Sonicare Diamond Clean Schallzahnbürste

Ich bin soooooo verliebt in diese elektrische Zahnbürste! Meinem Freund sei Dank, dass ich mich nun endlich von Handzahnbürsten verabschieden konnte. Denn, zugegeben: zuvor konnte ich elektrischen Zahnbürsten nichts abgewinnen. Mir war einfach nicht bewusst, wie unterschiedlich eine elektrische Zahnbürste im Vergleich zu einer Handzahnbürste ist. Bei meinem Freund haben wir beide jeweils eine Philips Sonicare Diamond Clean in Verwendung. Ich war sofort begeistert und habe mir doch eingeredet, dass ich für Zuhause keine weitere Schallzahnbürste benötige. Aber immer dann, wenn ich zu Hause meine Zähne mit einer herkömmlichen Zahnbürste geputzt habe, wurde mir der Unterschied mehr und mehr bewusst. Meine Zähne werden mit der Philips Sonicare Diamond Clean Schallzahnbürste sehr viel gründlicher geputzt, was sich im anschließenden Mundgefühl zu 100% widerspiegelt: glatte und teilweise hellere Zähne, befreit von Resten und Zahnplaque. Und weil ich sehr viel Wert auf Mundhygiene und Zahnpflege lege, musste ich mir vor einigen Wochen eingestehen, dass für mich nichts anderes mehr in Frage kommt, als die Philips Sonicare Diamond Clean Schallzahnbürste. Mit einem Preis von 150€ ist sie sicherlich nicht die günstigste ihrer Sorte, meiner Meinung nach aber ihr Geld absolut wert. Das Glas, das gleichzeitig über eine Ladefunktion verfügt, macht optisch viel her. Ich bin mit meinem Kauf total zufrieden und habe tatsächlich viel Freude am Putzen meiner Zähne gefunden :D

Sport-Accessoires

Was nun folgt, ist eine Reihe von Favoriten, die definitiv ihren Teil dazu beitragen, dass ich mehr Freude beim Sport empfinde bzw. mich überhaupt dazu motivieren kann. Es geht hierbei um alle Produkte, die ihr auf dem oberen Bild seht - vom Kopf beginnend bis hin zum Fuß ;) Zum besseren Verständnis werde ich euch die Produkte am Ende einzeln verlinken. Wenn ihr meinen letzten Beitrag gelesen habt, dann habt ihr sicherlich mitbekommen, dass ich meinen inneren Schweinehund überwunden habe und seit nun fünf Wochen mindestens vier Mal die Woche Sport für je 30 Minuten in Form von Bauch-Beine-Po Workouts mache. Ich konnte den Sport so gut in meinen Alltag integrieren, dass es für mich kaum noch vorstellbar ist, darauf zu verzichten. Ich kann abschalten, mich auspowern und gleichzeitig neue Energie tanken. Folgende Must-Haves habe ich dabei für mich entdeckt und lieben gelernt:


Ich bin ein großer Adidas Adiletten Junkie und habe aktuell drei Paar zu Hause und ein weiteres bei meinem Freund. Meine neuste Errungenschaft ist das Modell in schwarz-weiß, das ihr auf dem oberen Bild sehen könnt. Adiletten trage ich selbstverständlich nicht während meiner Workouts, aber immer dann, wenn ich zu Hause und/oder innerhalb meiner Comfort Zone bin: die Jeans werden gegen eine Jogginghose getauscht, das Oberteil gegen einen Hoodie und die Socken gegen Adiletten. Es gibt für mich wirklich nichts Besseres, wenn ich nach Hause komme. Für die Einen sind es Badelatschen, für die Anderen Comfort auf höchsten Niveau ;) Aber auch für alle anderen Produkte, die ich euch oben verlinkt habe, möchte ich ausdrücklich meine Empfehlung aussprechen. Die Glasflasche ist z.B. grandios. Ich habe sie von meinem Bruder zu Weihnachten geschenkt bekommen und seitdem sowohl vor als auch nach meinen Workouts in Verwendung. Und auch im Alltag hat sich der Austausch von Plastik durch Glas definitiv gelohnt.

Blend A Med 3D White Zahnpasta

Nach einer Reihe von Favoriten folgt nun wieder ein Flop. Wir kommen zurück zur Mundhygiene. Ich möchte euch an dieser Stelle eine Zahnpasta vorstellen, die mich (leider) nicht auf ganzer Linie überzeugen konnte. Das ist schade, denn die Zahnpasten von Blend a Med gehören seit Jahren zu meinen Favoriten. Was also ist das Problem? Dass meine Zähne nach der Anwendung eben nicht strahlend weiß sind, habe ich nicht erwartet. Viel wichtiger ist für mich, dass eine Zahnpasta einen frischen, angenehmen Geschmack hinterlässt und mir dadurch ein gutes Mundgefühl gibt. Genau diese Eigenschaft ist es, die ich vermisse. Davon abgesehen, dass die Zahnpasta im Mund super schnell flüssig wird und mir dementsprechend aus dem Mund läuft, was bei sechs Minuten Zahnputz-Zeit wirklich nervig sein kann. Ich musste im Laufe der Anwendungen einfach feststellen, dass es Zahnpasten gibt, die ich (im Ergebnis) mehr mag. Zahnpasten, die im Preis-Leistungs-Vergleich besser abschneiden als es die Blend a Med 3D White Luxe tut. Zu dessen Verteidigung muss ich allerdings sagen, dass die Zahnpasta bei Stiftung Warentest mit einem Qualitätsurteil von 1,9 (gut) "bestanden" hat. An dieser Stelle also noch einmal der Hinweis, dass meine Meinung vollkommen subjektiv ist. Für mich hat die Zahnpasta einfach nicht funktioniert, wie ich es mir erhofft habe.

"Jeder ist beziehungsfähig" von Stefanie Stahl

Ich bin immer noch (oder mal wieder?) fest in einer Leseflaute gefangen. Etwas Abhilfe konnte dieses Buch von Stefanie Stahl schaffen. Ein Buch, das sich so sehr mit meinen innerlichsten Gedanken und Emotionen befasst, dass es beinahe schon anstregend ist - im positiven Sinne! Ich möchte dem Inhalt mit meiner Meinung nicht zu viel vorwegnehmen. Ich finde, das Buch sollte jeder Mensch lesen. Vollkommen egal, ob du männlich oder weiblich, Single oder in einer Beziehung bist. Es hinterfragt nicht nur, sondern regt aktiv zum Mitmachen, Nachdenken und Hinterfragen an. Die Seiten fliegen nur so davon. Das Buch beinhaltet zusätzlich Übungen, mit denen man Stück für Stück seinen eigenen Selbstwert stärken kann und die Balance zwischen Anpassung und Selbstbehauptung findet - wenn man sich darauf einlässt... Hier ist der Klappentext:

Als „Generation beziehungsunfähig“ sind sie gerade in aller Munde – Menschen, deren Beziehungen immer wieder an der Angst vor Nähe und Intimität scheitern. Jeder ist beziehungsfähig, sagt dagegen Stefanie Stahl, Deutschlands führende Expertin für Bindungsangst. Die Allermeisten von uns haben das Potenzial, mit einem Partner glücklich zu werden. Denn eine erfüllte Liebesbeziehung ist kein Zufall, sondern eine Frage der inneren Einstellung. Zentral dabei ist es, den Selbstwert zu stärken sowie die Balance zwischen Anpassung und Selbstbehauptung zu finden. Wenn wir diese Mechanismen verstehen, müssen wir nicht mehr darauf warten, dass sich der Partner verändert oder Mr oder Mrs Right anklopft, sondern können unsere Partnerschaften aktiv gestalten.

Wilkinson Quattro for Women Rasierer

Diesen Sommer ist etwas ganz Schreckliches passiert. Ok, das klingt etwas sehr dramatisch. Und doch werden mich die Narben wohl noch eine Weile begleiten. Im wahrsten Sinne der Worte... Alles fing damit an, dass ich meinen alten Gillette Venus Rasierer geschrottet habe. Ihr wisst schon, dieser normale, unspektakuläre Venus Rasierer in pink bzw. blau. Ich habe ihn geliebt. Nach dem fatalen Sturz von der Duscharmatur musste ein neuer Rasierer her. (Ich habe kurzzeitig überlegt, auf Epilieren oder Waxen umzusteigen, musste mir dann aber doch eingestehen, dass das Rasieren die beste Lösung für mich ist.) Meine Wahl fiel auf den Gillette Venus SPA Breeze Rasierer mit Rasiergelkissen. Und das Unglück nahm seinen Lauf.... Nach der ersten Rasur habe ich die Schnitte noch auf die neuen Klingen geschoben. Nach der zweiten Rasur habe ich an meinen Fähigkeiten gezweifelt, bis ich schließlich meine gesamten Rasur-Kenntnisse in Frage gestellt habe. Es wurde einfach nicht besser. Nach jeder Rasur kämpfte ich mit blutigen Schnitten, die einfach nicht aufhören wollten zu bluten und schließlich ganz fiese kleine Narben hinterlassen haben. Nicht an den Achseln, nicht in der Bikinizone. Immer nur an den Beinen. Abgesehen davon, dass ich mich nach dem Rasieren stundenlang nichts anziehen konnte, weil ich mir sonst Hose, Kleid oder Rock eingesaut hätte. Das Ende vom Lied: Ich schaute mich verzweifelt nach einem anderen Rasierer um und entschied mich dabei für ein Modell von Wilkinson. Und was soll ich sagen?! Ich kann mir endlich wieder bedenkenlos die Beine rasieren. Ich weiß nicht, woran es letztendlich gehapert hat, möchte aber defintiv nicht mehr zu Gillette zurückkehren. Der Rasierer von Wilkinson funktioniert in der Anwendung tausend Mal besser für mich.

Alles Liebe für Euch, Mareike ♡

Kommentare:

  1. Schöner Beitrag! Lese solche Art Posts richtig gern und finde es toll, dass die Mischung so durchwachsen ist. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mareike, ich habe bereits vor einigen Jahren in eine elektrische Zahnbürste investiert und möchte sie nicht mehr missen. Meine Zahnärztin sah deutlich bessere Putzergebnisse und ich möchte sie nicht mehr missen, natürlich neben Zahnseide und zusätzlichen Interdentalbürsten. Eine Handzahnbürste verwende ich nur noch, wenn ich krank bin (wie gerade), da sie dann alle paar Tage wechsle und erst wieder umsteige, wenn ich nicht mehr "infektiös" bin. Liebe Grüße zum Wochenende

    AntwortenLöschen

Bitte beachte ab Mai 2018 die neue Datenschutz-Grundverordnung. Mit Absenden eines Kommentars und bei Abonnieren von Folgekommentaren stimmst Du der Speicherung personenbezogener Daten zu.