1000 Fragen an mich selbst #11 Treffen die deinem Sternbild zugeordneten Charaktereigenschaften auf dich zu?

27.03.2020
Als nach meinen Sternbild zugeordneten Charaktereigenschaften gefragt wurde, ist meine Antwort leider etwas ausgeartet, haha. Ich fand es allerdings wirklich interessant, was ich während meiner Suche gelesen habe. Glaubt ihr eigentlich an Horoskope? Wenn ich nicht wüsste, dass in jeder Zeitschrift und auf jeder Seite etwas anderes stehen würde, würde ich dem tatsächlich glauben schenken. 
Zusätzlich musste ich kleine Zugeständnisse machen, was meine Tagesplanungen betrifft. Und dabei wieder einmal die Erkenntnis: Wow, "1000 Fragen an mich selbst" sind, als würde ich mir einen Spiegel vor das Gesicht halten... Ich reflektiere in den Beiträgen sehr stark!


  • Treffen die deinem Sternbild zugeordneten Charaktereigenschaften auf dich zu? 
Ich habe mich mal eben auf www.sternregister.de belesen und informiert und möchte die nachfolgenden Texte gerne kommentieren. www.sternregister.de schreibt z.B.:

"Kommunikation ist ihr Metier. Deshalb können Zwillinge Wissen und Neuigkeiten auch sehr gut verbreiten. Dies tun sie auf möglichst vielen Kanälen, mündlich und schriftlich. Geistreiche und gelungene Unterhaltung ist für Zwillinge sehr wichtig. Sie möchten nicht langweilig sein, aber sie mögen auch keine Langweiler um sich herum. Ein besonderer Vorzug an den Zwillingen ist auch ihre Offenheit gegenüber Neuem und Unbekanntem. Dies fasziniert sie und sie möchten schnell in den Austausch gelangen. Der Begriff “Newsfeed” bekommt bei Zwillingen eine ganz neue Bedeutung. Die Kunst zu zweifeln ist den Zwillingen eigen. Das macht sie zu kritischen, prüfenden Menschen, die auf diese Weise klare Erkenntnisse gewinnen und zu gedanklicher Differenzierung gut in der Lage sind."


Tatsächlich kann ich mit Langweilern echt wenig anfangen. Mir ist es dann sogar viel lieber, wenn jemand zu selbstbewusst und zu aufgeweckt ist. Ich mag es, neue Leute kennenzulernen, auch wenn ich zunächst mehr zurückhaltend und vorsichtig, als super offen bin. Bin ich erst einmal "aufgetaut", kann ich sehr interessiert und neugierig sein und viele Fragen stellen. Kritisch und prüfend bin ich auf jeden Fall, gedankliche Differenzierung gelingt mir aber nicht immer.

Zu meinen Schwächen heißt es auf www.sternregister.de:

"Aufregend, spannend, neu und vor allen Dingen abwechslungsreich wünschen sich die Zwillinge ihr Leben. Das lässt sie jedoch auch schnell gelangweilt und uninteressiert werden, wenn der Aktualitätsgrad oder Unterhaltungswert in ihren Augen zu sinken beginnt. Dann wenden Zwillinge sich fix ab und neuen Dingen oder Menschen zu. Zwillinge betrachten viele Personen, die sie teils auch nur oberflächlich kennen, als Freunde und bezeichnen sie auch so. Die Titulierung “Bekannte” verwenden sie hingegen äußerst selten. Sie finden immer eine offene Tür und Gelegenheit für Austausch. Zwillinge sind für wenige und enge oder sehr intensive Beziehungen nicht wirklich geschaffen. Sie brauchen die Freiheit und nehmens ich auch das Recht heraus, ihren Mitmenschen ihre Meinung, teils recht unverblümt, kundzutun. Damit schaffen sie sich weniger Freunde, als sie tatsächlich zu haben glauben."

Mein Leben muss tatsächlich immer wieder ein paar Überraschungen parat halten, damit ich zufrieden, glücklich und ausgeglichen bin. Gleichzeitig mag ich Routinen, die mir Halt und Sicherheit geben. Dass ich mich schnell abwende, stimmt allerdings nicht. Die Behauptung, dass ich Menschen schnell als Freunde bezeichne, trifft ebenfalls nicht auf mich zu. Ganz im Gegenteil. Ich unterscheide ganz klar zwischen Bekannten und Freunden. Eine offene Tür gibt es aber wirklich für jeden. Ich bin gerne für andere Menschen da. Bei der Aussage, Zwillinge seien für intensive Beziehungen nicht geschaffen, musste ich schmunzeln. Ich bin ein absoluter Beziehungsmensch, lege gleichzeitig aber auch viel Wert darauf, mich nicht zu verlieren. Also, ja, Freiheiten sind mir wichtig, wobei One Night Stands gar nicht mein Ding sind- und noch nie waren! Es gibt Situationen, in denen ich meine Meinung tatsächlich sehr unverblümt kundtue. Vorrangig dann, wenn ich mir meiner Meinung absolut sicher bin und zu 100% dahinter stehe. Anderenfalls bin ich eher zurückhaltend.

  • Welche Farbe dominiert in deinem Kleiderschrank? 
Schwarz - ganz klar! Dicht gefolgt von weiß, dunkelblau und grau, wobei ich in letzter Zeit immer mehr darauf geachtet habe, etwas offener für farbenfrohe Kleidung zu werden.

  • Holst du alles aus einem Tag heraus? 
Nein. Absolut nicht. Dafür bin ich zu sehr in meinem Alltag gefangen, viel zu strukturiert und streng mit mir selbst. An den Abenden bin ich hingegen schnell müde und ausgelaugt. Ich könnte meine Tage und Wochenenden so viel aufregender gestalten... Davon abgesehen lasse ich mich sehr schnell von vielen kleinen Situationen nd Gedanken umwerfen. Gerade noch sehr gut gelaunt, bin ich plötzlich betrübt. 

  • Wie viele TV-Serien schaust du regelmässig? 
Also, so richtig regelmäßig schaue ich eigentlich keine Serie. Dank TV NOW kann ich eine TV Serie nämlich schauen, wann immer mir danach ist. Das ist meistens "Shopping Queen". Ich liebe "Shopping Queen". Vor ein paar Jahren noch war es GZSZ. Mittlerweile verfolge ich die Serie aber nicht mehr. Ich bin komplett raus und kann die zwischenmenschlichen Beziehungen der einzelnen Charaktere nicht mehr nachvollziehen. 

Ich schaue aktuell regelmäßig "Big Brother", wobei es sich bei diesem Format viel mehr um eine Reality TV Show handelt, als um eine TV Serie.

  • In welchen Momenten wärst du am liebsten ein Kind? 
In Momenten, in denen es mir nicht gut geht, ich mit typischen "Erwachsenen Problemen" kämpfe und/oder an meine Grenzen stoße. Mir wird dabei jedes Mal wieder bewusst, wie unbeschwert ich als Kind gelebt habe und wie vergleichsweise klein meine Probleme waren.

  • Kannst du eine Woche auf das Internet verzichten? 
Kommt auf die Umstände an. Im Alltag fällt es mir schwerer, auf das Internet zu verzichten. Ich verbinde damit einfach viel zu viele gewohnte, alltägliche Abläufe. Sicherlich würde es mir sehr schwer fallen, aber ich könnte es schaffen. Im Urlaub kann ich grundsätzlich gut auf das Internet verzichten, weil ich prima abgelenkt bin. Ich gehe allerdings auf die Barrikaden, wenn mein Router zu Hause spinnt.

  • Wer kennt dich am besten? 
Die Frage erinnert mich an die Frage "Mit wem verstehst du dich am besten?" aus Teil 1 von 1000 Fragen an mich selbst. Ich musste wirklich sehr lange und konstruktiv über meine Antwort nachdenken.

Dieses Mal kann ich die Frage sehr schnell beantworten: Meine Eltern und mein Bruder kennen mich am besten. Das steht gar nicht zur Debatte. Dicht gefolgt von meinem Freund, der (leider) jede Mimik und Gestik, jeden Satz und jede Emotion genau zu deuten weiß. Das erstaunt mich jedes Mal wieder.

  • Welche Arbeit im Haushalt findest du am wenigsten langweilig?
Arbeiten im Haushalt sind zwar lästig, gehören aber grundsätzlich zu meinen liebsten Tätigkeiten, da mir Ordnung und Sauberkeit enorm wichtig sind. Ich mag das Gefühl und den Duft, der mich anschließend umgibt. 

Ich mache total gerne die Wäsche: Wäsche sortieren, Wäsche waschen (lassen), Wäsche aufhängen, Wäsche zusammenlegen/wegräumen. Am liebsten mag ich das Aufhängen und Zusammenlegen. Dabei schaue ich gerne Fernseher oder höre Musik. Wobei das Zusammenlegen sowieso nur bei Handtüchern anfällt, da ich die meisten meiner Kleidungsstücke im Ankleidezimmer auf Bügeln zu hängen habe. Sehr praktisch!

  • Bist du manchmal von anderen enttäuscht? 
Ja, klar. Ich bin ein sehr sensibler und empfindlicher Mensch und nehme mir im ersten Moment viel zu Herzen. Auch an Stellen, an denen es gar nicht nötig wäre. Oft bin ich aber auch von mir selbst enttäuscht, weil ich z.B. eine Situation anders eingeschätzt und/oder zu voreilig reagiert habe. Man kann immer nur dann enttäuscht werden, wenn man zu hohe oder falsche Erwartungen hatte.

  • Wie sieht ein idealer freier Tag für dich aus?  
Ausschlafen, danach noch lange im Bett liegen, im Bett frühstücken, Serien schauen, Pizza essen, vielleicht einen kurzen Spaziergang an der frischen Luft machen, wieder ins Bett legen, viel kuscheln, keine Termine, keine Verpflichtungen, nicht auf die Uhr schauen müssen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachte ab Mai 2018 die neue Datenschutz-Grundverordnung. Mit Absenden eines Kommentars und bei Abonnieren von Folgekommentaren stimmst Du der Speicherung personenbezogener Daten zu.